22.SSW- Meine Schwangerschaft mit dem 3. Kind

Die 22. Woche der Schwangerschaft ist schon vorbei und die Weihnachtszeit ist endgültig angebrochen. Mir geht es so weit gut und ich fühl mich wohl. Nur das erneut zunehmende Sodbrennen und mein Rücken machen mir zu schaffen.

Ich spüre den Bauchbewohner immer öfters und finde es grandios. Diese kleinen Tritte, vor allem wenn ich mich in Ruhe befinde find ich einfach nur schön. Wir alle sind schon sehr gespannt auf den Familienzuwachs und freuen uns immer mehr. In einem Jahr verbringen wir die Vorweihnachtszeit zu fünft. Die kleine überlegt schon, was das Baby denn beim Baumschmücken oder backen übernehmen kann. Sie ist zum Entschluss gekommen, dass der Bauchbewohner erst mal zusehen muss, bevor es helfen kann. Schließlich ist es in einem Jahr noch nicht mal eins.

Wir haben pünktlich vor dem ersten Advent unser kleines Bäumchen aufgebaut und die Mädchen haben tatkräftig geholfen. Wie in jedem Jahr bauen wir den Baum gemeinsam auf. Das läutet hier die Weihnachtszeit ein. Dabei hören wir schöne Weihnachtslieder und singen teilweise mit.

Die Lütte hat mit unserer Diakonin ein wunderschönes Adventsgesteck gebastelt, welches unseren Tisch ziert, neben dem Adventskranz, den die große mitgestaltet hat. Auch haben wir ein paar Plätzchen gebacken. Und so konnten wir dann am ersten Advent nicht nur das Gesteck und den Kranz anzünden, sondern auch leckere Weihnachtsplätzchen genießen.

Wir spielen in letzter Zeit wieder viel miteinander und es ist schön, wie viel lachen hier durch die Wohnung klingt. Wir gehen auch regelmäßig eine kleine Runde spazieren, wenn es nicht gerade regnet und genießen die Ruhe.

Alle sind wir voller Vorfreude. Vorfreude aufs Baby, Vorfreude auf Weihnachten und selbst der Jahreswechsel wird für uns schön werden, wenn auch sehr gemütlich.

Beobachtungen an mir selbst

GEWICHT: Keine Ahnung, aber sicherlich mehr als vergangene Woche

TAILLENUMFANG: 127 cm

SS-SYMPTOME: Der Bauch wächst, das Baby strampelt. Sodbrennen ist schrecklich! Nachts lieg ich weiterhin häufig Stunden lang wach.

Schreibe einen Kommentar

*