05.12. Dankbarkeit statt Sachen- der andere Adventskalender

Noch einmal wach werden und dann sollte der Nikolaus da gewesen sein. Aber heute öffnet sich erst mal ein weiteres „Türchen“ 

Was es mit diesem Adventskalender auf sich hat, dass hatte ich hier erklärt. Und nun geht es zum

05. Dezember 2018


Mittwoch – noch einmal schlafen, dann kommt der Nikolaus

Ich bin dankbar, dass meine kleine eine wundervolle Zeit im Kindergarten hatte. Diesen Sommer hieß es Abschied nehmen und den nächsten Schritt zu gehen. Der Kindergarten begleitete uns als Familie jetzt 10 Jahre und mit dem Übergang vom Kindergarten zur Grundschule geht eine wunderbare Zeit zu Ende. Nicht nur meine Kinder fühlten sich Wohl in der KiTa, auch wir als Eltern haben uns dort unglaublich Wohl gefühlt. Wir haben viele Feste gefeiert, Ausflüge gemacht, uns engagiert. Wir hatten Spass dort und konnten unsere Kinder mit einem ruhigen Gewissen dort lassen und wussten, es wird sich mit viel Liebe um sie gekümmert. Der Kindergarten gab den Kindern die Möglichkeit zur Entfaltung. Sie haben viel mit ihnen gelacht, gesungen, gebastelt und gespielt. Es wurden Weihnachtsstücke, St. Martinsstücke oder Osterstücke einstudiert. Religion und Glaube war ein sehr wichtiger Bestandteil. Es wurde viel gebastelt und dass ein oder andere wunderbare Mutter-/ Vatertags Geschenk ziert noch unsere Regale. Das letzte Jahr im Kindergarten war ganz besonders. Es war das Vorschuljahr und es wurden sehr viele wunderbare Ausflüge gemacht. Es wurden viele wichtige Themen behandelt und die Kinder sind traumhaft auf die Zeit in der Schule vorbereitet worden. Es wurde das gesamte Jahr auf die Schule vorbereitet und auf den Abschied des Kindergartens, damit alles nicht zu schwer wird. Das haben die Erzieher wunderbar hinbekommen. Die Kinder wurden größer und wuchsen aus den Kindergarten Pantoffeln heraus und in die Schulschuhe herein. Dann kam das Abschiedsfest mit der Übernachtung in der Einrichtung. Es wurde ein wunderbarer letzter Ausflug gemacht, der mit einer Nachtwanderung, einem Kinoabend und einer Übernachtungsparty endete. Morgens ging es dann, nach einem tollen Frühstück, in den gemeinsamen Abschlussgottesdienst und wir haben ein strahlendes Kind entgegengenommen. Eines, welches ein lachendes und ein weinendes Auge hatte. Sie freute sich auf die Schule und wusste, dass sie die KiTa vermissen wird. Auch heute fragt sie noch immer nach dem Kindergarten und möchte ihre alte Gruppe mal besuchen. Ich kann es verstehen, denn auch ich vermisse die KiTa und gewissen Menschen, die zu mehr als „nur“ Erzieher wurden. Es gibt Menschen in dem Kindergarten, die eine engere Bindung, auch zu uns Eltern aufgebaut haben und uns/mir nahestanden.

Ich bin Dankbar, dass wir damals unsere große Tochter in diesen Kindergarten gaben und dass unsere kleine auch dort war. Ich bin dankbar für ganz wundervolle 10 Jahre und hoffe inständig, dass wir vielleicht irgendwann einmal nochmal die Möglichkeit haben werden dort zu sein.

Der etwas andere „Adventskalender“, nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. 

Leo, der Remscheider Löwe von unserer KiTa

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu