Ein tolles Muttertags- Wochenende in Wort und Bild

Kann unbezahlte Werbung in Wort und Bild enthalten.

An diesem Wochenende trifft nicht nur das „Wochenende in Bildern“ auf die “ 12von12″, sondern beherbergt auch den diesjährigen Muttertag. Es war ein tolles Wochenende und wir haben es total genosen. Nicht nur weil Muttertag war oder die Sonne vom Himmel lachte, nein weil das Wochenende einfach wunderbar für alle von uns gewesen ist.

Samstag

Ich habe noch Nachtwache und warte bereits sehnsüchtig auf den Frühdienst und dem damit verbundenen Feierabend für mich.Nach dem Dienst halte ich noch flott beim Bäcker an um danach für 2 Stunden zu schlafen. Heute sind wir nämlich bei meinen Eltern zum Frühstück verabredet, bei denen die Mädchen genächtigt haben. So finden mein Mann und ich uns um 09:30 Uhr am Frühstückstisch ein und es wird ein toller Start in den Tag, auch wenn ich mich völligst gerädert fühle. ( Zwei Stunden schlaf sind echt etws wenig, aber sonst habe ich nicht viel vom Wochenende)

Nach einem ausgelassenem Frühstück mit vielen Gesprächen und Lachen macht sich A. auf dem Weg zur Tanzschule. Heute ist für ihre Moderndance Truppe „Tabula Rasa“ ein Fotoshooting angesetzt für neue Werbe-Plakate der Tanzschule. Die Oma hingegen schnappt sich L. und die beiden lesen gemeinsam. Mein Papa und ich unterhalten uns derweil und mein Mann macht sich auf dem Weg in den Baumarkt, weil er heute noch so einiges schaffen möchte.

Nachdem das große Kind zurück ist verabschieden wir uns bei meinen Eltern. Ich habe mit den Mädchen eine Überraschung geplant und so langsam müssen wir in die Nachbarstadt aufbrechen. Ich geh mit den Kindern ins Kino. Sie möchten schon eine ganze Weile den Film „Dumbo“ sehen und da wir jetzt Zeit haben, dachte ich, dass ich die Kinder damit Überrasche. Mein Mann wurschtelt eh herum und daher machen wir uns einen tollen Nachmittag im Kino. Und ja, die Überraschung ist absolut gelungen. Nur leider endet ein Kinobesuch immer irgendwann.

Nach dem Kino müssen wir noch ein paar Dinge für die Schule besorgen. Da A. im Moment ein Buch lesen und im Anschluss daran eine Bücherkiste gestalten muss, welche als Klassenarbeit benotet wird, brauchen wir noch Bastelmaterial (in Ihren Augen haben wir nämlich nicht genug zu Hause).

Zu Haus angekommen werde ich prompt aus der Küche verbannt, weil die Kinder „Vorbereitungen“ treffen müssen (Ich frag mich nur wofür ;)). Ich darf nicht mal Abendbrot zubereiten und so bestellen wir kurzerhand beim Italiener. Derweil mache ich mich an das verzieren des Kuchens für meine Herzmama für morgen und so wuseln die Kinder in der Küche, ich am Esstisch (mein Mann hat mir alles aus der Küche besorgt, was ich benötige) und es wird nur eine Pause beim Essen eingelegt.

Nachdem der Abend immer später wurde und die Vorbereitungen von den Mädchen für beendet erklärt wurden, hieß es nur noch: „übliche Abendroutine“ endend mit dem gemeinsamen Lesen.

Nachdem die Kinder in ihren zimmern, bzw im bett sind, mache ich noch meinen Eintrag für Tag 11 der „meet the Blogger de“ fertig und dann gehen auch mein Mann und ich schlafen.

Muttertag (Sonntag)

Heute ist Muttertag, Sonntag der 12.Mai.2019. Da auch noch der 12. ist, trifft heute das Wochenende in Bildern auf die Fotoblogparade 12von12. 

Für mich beginnt der Tag mit „Ausschlafen“. Also ich liege wach in meinem Bett, weil ich nicht aufstehen will um den Kindern, die ganz klar am wuseln sind, nicht die Freude und Überraschung zu verderben. Also liege ich hier in meinem Bett und lausche dem Treiben, bis die Mädchen mit einem Tablett, auf dem eine gigantische Tasse mit Kaffee steht und ihre Geschenke liegen, vor mir stehen. 

Ich werde geherzt, umarmt und geküsst. Die Kinder sind total aufgeregt und freuen sich riesig, weil sie mich so überrascht haben. Ich genieße den Trubel und erfreue mich an den Bastelleien und den gebackenen Muffins. Gemeinsam packen wir aus und kuscheln noch etwas zusammen. (Ich finde es toll, dass die Schule noch mit den Kindern Vorbereitungen für den Muttertag macht und auch, dass in der Jungschar etwas gemacht wurde. Aber auch das Oma mit der großen, die nix mehr in der Schule machte, sich hinsetzte und ihr Inspirationen zum Kreativ werden zukommen ließ.)

Auch das Frühstück haben die Kinder allein vorbereitet. Papa durfte lediglich die Brötchen holen. Wir frühstücken zusammen und ich genieße die Entspannung.

 

Im Anschluss brechen wir zu einem gemeinsamen Ausflug auf. Mein Mann hat die Idee Schwimmen zu gehen, aber ich hab keine Lust darauf. Mich reizt die Sonne und daher werfe ich ein schönes Ziel der Region in den Raum, welches mit Begeisterung angenommen wird. 

Wo wir hin sind? Zu einem bekannten Ausflugsziel in unserem herrlichen Bergischen Land. 

Die Kinder sind gleichermaßen begeistert, wie wir. Wir sind gerne, wenn auch viel zu selten, hier. Aber ist das nicht häufig so, wenn man einen tollen und für die Heimat bekannten Ort in umtitelbarer Nähe hat, dass man zu selten dort ist? Wir genießen den Ausflug und gehen auf Spurensuche nach dem Grafen Engelbert der 2. von Berg, den Handwerkern und Rittern, sowie den Burgfräulein und vielem mehr der vergangenen Zeiten. Toll ist auch, dass der Kulturverein der Ritter sich bereits auf die bevorstehenden Ritterspiele ende Mai vorbereitet und wir so bei Proben der Schaukämpfe zusehen konnten. Wir erkunden Schloss Burg komplett und so vergehen die Stunden. 

Nachdem wir uns satt gesehen haben und wieder aus der Vergangenheit zurück sind, besuchen wir noch eine traditionelle Zwieback- Konditorei des bergischen Landes. Natürlich gehe ich nicht ohne original bergischen Zwieback nach Hause.

Danach geht es noch auf den Spielplatz „Kletterburg“. Der nicht nur den kindern viel Spass bereitet. 

Irgendwann wird es Zeit aufzubrechen. Wir fahren zu meinen Eltern, weil ich natürlich auch zu meiner Herzmama möchte. Sie wird überrascht, weil nur mein Papa weiß, dass wir kommen. Gemeinsam essen wir Kuchen und die Kinder erzählen begeistert vom bisherigen Tag. 

Mir geht es einfach gut und ich freue mich, dass wir einen so tollen Tag haben. 

Wieder zu Hause machen die Kinder den Garten unsicher und hüpfen auf dem Trampolin, während ich das Abendbrot zubereite und Tag 12 der „meet the Blogger de“ veröffentliche.

So endet schließlich ein toller Muttertag  und ein einfach nur schönes Wochenende. Wir haben dieses Wochenende nur genossen und ich glaube, dass keiner von uns zu kurz gekommen ist. Weitere Eindrücke vom Wochenende gibt es bei Alu und Konsti von Große Köpfe und mehr von den 12von12 bei Caro von Draußen nur Kännchen. Vorbeischauen lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu