Impressionen unseres Wochenende #wib 17/18.3.18

Das Wochenende ist mit großen Schritten gekommen und wir freuen uns drauf. Zwar sagt der Wetterbericht, dass mit einem winterlichen Tief zu rechnen ist und wir eigentlich den Frühling herbei sehnen, aber „so what“. Wir müssen es so hinnehmen. Unser Wochenende in Bildern beginnt mit einem kurzen Schnappschuss vom Freitagabend.

Freitag

Mein Mann ist mit seinen Männern verabredet und so beschließen die jungen Damen und ich, dass wir einen Film Abend machen. Aber nicht einfach so. Nein, es gehört neben Chips auch Pizza dazu und das ganze im Elterlichen Schlafzimmer. Das Bett ist nämlich als Picknickwiese viel cooler als das Sofa.

Samstag

Der Morgen beginnt gemütlich. Mein Mann ist irgendwann in der Nacht nach Haus gekommen und die Kinder lassen uns bis 8.30 Uhr schlafen. Dann allerdings werfen wir mit Weihnachtsmusik geweckt. Ein Blick aus dem Fenster verrät auch den Grund für die Weihnachtliche Stimmung. Es ist weiß. Nachdem ich bei den Kindern in die Zimmer schaue bin ich hoch erfreut. Die Große räumt auf, weil sie ihr neues Bücherregal haben möchte (mit Motivation ist aufräumen und sortieren/ aussortieren deutlich einfacher) und Mini schaut sich Bücher an.

Ich mache uns ein leckeres Frühstück und danach bringe ich Mini zum Kindergottesdienst. Die Große ist nicht dabei, da sie einen anderen Termin hat.

Die Große ist bei ihrer Freundin zum . Kindergeburtstag geladen und dorthin geht es jetzt. Mit viel Mühe hat mein Mädchen das Geschenk verpackt und freut sich schon auf die Party.

Nachdem die Große auf der Party ist hole ich Mini ab. Mein Mann hingegen ist zu Hause und wischt die Wohnung durch. Mit der jungen Dame fahre ich zu meinen Eltern. Dort malt Mini im neuen Mandala-Malbuch und ich trinke gemütlich Kaffee mit meinen Eltern. Wir besprechen die vergangene Woche und planen Ostern.

Der Geburtstag ist zu Ende und hat sehr gefallen. Zumindest ist die Große total begeistert. Ich muss die Große quasi einfangen und dann geht es auch schon zu ihrer Patentante und unserer Patentochter. Der Patenonkel hatte nämlich auch Geburtstag und soll schließlich nicht auf sein Geschenk verzichten. Die Mädels toben gleich mit der Patentochter los und die Patentante, der Patenonkel, mein Mann und ich sitzen quatschen dabei.

Die Große entdeckt die Hndpuppe der Patentochter und albert damit herrum. Nicht nur die Kinder lachen bei der Show, auch wir großen sind sehr amüsiert.

Der Nachmittag verfliegt und so kommt viel zu schnell der Abend. Also geht es nach Haus, wo ich schnell Aberndbrot mache, bevor ich zum Dienst muss.

Sonntag

Nach dem Dienst ist es ruhig, also falle ich gleich müde auf die Couch. Irgendwann kommt Mini zu mir und wir kuscheln noch etwas, bis sie sich dazu entschließt, dass man jetzt spielen könnte und mich ins Bett schickt.

Ich werde erst gegen Mittag wieder wach.

Was genau meine drei machen sehen isch, als ich ins Zimmer der Großen komme. Sie räumt ihr Zimmer auf, weil sie ein Bücherregal im Hinterkopf hat, welches mein Mann ihr gerade aufbaut. Nachdem das Zimmer, seit langem mal wieder, ordentlich ist, widmet sich die Große mit viel Inbrunst ihrer Sammlung von Büchern und sortiert diese ins neue Regal.

Mini hingegen spiel in ihrem kurmeligem Zimmer Bäckerei und wir müssen alle abwechselnd bei ihr einkaufen.

Kurzerhand beschließe ich, dass ich das backen spielen in die Realität mit Mini umsetzen will und so stehen wir bald in meiner Küche und machen Muffins.

Die Große ist auch mittlerweile fertig mit einsortieren und so gönnen sich die Mädchen eine Pause im Zimmer der Großen.

Die Muffins sind fertig und verziert und so besuchen wir spontan die Schwiegereltern und trinken gemütlich Kaffee.

Irgendwann gehen wir wieder hoch zu uns. Während ich mich langsam um das Abendessen kümmere räumt Mini ihr Zimmer auf. Langsam fühlt sie sich nicht mehr wohl im Kurmel. Zumal die Große ihr demonstriert hat, dass es ordentlich auch ganz toll sein kann. Weil das Zimmer aber absolut kurmelig ist, bekommt Mini von allen ein wenig Hilfe. So hüpfe ich zwischen Kinderzimmer und Küche umher. Aber irgendwann ist das zimmer aufgeräumt und auch das Abendessen fertig. Es gibt gefüllte Paprika mit Reis. 

Nach dem Essen spielen die Mädchen verkleiden und Tanzaufführung, während ich den Tisch abräume und dann unter die Dusche springe. Nach dem Duschen sagt die Uhr, dass es langsam Zeit für die übliche abendliche Routine wird und so beginnen wir die kinder Bettfertig zu machen. mini bekommt dann noch eine Geschichte vorgelesen und die Große sitzt auf ihrem Sofa und ließt auch etwas. Nachdem ich dann noch ein wenig mit der kleinen Dame gekuschelt habe und das Hörbuch an ist, mache ich mich auch schon wieder los zur Arbeit. Natürlich nicht, ohne noch 5 Minuten mit meiner großen Dame zu schmusen und meinem Mann einen Kuss zu geben.

Das war es dann auch schon wieder mit unserem Wochenende.

Wie immer sammelt Susanne auf ihrem Blog das Wochenende in Bildern.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu