Einfacher Jogurt- Apfelkuchen oder auch Jogurt- Apfel- Becherkuchen

Ich hatte am Wochenende mal wieder Lust zu backen. Da im Moment der Heimische Apfelbaum im Garten voller Früchte ist, bietet sich natürlich ein Apfelkuchen förmlich an. Da wir jetzt am Wochenende auch noch unseren kleinen Neffen zu Gast hatte musste ein Rezept her, mit dem auch die kleinen Kinderhände einen leckeren Apfelkuchen zaubern können, ohne das ich viel mit helfen muss. Also habe ich hier und da geschaut und abgewandelt, unter anderem von älteren Kuchen- Rezepten meinerseits und es entstand ein leckerer, lockerer Jogurt- Apfelkuchen.

Dafür braucht man nicht viel und die Kinder benötigten kaum Hilfe meinerseits. Das aller meiste kann man mit dem Becher vom Jogurt machen und daher bietet sich das „alleine“ backen für die Kinder an.

Hier kommt jetzt das Rezept:

Zutaten:

60 g zerlassene Butter / Margarine

150 g Becher Naturjogurt -> der Becher wird als Maß benötigt!

3 Becher (Dinkel) Mehl

2 Becher Zucker

1 Pck. / 2 EL Backpulver

1Pck. / 2EL Vanillezucker

1 Prise Salz

3 Eier

3-4 Äpfel

Zubereitung:

Als erstes wird der Backofen auf 200°C angestellt (Ober/ Unterhitze). Dann widmet man sich der Butter und zerlässt sie, entweder im Topf oder einfach in der Mikrowelle. Danach werden die Äpfel gesäubert, entkern (wer mag kann sie schälen) und in kleine, regelmäßige Spalten geschnitten. Nachdem die Äpfel vorbereitet sind kommt der Jogurt in eine Rührschüssel. Es folgen dem Jogurt alle weitern Zutaten, da diese jetzt mittels dem Becher super abgemessen werden können. Nachdem auch die jeweils 2 Löffel des Backpulver und Vanillezucker, sowie die Eier ihren Weg in die Rührschüssel gefunden haben, rührt man die Zutaten zu einem glatten Teig zusammen.

Der Teig ist schön glatt und wartet darauf in die Springform zu gelangen. Die Springform muss gut gefettet werden, bevor man den teig hinnein gibt und glatt streicht. Dann legt man die Apfelspalten gleichmäßig auf den Teig. Nachdem das letzte Apfelstückchen auf dem Apfelkuchen ist, wandert dieser in den vorgeheizten Backofen und verweilt hier für 25-30 Minuten.

Man sollte immer wieder eine Stichprobe machen um zu sehen, ob der Apfelkuchen schon fertig ist oder ob der Teig noch klebt. Wie man auf dem Bild sieht, bräunt der Kuchen zügig und ohne Stichprobe kann es passieren, dass man den Apfelkuchen zu früh aus dem Ofen holt.

Nachdem der Teig nicht mehr klebt ist der Kuchen fertig und kann aus dem Ofen. Man sollte den Apfelkuchen ein wenig Zeit zum abkühlen geben. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, lässt er sich beispielsweise noch mit Puderzucker dekorieren und kann dann mit Sahne genossen werden.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu