Das letzte Wochenende vor dem 1.Advent

Kann unbeauftragt Werbung in Wort und Bild enthalten.

Das Wochenende ist um und wir haben viel Freude gehabt. Die Patentochter ist jetzt zwei Jahre alt und ich hab meine Herzdame getroffen. Es war ein gemütliches und schönes Wochenende für uns. Wir stimmen uns langsam auf die Adventszeit und die damit verbundene Gemütlichkeit und Ruhe ein.

Samstag

Die Kinder lassen uns, unerwartet, schlafen. Der Wecker rüttelt uns aus den Träumen und dann geht es ganz schnell. Heut morgen sind wir nämlich zum Geburtstagsfrühstück bei der Patentochter geladen. Wir machen uns also fertig, verpacken noch schnell das Geschenk und gehen dann los.


Wir werden mit Freude empfangen und gratulieren einer strahlenden jungen Dame zum zweiten Geburtstag. Geschenke werden überreicht, ausgepackt und mit Spass bespielt. Die Großeltern kommen und auch sie haben Geschenke dabei. Dann gibt es ein leckeres Frühstück am schön dekorierten Geburtstagstisch. Während die Kinder spielen sitzen wir Erwachsenen beisammen und unterhalten uns. Jetzt ist der kleine Wirbelwind schon zwei. Der Vormittag verfliegt überraschend schnell und die Geburtstagsrunde löst sich auf, als das Geburtstagskind deutlich macht, dass es Zeit für den Mittagsschlaf ist.


Die Tante gibt den Mädchen noch Luftballons mit, damit sie auch zu Haus noch etwas vom Geburtstag haben. Die tragen die beiden mit Vorsicht nach Haus um dort mit ihnen zu spielen.
Zu Haus machen sich die Mädchen daran Schneekristalle aus Papier zu basteln. Die wollen sie dann dekorativ an ihre Fenster hängen. Danach toben sie noch ein wenig umher und fangen dann an ihre Zimmer aufzuräumen. Mein Mann und ich hingegen wuseln durch die Wohnung und räumen, wischen und wedeln. So prlttelt jeder ein wenig für sich und am Ende herrscht etwas Ordnung.


Später am Nachmittag fahre ich mit den Kindern noch auf einen Kaffee in die Stadt und wir treffen meine Mutter. Gemeinsam bummeln wir durch die Geschäfte und fahren mit Zutaten für Marmelade nach Haus. Ich möchte, wie schon in den letzten Jahren, mit den Kindern Marmelade kochen. Dieses Jahr wird Bratapfel-Kiwi Marmelade gekocht. Beide Kinder helfen fleißig mit, wobei sich A. zügig zurück zieht. L. hingegen ist mit Eifer bei der Sache. Erst schälen, dann schnibbeln und letztlich einkochen.


Das Abfüllen mach ich aber allein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir freuen uns darauf morgen die erste Marmelade zum Frühstück genießen zu können.


So vergeht der Abend und irgendwann gegen die Kinder, nach einer Geschichte, glücklich ins Bett.

Sonntag

Erneut lassen uns die Kinder ausschlafen. Nachdem ich aufgestanden bin hole ich Brötchen, während die Mädchen den Tisch eindecken und Papa wecken. Um 10 Uhr sitzen wir dann gemeinsam am Tisch und können endlich die Marmelade essen. Beide Kinder sind begeistert, obwohl L. am Vortag noch ein wenig skeptisch war, weil die Kiwis für ihren Geschmack zu sauer gewesen sind. Dafür schmeckt es ihr jetzt deutlich besser.


Nach dem Frühstück spielen die Kinder, jede für sich. Später spielen sie dann zusammen und singen und tanzen letztlich durch die Wohnung. Mein Mann sitzt währenddessen am PC und ich widme mich dem Kalender für 2019 und trage alle wichtigen Termine, Geburtstage und Ferien ein. So plätschert der Vormittag vor sich hin und jeder ist beschäftigt.


Irgendwann machen die Mädchen sich mit mir auf den Weg in ein Cafè. Dort sind wir mit meiner Herzdame, der Patentante, verabredet. Sie ist dieses Wochenende in der Stadt und da müssen wir uns einfach sehen. Bei Kaffee und Kuchen wird ausgiebig geredet, gelacht und mit den Kindern gekuschelt. Ich lausche den Erzählungen des Urlaubes, welchen die Herzdame vor kurzem hatte und fühl mich einfach wohl. Leider vergehen solche Nachmittage immer viel zu schnell und so müssen wir uns irgendwann wieder trennen.
Wieder zu Hause angekommen werden die Schultaschen für morgen vorbereitet. Das Abendessen wird gekocht, die Badewanne ruft und das Wochenende endet.


Ich finde es äußerst schade, dass morgen wieder der Alltag los geht und das Wochenende somit um ist. Die Kinder hingegen freuen sich bereits auf die Schule. Für A. steht ein Ausflug zur Schlittschuhbahn mit ihrer Klasse an und L. hat ihren ersten Elternsprechtag. Es wird also für die beiden spannend. Ich werde morgen wieder in den Nachtdienst starten und mein Mann muss auch wieder zur Arbeit. Lieber wäre mir zwar, wenn wir noch etwas länger Wochenende hätten, aber das geht leider nicht. Also geht morgen der übliche Alltag wieder los.
Weiteres von diesem Wochenende kann man, wie immer, bei Susanne in der Linksammlung zum Wochenende in Bildern finden.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu