Impressionen vom 28/29.10.17 #wib

Das letzte Wochenende im Oktober steht an, die Uhr wird auf die Winterzeit gestellt und nein bei uns ist es völlig frei von Halloween. Dafür steht ein Kinder- Mitmach- Circus, ein 80. Geburtstag, ein Babysitting und leckeres Essen auf dem Programm. Also es ist ein volles, aber garantiert schönes, wenn nicht sogar zum Teil unvergessliches Wochenende. 

Samstag

Die Große hat in der vergangenen Woche das Ferienprogramm des Kinder- Mitmach- Circus Jonny Casselly besucht und heute ist die große Gala- Aufführung. Natürlich ist Sie da nervös und aufgeregt. Ich helfe dem zappeligem Kind beim Anziehen und wir versuchen eine lustige Frisur zu zaubern. Dann muss sie auch schon zum Circus. 9 Uhr ist Treffpunkt für die Darsteller. Die Gala beginnt um 11 Uhr und daher fahre ich dann wieder gemütlich heim und frühstücke noch mit meinem Mann und Mini.

Die Vorfreude steigt

Um 10:15 Uhr machen wir uns dann auch auf dem Weg. Mini freut sich wahnsinnig, dass Sie gleich Ihre Schwester in der Manege sehen kann und ist auch total aus dem Häuschen. Dennoch möchte sie, dass ich ein schickes Foto von Ihr mache, weil sie heute extra Ihre colle Mütze angezogen hat. 

„Mama ich seh‘ so cool aus, mach mal ein ´Foto“ sagt das Kind und schmeißt sich in Pose 😉

Nachdem wir ein wenig vor dem Zelt gewartet haben geht es rein. Wir müssen echt lange nach einem freien Platz im Rang suchen, weil es super voll ist. Irgendwie haben sie sich wohl verkalkuliert und gefühlt waren zu wenig Plätze vorhanden. Aber irgendwann haben wir dann einen Platz und es heißt „Vorhang auf und Manege frei für den Kinder- Mitmach- Circus- Jonny Casselly“ Die Große hat gleich zu beginn einen Auftritt und macht Ihre Sache als Clown richtig gut!

Die Große steht als Clown in der Manege

Auch die anderen Kinder zeigen ein absolut traumhaftes Programm. Ich bin begeistert, was die Kinder in einer Woche alles auf die beine gestellt haben und bin glücklich, dass die Große das zweite Jahr in folge dabei sein konnte. Auch letztes Jahr war es schon beeindruckend und dass Programm war ein völlig anderes. In der Pause treffen wir die Beste von Mini. Die Perle besucht mit Ihrem Papa den Circus. Die Mädels fallen sich gleich in die Arme und freuen sich über das spontane treffen. Dies wird gleich via Selfi festgehalten, welches ich dann erst mal der Perlenmama schicken soll.

Die Große, Mini und die Perle machen ein Circus-Jonny-Casselly- Selfi

Nach der grandiosen Vorstellung fahren wir noch ins Gartencenter und holen ein paar Blumen für uns zu Hause und für ein Geburtstagskind, welches heute 80 Jahre alt wird. Wieder zu Haus topft mein Mann die Blumen alle direkt um und ich verteile die einen in der Wohnung, im Wohnzimmer stehen jetzt drei Stück, die Große hat eine im Zimmer und ein kleiner bis mittelgroßer Baum steht in unserem Bad. Zudem machen die Mädels und ich das Geburtstags- Alpenveilchen und den Zier Chili schick.

Das Geburtstagsgeschenk ist fertig. Das Alpenveilchen passt doch gut zum Zier Chili

Dann geht es auch schon los. Wir werden bereits erwartet und das Geburtstagskind, unsere Nachbarin, freut sich über die Pflanzen. Die Familie ist da und das Haus voll. Die Mädchen spielen sofort mit den Enkeln und mein Mann und ich stehen in der Küche mit den Kindern der Nachbarin, die wir bereits seit ewigen Zeiten kennen (zumindest mein Mann, ich erst seit dem ich zu meinem mann gehöre 😉 ), bei einem Glas Wein und unterhalten uns angeregt. Irgendwann lausche ich einem wundervollen Klavierspiel und gehe in das Lese- und Esszimmer. Dort sitzt die Enkeltochter am Klavier und spielt meinen Mädchen, die sie förmlich anhimmeln, ein wunderschönes Stück vor, welches mir bekannt vor kommt, allerdings kann ich es nicht Zuordnen. Die Enkeltochter spielt es einfach wundervoll! Nicht nur meine Mädchen himmeln sie an, auch ich stehe wie gebannt im Türrahmen.

Die Mädels himmeln die Enkeltochter an, die Ihnen wunderschön auf dem Klavier vorspielt

Danach gibt es gute deutsch Küche zum Abendessen. Die ganze Familie sitzt am großen Esstisch und genießt sichtlich das Beisammen sein.

Leckere Hausfrauenkost kommt auf den Tisch

Nach dem Essen toben die Kinder erneut durch das Haus und wir sitzen noch bis 21:15 Uhr zusammen. Dann wird es aber langsam Zeit zum Aufbruch. Also verabschieden wir uns und machen uns auf den kurzen Weg nach Haus. Zu Haus geht dann die übliche all abendliche Routine los, nur ohne ein gemeinsames Spiel. Während ich Mini ein Buch vorlese, ließt die Große in Ihrer neuen Leseecke und danach heißt es für beide „Gute Nacht und schlaft schön lang, weil wir diese Nach eine Stunde geschenkt bekommen“.

Die Große liest noch ein wenig in Ihrer neuen Leseecke

Sonntag

Wie bereits erwähnt wissen die Mädels, dass es eine Stunde dazu gibt. Natürlich interessiert das nicht die Bohne und so wächst über Nacht unser Ehebett zum Familienbett heran.

Wenn man morgens länger schlafen möchte, kommen mit und mit alle in unser Bett. Damit haben wir beim aufwachen ein Familienbett, welches über Nacht gewachsen ist 😉

Selbstverständlich gibt es heute ein gutes Frühstück. Während wir noch am Frühstückstisch sitzen kommt auch schon Janina vorbei und bring die MiniPerle. Einen Kaffee trinkt Sie noch mit uns und dann fährt sie auch schon wieder los.

Frühstückszeit nach dem Versuch „lange“ zu schlafen

Mini beschäftigt sich sofort mit dem Patentöchterchen und bespielt sie. So kann ich in aller Ruhe und dennoch zügig den Tisch abräumen. Mein Mann packt währenddessen die Schwimmtasche. Heute ist nämlich spezielle Vater- Töchter- Zeit angesagt. Ich passe derweil in aller Ruhe auf die MiniPerle auf.

Wenn das Patentöchterchen da ist, wird sich sofort Herzallerliebst darum bemüht.

Irgendwann sind die Kinder angezogen und Startklar. Also stellen das Patentöchterchen und ich uns ans Fenster und winken den Schwimmern noch zu, bevor wir es uns im Wohnzimmer gemütlich machen.

Papa und die Mädels fahren schwimmen, während das Patentöchterchen und ich Ihnen aus dem Fenster zuwinken

Spontan kommt meine Freundin, die Patentante der Große vorbei und bringt unsere andere Patentochter mit. Das ist eine Freude bei den Mädchen. Die Babys sitzen gemütlich beieinander, essen ein Stück Brot und spielen.

Die beiden Patenkinder spielen herzlichst miteinander

Nachdem die beiden wieder gefahren sind, macht sich bei der MiniPerle der Hunger und die Müdigkeit bemerkbar. Zu erst wird Ihr Hunger gestillt. Dabei sitzt sie angeschnallt auf dem Treppenstuhl von Mini und wirkt total begeistert von dem Stuhl.

Wenn der Hunger kommt, muss man diesem Abhilfe verschaffen

Als nächstes besiegen wir die Müdigkeit und obwohl ich mir tatsächlich unsicher bin, ob sie bei mir schläft, schaffe ich es und die kleine Dame schläft knapp eine Stunde und dreißig Minuten.

Nach anfänglichem nölen, siegt die Müdigkeit

Gute 1,5 Stunden schläft die Lütte und wird dann quitsch- fidel und guter Stimmung wieder wach. Sofort wird durchs Bett gekrabbelt und ich werde mit einem Lächeln begrüßt.

Ausgeruhtes Patentöchterchen 😉

Nachdem das Baby jetzt geschlafen hat, so weit satt ist und eine frische Windel hat fahren wir zurück zur Mama. Janina erwartet uns bereits und freut sich auf die kleine. Die MiniPerle spielt sofort mit der Küche der großen Schwester und wir zwei großen stehen erst mal in der Küche und quatschen ein wenig, während Janina dabei einen Latte für mich zaubert. 

Mit der Küche der Perle zu spielen ist ja so toll!

Danach wird der Kaffee genossen, es gibt einen leckeren Knoppers- Riegel und für die MiniPerle eine Mandarine. Nachdem der Kaffee leer und der Riegel verspeist ist breche ich wieder auf und fahre Heimwärts. 

It’s time for Coffé

Zu Hause ist noch keiner, daher schmeiße ich flott den Trockner an und setze mich schon mal an diesen Artikel. Ich bin sogar so frech und setze mich dafür an den neu eingerichteten Arbeitsplatz meines Mannes, der jetzt im Wohnzimmer ist und direkt am fenster liegt. Ich mag den Platz hier auch und genieße immer wieder die Aussicht. Danach werden noch ein paar Mails beantwortet und ich warte darauf, dass meine Schwimmer zurück kommen. 

bloggen ist was schönes

Meine Schwimmer sind zurück und berichten begeistert von dem Tag mit Papa im Schwimmbad. Nachdem die Mädels alles bis ins kleinste Detail berichtet haben schmeißen wir uns mit Brötchen, Joghurt und Chips auf die Couch und schauen „Ein Schweinchen namens Babe“ 

Manchmal darf das sein

Der Film ist aus und so wird gespielt. Neben „Halli Galli“ und „Mmm“ spielen wir auch noch „Balance“ 

Es ist Zeit für ein gutes Spiel oder zwei oder drei

Dann ist es auch schon Zeit für die Überraschung. Heute lassen wir nämlich das Wochenende, dank der Idee von Janina, beim Asiaten ausklingen. Wir treffen uns mit Janina, der Perle und der MiniPerle und genießen das gute Essen, bis irgendwann ein Kind nach dem anderen müde wird und wir satt nach Haus fahren. 

Aberndessen mit Freunden, die quasi Familie sind
 Das war unser unvergessliches und wirklich gelungenes Wochenende. Noch mehr Impressionen vom Wochenende findest du bei Susanne auf dem Blog.  

Schreibe einen Kommentar

*