Inspirationen eines spannenden und wahnsinnig tollen Wochenende 20/21.01.2018

Ein schönes und spannendes Wochenende liegt hinter uns. Es war wirklich spannend und ich muss sagen, dass ich heute Abend eine Monster- Mega-mäßig stolze Mama bin. Aber ich beginne mal von Anfang an.

Samstag

Wie immer beginnt unser Morgen mit einem leckeren Frühstück. ich war schnell beim Bäcker und habe Brötchen geholt.

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag

Nach dem Frühstück haben die Mädchen noch etwas zeit zum spielen.

Haustier und Besitzer wird gespielt

Dann geht es aber schon bald los für uns alle. Mini hat heute Kindergottesdienst und trifft sich dort mit ihrer Besten, der Perle.

Auf dem Weg zur Gemeinde

In der Einrichtung werden die Kinder mit dem Kinderfrühstück erwartet. mini freut sich schon wahnsinnig. Auch wenn die Perle noch nicht da ist, stürmt sie schon los und vergisst sogar das Abschiedsküsschen.

Eine wahnsinnige Auswahl ist das immer

Während Mini jetzt beim Kindergottesdienst mit Frühstück ist, machen wir uns mit der Großen zum Informationstag der hiesigen Realschule. Da hier bald der Schulwechsel ansteht will man schließlich gut Informiert sein.

Der Vortrag ist sehr interessant und es sind viele Dinge anders als zu früher, wie mein Mann und ich die Realschule kannten.

Ich muss zugeben, dass mich die Realschule wirklich reizt. Ich bin vom Konzept sehr angetan und auch wenn ich eigentlich eine Verfechter der Gesamtschule bin, bin ich stak von unserer Realschule überzeugt. Sie hatten mich bei der Abschlussquote. Mittlerer Schulabschluss mit Qualifikation bei über 60% jedes Jahr und dann gibt es den Bilingualen Unterricht.

Die Große ist gefesselt von den Angeboten der Schule und sehr angetan

Selbst die Große wirkt beeindruckt. Sie lauscht der Vorstellung und schaut sich Begeistert den unterricht an. Die Große macht sogar mit und schreibt sich für einen Workshop Anfang kommenden Monats für einen Schnupperkurs im Bilingualen Unterricht ein. Sie sagt, wenn ihr dieser Zusagt, würde sie gerne hier her gehen nach der vierten Klasse. Mein Mädchen fragte mich zwar, ob ich dann traurig sei, weil ich ja auf der Gesamtschule war. Ich verneinte und erklärte Ihr, dass es hier um einzig und alleine sie geht. Ich würde sie in jeder Ihrer Entscheidungen unterstützen und auch mir gefalle diese Schule hier sehr gut. Mir macht es den Eindruck, dass der Großen dies sehr wichtig war zu hören, also dass sie mich nicht enttäuscht, wenn sie sich für die Real- und gegen die Gesamtschule entscheidet. Nach den ganzen gesammelten Eindrücken gönnen wir uns dann noch ein Stück Kuchen und holen dann auch schon wieder Mini ab.

Zucker nach so viel Input ist echt von Nöten

Nachdem Mini im Auto ist, überlegen wir uns spontan mit der Tante und den Kindern beim hiesigen Chinesen Essen zu gehen. Die Kinder freuen sich und so schlagen wir uns die Bäuche voll.

Es ist wie immer absolut köstlich

Nach dem Essen geht es Richtung Oma und Opa. Wir gehen durch einen Anflug von Schnee zu den Autos und verabschieden uns von der Tante. Bei Oma und Opa gibt es Tee und Kuchen, sowie toben und albern mit den Enkeln. Gegen Abend geht es dann aber wieder nach Haus.

Auf zum Auto

Zu Haus sind wir alle noch so voll gegessen, dass wir nur eine kleine „kalte Küche“ machen. Danach spielen die kinder noch mit Mini ihrer Taschenlampe bis es letztendlich heißt „Ab ins Bett“.

Die Taschenlampe kann Formen und Gespenster machen, was mega cool ist

Sonntag

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Landesjugendmeisterschaft im 9 Ball, für die sich die Große qualifiziert hatte. So ging es morgens mit der Tante im Gepäck, bereits um 09 Uhr los.

Endlich in der Spiellokalität angekommen begrüßen sich erst mal die Mädels untereinander und fangen dann an sich einzuspielen.

Die Freude ist groß die Mädels wieder zu sehen

Die Große muss als erstes gegen ihre Teamkameradin ran. Das ist also ein Derby unserer zwei Jugendlichen. Die Große schlägt sie sogar, womit ich nicht wirklich gerechnet hätte. Naja, ich kenne die beiden aus dem Training und daher war ich echt begeistert von meinem Mädchen, die heute echt gut in Form ist. 

Die s.g. „Oma“ ist die beste Freundin der Großen

Danach muss mein Mädchen gegen ihre Erzrivalin ran. Das Mädchen, gegen das die Große noch nie gewonnen hat und immer einen drauf bekommt. Heute allerdings kämpft mein Mädchen hochkonzentriert und spielt über die volle Distanz. Nur ganz knapp verschenkt sie ihren Sieg, weil die letzte Kugel im Loch liegen bleibt. Aber für die Große ist es ein absoluter Sieg. Sie ist so stolz, dass sie sage und schreibe drei Frames für sich entschieden hat und mit einer 4:3 Niederlage aus diesem Kampf hervor geht. Sie schwebt auf Wolken und ist unglaublich stolz auf sich, da sie wie gesagt, noch nie gegen ihre Gegnerin gewonnen hat. Dieses mal war es zwar kein gewonnenes Spiel, aber drei gewonnene Frames und dass wiederum zeigt meiner Großen, dass sie es schaffen kann. Die Gegnerin war hingegen nur Semi begeistert und hat sich unglaublich geärgert, dass sie von der jüngsten aus dem Verband drei mal einen auf die Finger bekommen hat. 

mein hochkonzentriertes Kind

Nachdem die Große noch zwei weitere Spiele gespielt hat. Eines davon verloren und das andere sagenhaft erkämpft und gewonnen hat, landet meine Große auf dem Treppchen. 

Sie hat sich die Bronzemedaille erspielt und das wirklich verdient. Sie hat heute so gut gespielt wie noch nie zuvor und platzt zurecht vor Stolz. ich im übrigen auch. 

3. platz und eine geringe Chance als Nachrücker an der deutschen Meisterschaft teilzunehmen.

Nachdem wir uns von allen Verabschiedet haben machen wir uns auf den Weg nach haus. Aber zuvor gibt es noch ein Sieger- Mahl beim Fastfood- Möwen. 

Die Große ist begeistert und freut sich noch immer. Mit stolz trägt sie ihre Medaille

Wieder zu Haus berichtet sie Oma,  Opa, Papa und Mini, sowie ihrer Tante und dem Onkel vom heutigem Erfolg. Alle dürfen ihre Medaille bewundern und die Große platzt beinahe vor Freude. Mini ist begeistert das wir wieder zu Haus sind und berichtet, dass sie heute ganz allein mit Papa schwimmen war und auch einen total tollen tag hatte. Sie hat Meerjungfrau mit ihm gespielt und so muss ich ihr Arielle vorlesen, während sie noch ein wenig isst. 

Heute also die Gute Nacht Geschichte am Essenstisch. Aber nur Ausnahmsweise!

Dann geht es auch schon Zähneputzen. Dabei macht Mini heute mal kein Drama und ich freue mich sehr darüber. Dann geht es auch schon kuscheln und Richtung Bett. Da ich mit der Großen erst um 19 Uhr wieder zu Haus war, ist es jetzt schon recht spät und daher musste auch das Vorlesen am Tisch passieren, weil ohne Lesen geht auch nicht. Mini schläft dann aber auch sehr zügig. Die Große feiert sich noch ein wenig und geht dann auch bald müde und sehr glücklich ins Bett.

So eine lästige Sache

Das war es auch schon mit unserem sehr spannendem und aufregendem Wochenende.

Was die anderen heute gemacht haben, dass kannst du wie immer bei Susanne finden. 

3 Replies to “Inspirationen eines spannenden und wahnsinnig tollen Wochenende 20/21.01.2018”

  1. Glückwunsch, ich bin mit der Großen am Samstag auch auf einem Wettkampf, doch die Konkurrenz ist da sehr groß und stark

    1. Danke und euch viel Erfolg!

  2. […] haben uns am Wochenende eine potenzielle Schule für die Große angeschaut und sind positiv überrascht worden. Es war ein […]

Schreibe einen Kommentar

*