Dankbarkeit statt Sachen- Adventskalender 09.12.2017

Der etwas andere „Adventskalender“,  nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. Anna rief diese Aktion 2013 ins Leben und ich finde die Idee dahinter einfach schön! Daher blogge ich auch in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder über Dinge, für die ich dankbar bin. Ich lade dich bis zum 24.12. dazu ein, meine Dankbarkeit mit mir zu teilen oder dir selbst vor Augen zu führen, wofür Du dankbar bist.

09.Dezember 2017

Ich bin dankbar dafür, dass es hier so richtig geschneit hat und noch immer schneit. Es ist über Nacht ein richtiges Winterwonderland im bergischen entstanden. Alles liegt unter einer dicken weißen Decke. Der Geruch ist toll, das Gefühl auf der Haut ist schön und diese Stille ist ein Traum.

Ich bin dankbar, für jede Minute, die wir gemeinsam mit den Kindern draußen verbracht haben. Wir waren spazieren, Schlittenfahren und haben einen Schneemann gebeut. Die Schneeballschlacht darf nicht vergessen werden. Es waren wieder wunderbare schöne Momente und ich genieße diese besonderen Momente sehr mit meiner Familie. 

Ich bin dankbar, dafür dass hier so viele Kinder in der Nachbarschaft wohnen. Das führt nämlich dazu, dass alle Kinder gemeinsam draußen durch den Schnee tollen. Man hört dieses Lachen und schreien, das rufen und den Schnee unter Ihren Schuhen. Es ist ein „heiden Spektakel“ draußen. Sei es auf der Straße oder in den Gärten. Überall wird gewuselt. Die Schneebälle fliegen tief und die Kinder haben Spass.

 

Schreibe einen Kommentar

*