Dankbarkeit statt Sachen- der etwas andere Adventskalender 16.12.2017

Der etwas andere „Adventskalender“,  nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. Anna rief diese Aktion 2013 ins Leben und ich finde die Idee dahinter einfach schön! Daher blogge ich auch in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder über Dinge, für die ich dankbar bin. Ich lade dich bis zum 24.12. dazu ein, meine Dankbarkeit mit mir zu teilen oder dir selbst vor Augen zu führen, wofür Du dankbar bist.

 

16.Dezember 2017

Ich bin dankbar dafür, dass es Mini täglich besser geht und sie sichtlich weniger Schmerzen im Arm hat. Ich freue mich zu sehen, dass sie immer mehr nur mit einem Arm schafft, obwohl sie dadurch auch wieder zunehmend wild wird und ich dadurch Angst habe, dass sie fällt und der Arm dann noch mehr in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ich bin dankbar, dass meine Eltern meinem Mann ermöglichen heute seinen Männerabend zu genießen und auf die Mädchen aufpassen,weil ich im Dienst bin.

Ich bin dankbar, dass mein Mann so gute Freunde, seit Kindertagen, hat und sie sich noch immer ab und zu treffen. Dann ist es so, als wenn man sich erst gestern gesehen habe, sagt mein Mann. Solche Freundschaften sind wichtig und dafür bin ich sehr dankbar. Diese Freundschaften, sind nämlich in meinen Augen ein Lebenselixier und unbezahlbar.

 

Schreibe einen Kommentar

*