Dankbarkeit statt Sachen- der etwas andere Adventskalender 14.12.2017

Der etwas andere „Adventskalender“,  nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. Anna rief diese Aktion 2013 ins Leben und ich finde die Idee dahinter einfach schön! Daher blogge ich auch in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder über Dinge, für die ich dankbar bin. Ich lade dich bis zum 24.12. dazu ein, meine Dankbarkeit mit mir zu teilen oder dir selbst vor Augen zu führen, wofür Du dankbar bist.

 

14.Dezember 2017

Ich bin dankbar, dass der heutige Kontrolltermin im Krankenhaus für Mini so positiv verlaufen ist. Der Ellenbogen heilt stetig. Kommende Woche dürfen wir erneut zur Kontrolle.

Ich bin dankbar, dass meine Freundin für sich eine lebensverändernde Entscheidung getroffen hat. Sie wird ab Januar einen neuen Weg einschlagen und ich bin dankbar, dass sie sich für diesen Weg entschieden hat. So lange es ihr damit gut geht, bin ich für sie glücklich.

Ich bin dankbar, dass meiner Großen im Kopf der Knoten bzgl. Mathe geplatzt ist. Sie hat ohne Probleme ihre Hausaufgaben machen können und sagt selbst, dass sie sich jetzt sicher fühlt. Ich bin froh, dass sie das Gefühl hat, es endlich verstanden zu haben und dass sie jetzt wieder mit Spass an die Mathe Aufgaben geht.

 

2 Kommentare bei „Dankbarkeit statt Sachen- der etwas andere Adventskalender 14.12.2017“

  1. Vielen Dank für die tolle Inspiration. Ich versuche jetzt auch noch konkreter zu reflektieren, wo Gott in meinem Alltag workt und wofür ich ihm dankbar bin.

    Und es freut mich, dass Mini auf dem Weg der Besserung ist.

    Alles Gute!
    Sharela

    1. Das freut mich zu hören. Und vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

*