Dankbarkeit statt Sachen- der etwas andere Adventskalender 10.12.2017

Der etwas andere „Adventskalender“,  nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. Anna rief diese Aktion 2013 ins Leben und ich finde die Idee dahinter einfach schön! Daher blogge ich auch in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder über Dinge, für die ich dankbar bin. Ich lade dich bis zum 24.12. dazu ein, meine Dankbarkeit mit mir zu teilen oder dir selbst vor Augen zu führen, wofür Du dankbar bist.

10.Dezember 2017

Ich bin dankbar, dass Mini heute die unerwartete kurze Narkose und Reputation ihres Armes gut überstanden hat. Gestern erst der Gips nach dem Sturz und jetzt nach der ganzen Prozedur nur noch eine Schlaufe. 

Ich bin dem Personal dankbar, dass sich im Krankenhaus so liebevoll um unser Kind und uns gekümmert hat. Auch wenn heute alles ewig gedauert hat, sind wir jetzt zu Haus. 

Ich bin meinen Schwiegereltern dankbar, die heute auf die Große aufgepasst haben, nachdem wir den ganzen Tag im Krankenhaus verbringen mussten. 

Ich bin jedem einzelnen dankbar, der heute in Gedanken bei uns war und uns so unterstützt hat. Es war Nervenaufreibend, vor allem wenn das Kind vor Schmerz schreit. Danke!

 

One Reply to “Dankbarkeit statt Sachen- der etwas andere Adventskalender 10.12.2017”

  1. […] nicht mehr in der Verfassung irgendwelche großen Worte zu schreiben. Lediglich die Adventsaktion Dankbarkeit statt Sachen habe ich getippt. Es hätte echt ein tolles Wochenende werden können und der beginn versprach es […]

Schreibe einen Kommentar

*