Curry- Kürbis- Cremé Suppe

Heute gibt es wieder ein leckeres Rezept von mir. Es gibt ja zurzeit Kürbis und ich weiß, dass es den ein oder anderen gibt, der sich nicht trauen eine Kürbis- Suppe zuzubereiten. Also ich gehörte jedenfalls dazu, bis ich es einfach mal getestet habe und siehe da, es ist mir gelungen! Ich habe mich an einer leichten Curry- Kürbis- Cremé Suppe probiert. Als Grundlage diente dabei ein anderes beliebtes Rezept von mir. Das Resultat kann sich sehen und vor allem schmecken lassen! 

 

Zutaten

  • 1 Hokkaido oder Butterkürbis (ca. 1kg)
  • 3 Möhren (Durchschnittsgröße)
  • 4 große Kartoffeln
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Brühe, Pfeffer, Bohnenkraut nach Geschmack
  • 2EL Curry
  • 1 Becher Cremé Frech
  • Olivenöl

 

Zubereitung

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

Der Kürbis wird halbiert, entkern und in Würfel geschnitten.

Der Hokkaido kann dann sofort in Würfel geschnitten werden, wobei der Hokkaido ein sehr fester Kürbis ist und dadurch ein wenig schwer zu schneiden. Der Butterkürbis MUSS zuvor geschält werden, da man nur beim Hokkaido die Schale mitessen kann. Der Butterkürbis ist etwas nussiger vom Geschmack als der Hokkaido und einfacher zu schneiden.

großes Bild: Hokkaido, kleines Bild: Butterkürbis

Nachdem der Kürbis in Würfel geschnitten ist, gibt man diesen zusammen mit der Zwiebel in einen Topf, mit etwas Olivenöl und röstet dieses kurz an, bevor man dann Wasser mit Brühe darüber gießt und das ganze aufkochen lässt. Nachdem der Kürbis kurz gekocht hat reguliert man die Temperatur runter und lässt es köcheln.

Danach werden die Möhren, sowie Kartoffeln geschält und in Würfel geschnitten und hinzugegeben. Der Schnittlauch wird gehackt und landet ebenfalls im Topf. Dann wird die Suppe noch mit Bohnenkraut und Pfeffer nach Geschmack gewürzt und ca. 30-40 Minuten geköchelt, bis alles so weit gar ist.

Nach der Zeit wird das Gemüse mit einem Pürierstab püriert, bis aus der Suppe eine Cremé entsteht. Jetzt schaut man, ob die Kürbis- Cremé sämig genug ist, oder ob man noch etwas Brühe hinzufügen muss. Nachdem das stimmig ist, wird das Cremé Frech hinzugegeben, sowie der Curry.

Dann wird die Curry- Kürbis- Cremé Suppe noch einmal kurz erhitzt und kann dann genossen werden. Am besten isst man die Suppe mit etwas Brot und genießt den Geschmack und die Wärme.

Lass es dir schmecken

 

Weitere leckere Rezepte für die kalte Jahreszeit:

Prinzessin-/ Piraten Suppe (Wurzelgemüsesuppe, die extra für Kinder umgetauft wurde und dadurch im Kulinarischen ansehen der kleinen Menschen steigt 😉 )

Brokkolie- Cremé Suppe 

Möhren-Curry-Cremé Suppe (die Inspiration zu diesem Rezept)

Hirtensuppe (deftiger Eintopf)

Alle Suppen sind durch die Kinder getestet und für gut befunden worden. Es gibt auch noch andere leckere Rezepte, von süß bis herzhaft. Schau mal rein 😉 

Schreibe einen Kommentar

*