Ein sommerliches Wochenende im April #wib 21./22.04.2018

Werbung (ohne Auftrag) da Fotos ggf. Marken/ Produkte zeigen oder ich diese Namentlich nenne
Das Wochenende kann nur ein totaler Knaller werden. Die letzten Tage ist es immer wärmer geworden und strahlt uns ein absolutes traumhaftes sommerliches Wochenende entgegen. Das wollen wir natürlich voll und ganz genießen. Naja, mein Mann wird wohl eher schuften müssen…wir machen gerade unseren Balkon/ Dachterasse neu und da wird jedes gute Wetter genutzt. Aber die Kinder werden unter Garantie auf ihre Kosten kommen.

Samstag

Gestern flatterte ein dicker Umschlag ins Haus den ich heute mit den Kindern gemeinsam öffne. Es sind zwei Rezensionsexemplare von Astrid Schneider und wir freuen uns schon darauf, dass wir bald die Bücher lesen können.

Danach brechen wir zum Kindergottesdienst mit gemeinsamen Kinderfrühstück auf. Die Mädels freuen sich schon, besonders die Große, weil dieser KiGo nur einmal im Quartal ist und Sie dort häufig anderweitige Termine hat. Also geht es in schicken sommerlichen Outfits los.

Nach 2,5 Stunden sammel ich die Mädchen wieder ein. Ich habe die Zeit für mich genutzt und mal nach Möbeln für unseren Balkon geschaut um dann doch in der Sonne einen Kaffee zu genießen.


Die Mädchen sind glücklich. Die Perle war auch da und alle hatten einen riesen Spass. Als ich dort ankomme toben die Mädels alle samt durch den Garten, spielen verstecken und Fußball und man hört das Lachen von Kindern. So kann man also in das Wochenende starten. Ich freu mich, dass es den beiden gefallen hat.

Nachdem der KiGo also vorbei ist, packe ich mir die Kids und komme der Einladung der Herz Dame nach. Diese Fragt nämlich, ob wir ein Eis Essen wollen. Das wird natürlich unmittelbar in Angriff genommen. Was kann es besseres geben, als bei sommerlichen Temperaturen ein Eis in der Sonne zu essen?
Naja, wenn man die Große fragt, gibt es da 1000 Dinge die deutlich angenehmer sind. Ich befürchte, wir sind endgültig in der Pubertät angekommen und so habe ich eine nörgel Lisel dabei, die uns aber nicht die Freude am Eis versauen kann.

Nach dem erfrischendem Eis geht es wieder nach Haus. Dort startet auch sofort eine Wasserschlacht im Garten. Unsere Mädels, sowie die Kids der Nachbarschaft tummeln sich im Garten und es geht nass her. Ein Kreischen und lachen ertönt und die Kinder haben einen riesen Spass.

Während die Kinder beschäftigt sind, enden mein Mann und mein Schwiegervater mit der Arbeit auf dem Balkon und feuern den Grill an. Sie haben heute den gesamten Tag gearbeitet und haben einiges geschafft. Vielleicht wird es in diesem Jahr doch noch etwas mit dem, auf dem Balkon sitzen und genießen, wenn der Sommer da ist. Zum Abschluss des Tages wird also mit den Schwiegereltern gemeinsam gegrillt.

Aber auch der schönste Samstag steuert mal auf sein Ende zu. Da ich zum dienst muss, geht es mir sichtlich zu schnell, aber die Kinder sind auf ihre Kosten gekommen. Am Abend lese ich dann noch die ersten 2 Kapitel aus dem Rezensionsexemplar und die Kinder lachen sich kaputt. Ich glaube, dass dieses Buch echt potential hat. Es bereitet uns bereits jetzt schon sehr viel Spass. Dann muss ich aber los und meinen Dienst antreten.

Sonntag

Der Tag startet damit, dass ich nach der Arbeit auf die Couch falle und von Mini um 08:00 Uhr geweckt werde. Sie sagt mir einen guten Morgen und schickt mich ins Bett. Mein Mann macht sich dann auf und fährt mit den Mädels schwimmen, während ich erst mal schlafe, da heute nicht auf dem Balkon gearbeitet werden kann. Bis 15.10 Uhr schlafe ich. Meine drei sind noch immer Unterwegs. Dafür begrüßt mich ein grummelnder Himmel, der sich zu einem ordentlichem Gewitter entwickelt. Also war es das wohl mit dem „Summerferling“. Jetzt heißt es eher „dancing in the rain“. Ich stehe völlig verpennt auf und beobachte erst mal mit einem Kaffee in der Hand das Wetterleuchten.

Danach mache ich mich mal nach unten zu den Schwiegereltern. Dort treffe ich dann auch gleich auf meinen Schwager, meine Schwägerin, meinen Neffen, meine Baby Nichte und die Uhrgroßeltern der Mädels. Das haus ist voll und so komme ich neben Baby kuscheln auch noch in den Genuss von Kuchen und weiteren Kaffee. Irgendwann schlägt es mich aber wieder zu uns nach oben und mich erwartet noch immer eine leere Wohnung. Ich glaube dass meine drei heute einen sehr schönen Tag haben und denke, dass sie später ausgehungert nach haus kommen werden.

Mich treibt es in die Küche und mit lauter Musik rocke ich das Abendessen und warte darauf, dass meine drei Schwimmer nach Haus kommen.

Irgendwann schlagen die Schwimmer auf. Mit viel Begeisterung erzählen sie von ihrem Tag mit Papa, während wir gemeinsam Essen.

Das Schwimmbad in der Nachbarstadt war quasi leer und so genossen sie die Zeit abwechselnd auf der Wiese in der Sonne und im Hallenbad im Wasser. Als dann die Gewitterwolkwn aufzogen wechselten die drei von der Wiese auf Liegestühle im Bad. Mini sei wieder etwas mehr ohne Flügel geschwommen und die Große ist eine ganze Bahn am Stück getaucht. Wenn das so weiter geht, dann schafft Mini vieleicht doch das Seepferdchen und die Große Silber.

Nach dem Essen Räume ich in der Küche auf und die Mädels in ihrem Zimmer. Nachdem etwas Ordnung über dem Kurmel herrscht Kuscheln wir noch etwas auf der Couch bis wir in die übliche Abendroutine starten und den Tag mit Vorlesen beenden.
Das war unser Wochenende mit eindeutigem „summer felling“. Mehr von dem Wochenende 21./22.04.2018 sammelt wie immer Susanne auf ihrem Blog unter “ Wochenende in Bildern„.