Unser Wochenende in Bildern vom 9./10.06.2018

Werbung (ohne Auftrag) da Fotos ggf. Marken/ Produkte zeigen oder ich diese Namentlich nenne
Da ist schon wieder ein schönes Wochenende vorüber. Wir waren zwar nicht on Tour, haben dafür aber einiges in der Heimat erlebt. Zum einen hatte die Große ein C-Jugend Tournier im Billard und in unserer Straße gab es das alljährliche Straßenfest. Aber auch ein Geburtstag stand auf dem Programm, der wirklich schön war. Aber ich erzähl jetzt mal von Anfang an.

Samstag

Die Kinder und mein Mann lassen mich tatsächlich bis 09:40 Uhr schlafen. und dass ist ein Ereignis, das im Kalender rot eingetragen werden muss! Nachdem wir gestern noch auf dem Geburtstag der Patentochter waren, welcher wirklich schön gewesen ist, sind die Kinder ausgepowert und glücklich ins Bett gefallen. Jetzt frühstücken wir also in Ruhe und ich fühl mich richtig ausgeruht. Nach dem Frühstück breche ich dann mit beiden Mädchen auf. Heute hat die Große ein C-Jugend tournier im Billard. Es wird in den Disziplinen 8 Ball und 10 Ball gespielt. Mini möchte gerne mit um ihre Schwester anzufeuern. Da wir im heimischen Lokal spielen bietet sich das ganze an.


Anstoß war um 12 Uhr, im lokal waren wir um 11uhr, weil die Große sich ja einspielen musste. Der Spieltag ist um 17:30 Uhr für die Große beendet. Sie hat im 8 Ball den 7. von 9 Plätzen belegt und im 10 Ball ist sie mit dem 5. Platz knapp am Halbfinale vorbei geschlittert. Aber mein Mädchen hatte viel Spass und das ist schließlich das wichtigste. Nach ihrem Erfolgreichem Tournier geht es nach Haus.
Zu Haus wartet unser Straßenfest. Alle Nachbarn sind da. Jeder hat etwas zu Essen beigesteuert oder Getränke mitgebracht. Die Stimmung ist ausgelassen fröhlich und die Kinder der Nachbarschaft stromern im Rudel um die Erwachsenen und spielen lachend. Die Stimmung ist einfach schön und ich ärgere mich etwas, als meine Uhr mir sagt, dass ich mich jetzt verabschieden muss, weil der Nachtdienst ruft. Also beginne ich eine lange Runde um mich bei allen zu verabschieden und fahre zum Dienst.

Sonntag

Während meines Dienstes zieht das angekündigte Unwetter auf und wieder erwartend ´verschlafen das unsere Bewohner. dabei empfinde ich es als extrem. Wir haben zum glück alle Fenster rechtzeitig geschlossen, so das es nicht rein regnet.

[eigentlich wollte ich hier ein Video einfügen um zu zeigen, wie sehr es geregnet hat, aber irgendwie klappt das nicht…]
Nach Feierabend fahre ich müde nach Hause und falle ins Bett. Die Kinder schlafen noch, was ich mir aber schon fast gedacht habe. Mein Mann meldete sich die Nacht und sagte, dass er mit den kindern bis 23 Uhr auf dem Straßenfest geblieben ist. Daher rechnete ich bereits damit, dass alles noch ruhig ist, wenn ich nach Haus komme. Ich nutze also die Gunst der Stunde und gehe sofort ins Bett.

Überbleibsel des Unwetters

Mein Wecker katapultiert mich unsanft aus dem Land der Träume. Aber es hat einen schönen Grund dafür. Wir fahren nämlich jetzt zur Uroma um mit Ihr und der Familie ihren Geburtstag zu feiern. Ja, wir haben das große glück noch Urgroßeltern zu haben und das muss man mit der Familie feiern. So treffen ab 15 Uhr meine Neffen, die Nichte, meine Schwägerinnen und Schwager, sowie die Schwiegereltern ei der Uroma ein und wir genießen einen tollen Nachmittag. Es gibt selbstgebackenen Kuchen und zum Abend leckeren Hackbraten mit Kartoffeln, Bohnen und Salat. Die Kinder toben im Garten und das Baby krabbelt überall und jedem hinterher. Es wird gelacht, erzählt und einfach nur genossen, dass wir alle beisammen sind.


So endet ein wunderschönes Wochenende. Es gab zwar in der Nacht von Samstag auf Sonntag dieses Unwetter, was aber dem Wochenende nicht trügen konnte. Die Sonne lachte am Tage und das haben wir genossen. Die Große hatte ihren Erfolg im Tournier und wir alle hatten unseren Spass auf dem Geburtstag.
Was andere Blogger an diesem Wochenende erlebt haben, dass kann man wie immer bei Susanne im “ Wochenende in Bildern“ nachsehen.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu