Glücksmomente #47/17

Jede Woche birgt kleine oder größere Momente des Glücks, die so genannten Glücksmomente (mehr dazu hier -> Link <- ).

Die Woche war gespickt mit Herzergreifenden Momenten des Glücks und gepaart mit viel Kinderlachen.

Die Patentochter ist jetzt ein Jahr alt

Unsere Patentochter ist jetzt schon ein Jahr alt und feierte Ihren ersten Geburtstag mi einer riesigen Sause. Ich bin jedes Mal überwältigt, wie groß die kleine schon ist. Sie war doch erst vor ein paar Tagen noch so winzig. Jetzt krabbelt sie nicht nur wie eine Weltmeisterin, nein sie zieht sich auch überall hoch und möchte am liebsten nur noch alleine Essen, weil füttern so langweilig ist. Sie hat schon einen ganz klaren und eigenen Kopf und eigentlich har sie einen Clown gefressen. Sie hat immer einen Schalk im Nacken sitzen und lacht ohne Ende über Ihren „Blödsinn“.

Ist es nicht beängstigend, wie schnell die Zeit vergeht? Gerade bei solchen Anlässen denke ich viel darüber nach, dass die Zeit nur so rennt. Gerade bei den kleinen Menschen fällt es einem persönlich auf. Die kleinen Menschen wachsen so schnell und man sieht wie die Zeit voran schreitet. Ich wünsche der kleinen Patentochter alles erdenklich gute und freue mich, dass ich sie in ihrem Leben begleiten darf.

Das Patentöchterchen war zu besuch

Da Nina arbeiten musste, kam es, dass ich mit Mini die MiniPerle abgeholt habe. Sie kam uns besuchen und Mini war hoch erfreut darüber. Aber auch das Patentöchterchen wirkte erfreut. Sie lachte mich an, so dass ich ihre Zähnchen sehen konnte und schmiss sich mir quasi in die Arme. Ich liebe es ja, wenn die kleine das macht. Wir fuhren also zu uns und dort verwandelte sich das Wohnzimmer schnell in ein Spieleparadies. Mini und die MiniPerle lachten und alberten. Sie bauten mit Bauklötze, bzw. die MiniPerle schmiss sie immer wieder um und krabbelten um die wette. Aber das schönste Spiel war, wenn Mini das Patentöchterchen in den Wäschekorb mit den Rollen setzte und mit Ihr Eisenbahnfahren durch die ganze Wohnung spielte. Es war ein herrlicher Nachmittag und Abend. Ich liebe es, wenn die Kinder so schön miteinander spielen und finde es einfach toll, wie liebevoll sich meine Mädchen um die kleinen Nichten und Neffen kümmern.

Die Große und ihr Hobby

Am Wochenende stand das Hobby der Großen im Vordergrund. Sie hatte ein wichtiges Billard Turnier. So kam es, dass wir am Sonntag nach Sankt Augustin fuhren, wo die Große Ihr 9 ball spielte. Sie musste gegen ein sehr starkes Mädchen antreten und hat, trotzdem sie ihre Frames abgeben musste, den zweiten Platz gemacht und sich somit für die Landesmeisterschaft im Januar qualifiziert. Auch wenn die Große sich geärgert hat, weil es so schlecht für sie gelaufen ist, sind wir unglaublich stolz auf unser Mädchen. Sie gehört mit zu den jüngsten Spielerinnen im Verband und traut sich tatsächlich bei solchen Turnieren anzutreten. ich ziehe meinen Hut vor ihr. Das würde ich mich nicht trauen. Vor allem würde ich mich jedes Mal so blöde fühlen, wenn ich nicht gewinne. Aber sie strafft die Schulten und sagt „Ich mache weiter“.

Das waren unsere schönsten Glücksmomente. ich bin gespannt welche wir in dieser Woche erleben.

One Reply to “Glücksmomente #47/17”

  1. […] bin dankbar, das mein Papa wieder zu Hause ist, nachdem er vergangene Woche operiert werden musste und dass es Ihm heute so viel besser geht, als noch vor einer […]

Schreibe einen Kommentar

*