Dankbarkeit statt Sachen- Adventskalender 03.12.2017

Der etwas andere „Adventskalender“,  nach einer Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. Anna rief diese Aktion 2013 ins Leben und ich finde die Idee dahinter einfach schön! Daher blogge ich auch in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder über Dinge, für die ich dankbar bin. Ich lade dich bis zum 24.12. dazu ein, meine Dankbarkeit mit mir zu teilen oder dir selbst vor Augen zu führen, wofür Du dankbar bist.

03.Dezember 2017

Ich bin dankbar, dass wir einen so tollen Verein haben. Wir sind schon viele Jahre in unserem Bllardverein und auch die Große spielt mittlerweile seit drei Jahren mit viel Freude hier. Wie man u.a. hier sieht. Ich habe unter anderem meinen Mann hier lieben gelernt. Auch viele Freund und Freunde die für mich zur Familie geworden sind, sind genau hier.

Ich freue mich, dass meine Lieben heute alle hier sind und bin dafür dankbar. Wir feiern unsere Weihnachtsfeier am ersten Advent und machen ein kleines Turnier. Wir lachen, haben Spass und schubsen ein paar Kugeln. Es gibt auch etwas leckeres zu Essen und auch unsere Jüngste fühlt sich hier wohl, obwohl sie selbst noch nicht Billard spielt.

Ich bin dankbar, dass wir einen so schönen Tag hatten und dankbar, dass man sich hier, unter all den lieben Menschen und Freunden, einfach zu Hause fühlt.

Ich bin dankbar dafür, dass ich heut morgen meinen Bewohnern, so weit möglich, mit einem kleinen Weihnachtsplätzchen den ersten Advent versüßen konnte. Ich habe ihnen nämlich allen ein kleines Plätzchen auf ihren Frühstückspkatz gelegt, in der Hoffnung ihnen eine Freude zu bereiten.

One Reply to “Dankbarkeit statt Sachen- Adventskalender 03.12.2017”

  1. […] schreib noch meinen etwas anderen Adventskalender „Dankbarkeit statt Sachen“ vom heutigem Tag und verfasse das #wib. Dann geht Mini bereits ins Bett und ich muss los zum Dienst. Was andere […]

Schreibe einen Kommentar

*