Impressionen vom letzten Wochenende im Januar 27/28.01.2018

Das war jetzt schon das letzte Wochenende des ersten Monats im neuen Jahr. Ist das nicht irgendwie gruselig, dass die Zeit so rennt. Wie schnell die Zeit ist, dass haben wir an diesem Wochenende selbst sehen und feiern können. Das Wochenende stand nämlich unterm Geburtstagsstern. Aber wer genau Geburtstag hatte und was wir genau gemacht haben, dass kannst du dir jetzt in Ruhe hier ansehen und später dann auch in der Sammlung bei Susanne stöbern, um zu schauen, was die anderen so gemacht haben.

Samstag

Der Morgen begann wie immer mit einem guten Frühstück in gemütlicher Runde. Mein Mann kränkelt ein wenig vor sich hin und die kinder hatten keine Lust auf anziehen und so verbrachten sie nicht nur das Frühstück im Schlafanzug.

Nach dem Frühstück wuselten die Kinder ein wenig durch die Wohnung, während ich etwas aufräumte. Irgendwann stand die Große vor mir und wollte gerne etwas nähen. Also gingen wir nach oben in meine Nähecke und so legte sie los.

Die Große machte ein kleines Kissen für die Kuscheltiere von Mini.

Mini freute sich sehr über das Kissen und es zog direkt in Ihr Bett ein, damit die Kuscheltiere sich dran erfreuen können. Dann haben wir gemeinsam gespielt und einen kleinen Mittagssnack zu uns genommen.

Nach dem Spiel wurde ein Geburtstagskuchen für das Patentöchterchen zu Ende zubereitet. Die kleine wird nämlich eins und da ein Kuchen gewünscht war, haben die Kinder mit viel Spass geholfen.

Da wir einmal in der Küche waren, haben wir gleich die Pizzaschnecken für den Abend vorbereitet.

Dann wurde sich auch endlich angezogen. Schließlich wollten die Mädchen lieber nicht im Schlafanzug zum Geburtstag. Mini wollte ihr neues Shirt-Kleid anziehen, was ich auf der neuen Nähmaschiene gemacht habe und die Große wollte sich besonders cool kleiden. Also machten sich die beiden schön.

Dann ging es auch schon los zum ersten Geburtstag der MiniPerle. Ja genau. Die kleine Maus, bei der ich doch erst vor ein paar Wochen bei der Geburt dabei gewesen bin, ist jetzt schon ein Jahr alt. Auch Nina ist da sehr erstaunt drüber, dass die kleine jetzt kein Baby mehr ist, sondern ein Kleinkind. Das erzählt sie auch. Wir wurden von einem lachendem Geburtstagskind begrüßt, von einer stolzen großen Schwester und einer noch stolzeren Mama. Aber auch eine liebe Bloggerkollegin und Freundin von Nina ist zur Feier aus Berlin angereist. Ich freute mich ihre Bekanntschaft zu machen und fand es im Nachhinein ein wenig schade, dass ich so wenig mit PlanningMathilda gesprochen habe, dabei wirkte sie sehr sympatisch auf mich und ihre kleine Tochter ist einfach total niedlich.

So ein toller Geburtstagstisch! So Farbenfroh und vor allem lecker

Die Kinder spielten in der gesamten Wohnung. Die Großen waren überwiegend im Spielzimmer der Perlen, während einige Babys und neuen Kleinkinder den Rest der Wohnung unsicher machten. Es war ein herrliches Gewusel und ich war in vielen Gesprächen vertieft, mit lieben Menschen, die auch ich schon ewig kenne.

Natürlich gab es ein wenig Protest, als ich nach guten drei Stunden sagte, dass wir so langsam aufbrechen.

Dennoch fuhren wir irgendwann nach Haus und dort wartete mein Mann bereits mit den Pizzaschnecken auf uns. Nachdem die Kinder dann im Bett lagen, setzte ich mich noch ein wenig an die Nähmaschine und begann damit ein Shirt für mich aus drei alten Shirts zu machen. Das klappte auch und ich fiel dann um 00:40 Uhr ins Bett.

Sonntag

Ich fasse es noch immer nicht!

Also gab es erst gegen Zehn Frühstück.

Nach dem Frühstück machten sich die Mädchen daran ein Geburtstagsbild für Ihren Onkel zu machen. Das ist nämlich der zweite Geburtstag an diesem Wochenende gewesen.

Ich setzte mich in der Zeit, in der die Mädchen kreativ waren, erneut an die Nähmaschine und machte wieder aus zwei Shirts ein neues. Ich finde dieses upsycling von alten Klamotten eine tolle Sache. So muss ich die „Schrankhüter“ nicht einmotten, sondern kann sie umgestalten. Die Teile gefallen mir und sind ganz sinnvoll. Ich habe nicht wirklich Geld ausgegeben und ein neues Teil im Schrank.

Nachdem die Kinder fertig waren und ich auch, spielten wir ein wenig miteinander.

Wir hatten noch gute 1,5 Stunden, bis wir zum Geburtstag mussten und da ich ein wenig müde war, gönnte ich mir mit den Mädchen ein wenig Kinder TV via Netflix in unserem Bett.

Die Zeit verrann, ich habe ein wenig geschlafen und dann ging es auch schon los zum Schwager und seiner Familie. Es war ein wildes Gewusel in der Wohnung. Die Kinder tobten durch alle zimmer, das Baby schlummerte teilweise in der Trage an Mamas Hals und der Rest der Familie genoss Kuchen oder Frikadellen.

Da mein Schwager eher der Herzhafte Typ ist, war es klar, dass es neben Kuchen auch herzhaftes geben wird. Beides wurde gut gegessen.

Die Mädels tobten lachten und spielten mit ihren Cousins und so war es natürlich wieder total doof, als wir nach Haus mussten. Aber die Zeit ließ uns keine Wahl, schließlich beginnt morgen eine neue Woche. Also wurde sich verabschiedet und wir fuhren nach Haus. Ich machte mich auch gleich ans Abendbrot, während die Kinder sich bereits begannen Bettfertig zu machen. Nach dem Essen ging es auch schon in die übliche Abend- Routine über und so lag Mini schließlich um 20 Uhr im Bett, während die Große noch eine Stunde aufbleiben und malen darf.

Das war also unser Geburtstags- Wochenende. Es war ein schönes Wochenende. Es waren tolle Geburtstage und wir hatten viel Spass. Jetzt bereiten wir uns langsam auf die kommende Woche vor und sind mal gespannt, was denn so alles auf uns zu kommt.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu