Dankbarkeit statt Sachen- der etwas andere Adventskalender 19.12.2017

Der etwas andere „Adventskalender“,  nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. Anna rief diese Aktion 2013 ins Leben und ich finde die Idee dahinter einfach schön! Daher blogge ich auch in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder über Dinge, für die ich dankbar bin. Ich lade dich bis zum 24.12. dazu ein, meine Dankbarkeit mit mir zu teilen oder dir selbst vor Augen zu führen, wofür Du dankbar bist.

 

19.Dezember 2017

Ich bin dankbar, dass meine Große heute irgendwann nach hause gekommen ist, ohne dass ihr etwas passiert ist. Warum ich dass jetzt so sage? Weil das Kind heute über 30 Minuten Verspätung hatte nach der Schule. ich bin weiß Gott nicht eine nervöse Mutter, aber wenn dann so viel Zeit vergeht, beginne auch ich nervös zu werden. Dabei war einfach nur ein Hindernis auf der Strecke, welches umlaufen werden musste. 

Ich bin dankbar dafür, dass wir heute lediglich über 60 Minuten beim KiArzt warten mussten, trotz Termin *Ironie aus*. Nein ich bin dankbar, dafür, dass bei der üblichen U- Untersuchung keine Auffälligkeiten waren und die kleine absolut normal entwickelt ist.

Ich bin dankbar dafür, dass wir heute eine Weihnachtsfeier des Turnvereines der Großen genießen durften. Die einzelnen Gruppen haben einiges Vorbereitet und vorgeturnt. Es war ein schöner Abend und die Kinder haben sich gefreut, dass die Eltern da waren und zugesehen haben. 

 

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu