Langes Wochenende und Konfirmation

Ein langes Wochenende liegt hinter uns und wir haben das Wochenende dafür genutzt und gemeinsam ein Wochenendtrip in den Odenwald zu machen. Deutschland hat nämlich wirklich schöne Ecken und eine davon wollten wir mit unseren Kindern erkunden. Leider war das Wochenende zu kurz und so müssen wir wohl nochmal in den Odenwald fahren.

Donnerstag

früh ging es los. Nach einem wirklich super tollen Zwischenstopp in Mannheim, wo wir das Technoseum besuchten ging es dann weiter zu unserem Ferienhaus in Waldbrunn. Das Museum ist echt absolut empfehlenswert! Die Kinder hatten riesen Spass und haben es genossen, dass sie vieles ausprobieren konnten und experimentieren durften.

Freitag

Wir fuhren nach Miltenberg, weil wir dort mit Bekannten verabredet waren. Sie zeigten uns dieses wirklich wunderschöne Städtchen und dann aßen wir noch lecker zu Mittag. Die Miltenburg wurde erklommen und zum Abschluss gönnten wir uns noch eine Partie Mini Golf am Ufer des Main.

Samstag

Da der 12. in dieses Wochenende gefallen ist, habe ich natürlich 12 Bilder vom 12. gesammelt. Wie immer sammelt Caro von Draußen nur Kännchen alle Beiträge zur Foto-Blogparade auf ihrem Blog.

Wir haben Samstag den Katzenbuckel erklungen. Der Katzenbuckel ist der höchste Berg im Odenwald, wobei es eigentlich kein Berg sondern ein erloschener Vulkan ist. Wir hatten uns also einiges vorgenommen und liefen über den sg. „Weg der Kristalle“ zum Aussichtsturm. Mini musste immer wieder motiviert werden, weil es für ihre kleinen Beine echt arbeit war. Aber am Schluss war sie von der Aussicht genauso begeistert, wie wir. Es war spannend mit den Kindern durch den Wald auf den Katzenbuckel zu laufen. Die Kinder kletterten mit uns im Schlepptau durch das Unterholz und fanden es richtig cool. Was sie auch total toll fanden, das auf dem Rückweg unzählige Pusteblumen standen, die sie garnicht alle bepusten konnten.

Sonntag -> Muttertag ->Konfirmation

Der Tag begann viel zu früh. Ich musste unbedingt den ESC schauen und so machte ich das erste Bild, bevor ich überhaupt im Bett war. Auf den Grandiosen 4. Platz für uns musste schließlich angestoßen werden.
Die kinder wurden sehr früh geweckt, um 06:00 Uhr… was sie nicht sehr begeisterte. Aber wir mussten um 10 Uhr bereits in Darmstadt in der Kirche stehen, da wir eine Konfirmation in der Familie zu feiern hatten. Die Kinder überraschten mich, nach meiner Dusche, mit einem Gedicht und einer Bastellei zum Muttertag und wurden gebührend beknutscht! Dann machten wir uns flott hüpsch und schlugen unsere Zelte ab. Um 8 Uhr ging es dann übers Land von Waldbrunn zur Kirche. Dort angekommen genossen wir einen wirklich schönen Gottesdienst. Nach der Kirche und den Glückwünschen an die Konfirmandin fuhren wir zum Essen. Es war richtig lecker und absolut zu empfehlen. Das lokal hieß „bei Amato“ und liegt direkt am Darmstädter Stadion. Nach dem guten Essen fuhren wir zurück ins Haus der Verwandschaft, wo bereits die Kaffeetafel wartete. Die Kinder spielten und tobten in der Sonne im Garten oder auf dem Spielplatz und wir redeten viel mit der Familie, schließlich sieht man sich nicht sehr oft. Irgendwann ging es auf 18 Uhr zu und so mussten wir gezwungener Weise aufbrechen. Schließlich ist es von Hessen kein Katzensprung zu uns ins bergische Land und wir hatten recht. Erst gegen 21 Uhr kamen wir mit völlig erschöpften und müden Kindern zu Haus an und so sind wir alle recht schnell ins Bett gefallen.


Das war unser volles, langes und wirklich schönes Wochenende! Mehr einblicke ins #wib hat wie immer Susanne von Geborgen wachsen in der Linksammlung zum Wochenende in Bildern

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu