Dankbarkeit statt Sachen- Adventskalender 04.12.2017

Der etwas andere „Adventskalender“,  nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. Anna rief diese Aktion 2013 ins Leben und ich finde die Idee dahinter einfach schön! Daher blogge ich auch in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder über Dinge, für die ich dankbar bin. Ich lade dich bis zum 24.12. dazu ein, meine Dankbarkeit mit mir zu teilen oder dir selbst vor Augen zu führen, wofür Du dankbar bist.

04.Dezember 2017

Ich bin dankbar für die lieb gemeinte Einladung. Da ich noch im Nachtdienst bin, hat sich meine Mama überlegt, dass sie uns zum Abendessen einladen kann. So nimmt sie mir ein wenig Arbeit ab und entlastet mich. Ich finde das sehr sehr schön und freue mich total darüber. Diese scheinbaren „Kleinigkeiten“ sind so viel mehr als „nur“ klein. 

Mein großes Mädchen ist heute wieder alleine von der Schule nach Haus gelaufen. 40 Minuten war sie unterwegs. Danach hat sie sich sofort selbstständig an die Hausaufgaben gesetzt, auch ihr Essen hat sie sich gemacht. Ich bin so stolz und dankbar, das mein Mädchen schon so groß ist. Sie entwickelt sich immer mehr zum Teenie. Das ist zwar auch anstrengend, aber in diesen Momenten, in denen sie so selbstständig ist, sehe ich in Ihr, dass wir alles richtig gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

*