20. SSW- meine Schwangerschaft mit dem dritten Kind

Wir haben schon Halbzeit. Die Schwangerschaft verläuft seit 20 Wochen sehr gut und wir freuen uns wahnsinnig. Die Hälfte der Zeit ist um und es ging echt flott. Ich bin gespannt, ob die letzte Hälfte auch so schnell um geht.

Die ganz große Schwester sitzt noch den letzten Rest ihrer angeordneten Quarantäne ab und ist, zum Glück, weiterhin symptomfrei. Der kleinen gefällt es immer noch nicht, dass sie nicht so mit der großen Spielen darf, wie sie möchte. Aber in ein paar Tagen ist es zum Glück geschafft. Wir haben mittlerweile die Wohnung komplett auf Weihnachten eingestellt, nur der Baum steht noch nicht. Und was soll ich sagen, wir genießen es! Es sieht toll aus und gibt einem ein schönes wohliges Gefühl.

Ich rede immer häufiger mit dem Bauchzwerg und spüre diesen zunehmend in mir toben. Ich bin gespannt, wann auch der Rest meiner Lieben in den Genuss kommen darf den Zwerg zu spüren.

2. großes Screening

Dann stand noch das zweite große Screening an. Ich bin also entspannt zum Gyn. gefahren und fand natürlich nicht direkt an der Praxis einen Parkplatz. Also im Eiltempo hoch in die Praxis. Nach der Urinprobe sollte ich in das Labor gehen. Gewichtskontrolle, sowie Blutdruck messen stand an. Klar war mein RR total hoch. Ich bin schließlich sehr zügig von meinem entfernteren Parkplatz hierher gerast. Die Arzthelferin nahm meine Aussage nur nicht wahr und holte ihre Kollegin, die mich kontrollierte. Klar hat sich der Blutdruck nicht zum Besserem verändert. Der Arzt wurde informiert und er registrierte meinen Einwand. Resultat war, dass erst das Screening gemacht wurde und dann nochmal eine Blutdruckkontrolle lief, die natürlich deutlich besser ausfiel.

Das Screening zeigte das kleine Wesen in seiner vollen Pracht. Wir wissen jetzt definitiv was es wohl werden wird. Das Gehirn sieht auch gut aus und das Herz ist auch voll ausgebildet. Der Rücken sieht geschlossen aus und ist herrlich im Aufbau der Wirbelsäule. Auch die Rippenbögen sind deutlich zu erkennen, von den Händen und Füßen ganz zu schweigen. Die Messung des Oberschenkelknochens lässt darauf schließen, dass das Kind ca. 21 cm groß und dem entsprechend 290g schwer ist. Mein Doktor ist sehr zufrieden und möchte mich in vier Wochen erneut sehen. Dann soll auch der Zuckertest laufen, auf den ich mich nicht wirklich freue.

Ich verlasse die Praxis und informiere direkt meinen Mann. Leider gab es heute keine Bilder für meine Lieben, aber das ist okay. Mein Mann freut sich und ist froh, dass es keinerlei Auffälligkeiten bzgl. Anomalien gibt. Er wäre wirklich gerne dabei gewesen, aber wegen der ganzen Corona-Maßnahmen darf er das nicht. Wir hoffen beide, dass sich das bis zum ET etwas beruhigt hat und er mit in den Kreißsaal darf, wenn die Geburt ansteht. Jetzt genießen wir erst mal die Vorweihnachtszeit.

Wie soll das Baby denn jetzt heißen? 

Die Namenssuche gestaltet sich in dieser Schwangerschaft deutlichst schwieriger als bei den beiden großen Schwestern. Bei ihnen wussten wir genau, was wir gerne haben wollten. Jetzt ist es etwas anders. Das wiederum macht die Sache kompliziert. Die Kinder und ich sind uns zwar häufig über schöne Namen einig, aber mein Mann ist meistens einer anderen Meinung. So werden hier immer häufiger Namen durch die Räume gerufen und vor sich hin gesagt. Stimmt der Klang? Passt der Name zu den Geschwistern, zum Nachnamen? Hört es sich gut an? Wollen wir den wirklich? Wenn wir die Favoriten immer öfters sagen, stellen wir dann doch feste, dass es nicht so der Hit ist. Dann hatten wir das Gefühl endlich zu einem Nenner gefunden zu haben und dann ist es doch wieder nicht so wirklich der perfekte Name. Es wird sich also wohl noch etwas hinziehen. Auf meine Frage: „Wie soll das Baby denn jetzt heißen?“ bekomme ich Seitens meines Mannes, mit einem jungenhaften Grinsen im Gesicht, lediglich die Antwort „Baby“. Naja, wenigstens haben wir alle vier einen riesigen Spaß bei der gemeinsamen Suche.

Beobachtungen an mir selbst

GEWICHT: laut dem Gynäkologen liege ich mittlerweile bei 107 kg

TAILLENUMFANG: 126 cm

SS-SYMPTOME: Der Bauch wächst weiterhin gut und ich spüre das Baby immer öfters. Nachts lieg ich oft Stunden lang wach und mache mir Gedanken. Ab und zu plagt mich Sodbrennen, aber sonst geht es mir so weit gut. Traubensaft geht immer!

Schreibe einen Kommentar

*