Tagebuchblogging im Juni 2019 wmdedgt

Da war bereits der 5-6-19 und wie an jedem 5. Eines Monats heißt es in der Bloggosphäre, wmdedgt. Also Tagebuchblogging. Wie immer sammelt Frau Brüllen die Beiträge zu wmdedgt auf ihrem Blog und ich habe heute endlich die Zeit gefunden meinen 05.06.19 noch festzuhalten.

Also der 5. ist in diesem Monat ein Mittwoch gewesen und lief im großen so ab, wie ein ganz typischer Mittwoch.

06:30 Uhr

Der Wecker geht und ich liege bereits seit gut einer Stunde wach im Bett. Zurzeit schlafe ich recht unruhig und bin nachts häufig wach, wenn ich nicht gerade irgendeinen Blödsinn träume. Ich stehe also auf und mache mich Tagfertig um danach die Kinder zu wecken. Die übliche morgendliche Routine beginnt. Heißt Kinder ins Bad schicken, das Frühstück für jetzt, sowie in der Schule vorbereiten, Frisuren machen, die ewige Diskussion „Das zieh ich nicht an, die Haare ziepen, die Frisur ist doof, ich will die anderen Schuhe bis hin zu ich mag nicht dieses Müsli und ich will morgens nicht >>Guten Morgen<< sagen“. Also eigentlich alles wie immer! Zwischendurch verabschiedet sich mein Mann ins Büro und wir Mädels kämpfen uns durch den Morgen.

07:30 Uhr

Die große hat Schulschwimmen und da der Weg zu weit zur Schwimmhalle ist und ich die kleine eh zur Schule fahre, lasse ich A. an der Schwimmhalle raus und wünsche ihr einen schönen Tag. L. fahre ich bis zum üblichen absetz- Ort vor der Schule. Also zwei Querstraßen von der Schule entfernt, damit sie auch noch ein wenig laufen kann. Ich finde es nämlich unmöglich, wenn sich vor der Schule immer die ganzen Autos der Eltern usw. knubbeln, die ihre Kinder dort absetzen. Ein bisschen laufen schadet niemandem und würden wir nicht so weit weg von der Schule wohnen, dann würde meine Tochter den gesamten Schulweg allein machen.

08:00 Uhr

Die Kinder sind abgesetzt und ich halte beim Bäcker. Mit frischen Brötchen im Gepäck fahre ich zur Herzmama, die Spätschicht hat. Wir frühstücken gemütlich und quatschen in Ruhe über alles Mögliche.

10:00 Uhr

Ich fahre wieder nach Hause und widme mich dem Haushalt, bis ich wieder los muss um l. an der Querstraße einzusammeln.

12:00 Uhr

Die kleine Dame ist zu Hause und wir machen die Hausaufgaben. Mathe und Deutsch. Die Aufgaben sind recht flott erledigt und so kann mir die kleine Dame helfen das Abendessen vorzukochen.

13:30 Uhr

Mittlerweile ist auch A. zu Hause und begibt sich sofort an die Hausaufgeben. Nachdem diese erledigt sind, essen wir zu Mittag.

15:00 Uhr

Mit den Tanzsachen im Gepäck fahren wir in die Stadt. Ich möchte noch nach ein paar Sommersachen für die Kinder schauen und einigen anderen Kleinigkeiten, bevor es zu den Hobbys der Kinder geht.

16:30 Uhr

Wir sind fündig geworden und ich lasse A. an der Tanzschule raus. Ich verabschiede sie mit den Worten, dass sie nach dem Tanzunterricht runter zu Opa gehen soll, der zu Haus wartet und ich sie dann von dort abhole, wenn L. fertig ist.

17:00 Uhr

L. hat Billardtraining und ich schmökere derweilen in meinem Buch. Wenn ich schon warte, dann kann ich die Zeit auch sinnig nutzen und ein wenig lesen. Meine Beste kommt noch vorbei und so packe ich das Buch beiseite und wir unterhalten uns und werten gemeinsam auf das Ende des Trainings. Es ist eine schöne Wartezeit und ich liebe es, wenn wir uns spontan treffen!

18:45 Uhr

Das Training ist beendet und ich fahre mit L. los um A. bei meinen Eltern abzuholen. Dort angekommen erwartet uns meine Herzmama bereits, die noch eine kleine Überraschung für die Kinder hat. Sie hat beim Einkaufen, vor ihrer Schicht, kurze Hosen für die Kinder entdeckt und konnte diese nicht dort lassen. Die Kinder probieren die Sachen an und bedanken sich freudig.

19:20 Uhr

Endlich zu hause. Mein Mann ist bereits seit 16 Uhr zu Hause und hat auch schon gegessen. Daher esse ich mit den Kindern aber wir sitzen alle gemeinsam am Tisch und erzählen vom Tag.

20:00 Uhr

Die Kinder gehen ins Bad und machen sich Bettfertig. Während im Anschluss die große mit Papa noch Vokabeln und Mathe übt, lese ich der kleinen vor. So endet unser Mittwoch und das damit verbundene wmdedgt.

Ein recht typischer Mittwoch. Wie die anderen ihren 5.Juni erlebt haben, das kann man wie ich bereits erwähnt habe bei Frau Brüllen bei den wmdedgt Beiträgen nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu