18.12. Dankbarkeit statt Sachen- der andere Adventskalender

Kann unbeauftrag Werbung in Wort und Bild enthalten

Heute öffnet sich wieder ein „Türchen“ vom Adventskalender „Dankbarkeit statt Sachen“.

Was es mit dieser Art von Adventskalender auf sich hat, dass hatte ich hier erklärt. Und nun geht es zum

18. Dezember 2018


Dienstag

Ich möchte einer, für mich, ganz besonderen Frau, Freundin, Schwester von einer anderen Mutter danken. Ich bin so unglaublich froh, dass meine Beste, meine Herzdame, die Patentante von L. und zieh- Patentante von A. in mein Leben stolperte. Wir kennen uns jetzt etwas mehr als eine Dekade. Ich weiß, dass wir uns kennen gelernt haben, bevor A. sich ankündigte. Wie lange genau? Keine Ahnung. Aber ich weiß, dass sie zu einem meiner wertvollsten Menschen geworden ist. Sie ist da für mich. Sie ist meine „Schwester“ im Geiste und im Herzen. Sie steht mir bei, egal wann und wie. Sie war meine unausgesprochene Trauzeugin, als ich endlich meinen Mann heiratete. Sie half mir ins Brautkleid, frisierte mir die Haare und man sieht noch heute die Narbe, die der Lockenstab ihr verpasst hat. Sie begleitete mich in diesem Jahr zu meinem Schlimmsten Moment und stand mir bei. Sie stärkt mir den Rücken und sie gibt mir Kontra, wenn ich mich verrenne. Sie gibt mir Mut, meine Flügel auszubreiten und die Schritte zu gehen, zu denen ich mich noch nicht traue und sie hält mich auf dem Boden der Tatsachen, wenn ich übers Ziel hinaus presche. Sie ist aber auch ein Ansprechpartner für meine Kinder, die coole Tante in crime, zu der sie immer gehen können und auch für sie ist meine Beste da. Sie ist einfach da, nimmt mich einfach wie ich bin. Sie ist Familie und ich bin unglaublich dankbar, dass ich sie habe. Danke meine Liebe! Für alles!

Der etwas andere „Adventskalender“, nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. 

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu