Glücksmomente #4/17

Heute habe ich ein paar unserer Glücksmomente aus der vergangenen Woche für dich. (Was es genau damit auf sich hat, dass kannst du wie immer hier nachlesen.) Falls du auch so genannte Glücksmomente hattest, dann kannst du diese gerne mit der Kommentarfunktion unter dem Beitrag teilen. Ich würde mich freuen.

Hier kommen jetzt unsere Glücksmomente:

Ich erhielt eine Nachricht und wurde gefragt, ob ich nicht Lust hätte einen Kaffee zu trinken. Natürlich habe ich das! Was für eine Frage. Also schmeiße ich mich ins Auto und ab geht’s zu meinem kleinen Patenmädchen. Ich freu mich total meine Freundin und Ihre kleine Tochter wieder zu sehen. Das die kleine gerade in der Fremdelphase ist, ist natürlich nicht so schön. Aber immerhin lässt sie sich kurz halten, bevor sie wieder zur Mama will. Ich genieße den Moment und dann wird erst mal gequatscht.

Diese kleinen Fingerchen
25.01.2017

Ich erhalte um 06:33 Uhr von Janina  eine Nachricht. Die Wehen haben eingesetzt und die frage, ob ich gerade zeit hätte. Ich bringe die Kinder flott zur Schule und KiTa und rase dann zu Ihr. Als ich ankomme müssen wir schon los zur Klinik. Dort erwartet uns schon Ihre Hebamme, die ich noch von der Großen kenne und dann geht es rasant schnell. Die Bauchperle, mein Patenkind, möchte zügig zur Mama. Ich bin so glücklich, dass ich Janina begleiten darf. Ich bin total fasziniert, wie das ganze mal aus Sicht der Geburtsbegleitung ist und verstehe jetzt, wenn Väter sagen, dass sie zum Teil nicht wissen, was sie in solchen Momenten machen sollen.  Ich bin total Schock- Verliebt, als die Bauchperle da ist und einfach nur stolz auf Janina, dass sie das so gut hinbekommen hat. Dabei hatte sie mit der Perle echt keine leichte Geburt (Sie bloggte mal darüber). Ich freue mich unglaublich für die drei, also für Janina und Ihre zwei kleinen Perlen. 

Sind das nicht niedliche Händchen?!!!

Die Mädchen durften die MiniPerle begrüßen und waren einfach hin und weg von dem kleinen Wesen. Die Große war unglaublich stolz, weil sie die kleine auf dem Arm halten durfte. In der Zeit, als die beiden kuschelten nutzte Janina dir Möglichkeit um etwas zu essen. 

Meine Mama hatte einen schweren Unfall und wäre dabei beinahe umgekommen. Zum Glück hab es einen aufmerksamen Bürger, der rechtzeitig den Rettungsdienst rief uns so konnte man ihr das Leben retten. Ich war völlig schockiert, als mir bewusst wurde, wie schmal der Grad zwischen Leben und Tod ist und bin einfach nur dankbar,  dass Gott seine Hand über Mama gehalten hat. 

Das waren auch schon unsere Glücksmomente. Hattest du auch welche?

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu