Der Weg geht weiter „Kindergarten -> Vorschule -> Schule“

Mini ist jetzt ein Vorschulkind. Seit dem neuen KiTa Jahr ist unser kleines Mädchen jetzt hoch offiziell einer der großen. Sie geht in die Vorschulgruppe und wächst zusehends. Ich beobachte das Ganze mit einem lachendem und einem weinenden Auge, weil ich immer noch mein kleines Baby sehe, welches ich vor über 5 Jahren auf die Welt gebracht habe. Aber jetzt steht hier in NRW bald der Termin zur Anmeldung an der Grundschule an. Und mit bald meine ich eigentlich, in ein paar Tagen schon. Der 10.10 ist unser, bzw. Mini’s Tag. Für Mini ist es ein sehr wichtiger Tag und sie ist, genauso wie wir, ein wenig nervös. Nur sind wir alle es auf unsere Weise und aus anderen Gründen. 

Unser letztes Stück des Weges, bevor man auf einen weiteren spannenden Weg abbiegt, beginnt genau jetzt!

Sie genießt die Vorschulzeit sichtlich. Bis her haben sie nicht nur im Kindergarten allerlei gemacht, von Bastelarbeiten über Zahlen erkennen, sondern haben auch schon ein paar Ausflüge getätigt. Sie waren zum Beispiel auf dem Wochenmarkt einkaufen und haben für die KiTa bei den Bauern Obst für einen bunten Obstsalat gekauft. Sie waren aber auch schon im Westdeutschen Tournee Theater und haben sich das Stück Rapunzel angesehen. Im Nachhinein haben sie dann Ihre Erlebnisse künstlerisch festgehalten. Es stehen auch noch weitere Ausflüge an, die im gesamten KiTa Jahr verteilt liegen. Zum Beispiel werden sie sich die Polizei ansehen und auch ein Schulweg- Training absolvieren. Dann darf auch die Feuerwehr nicht fehlen, die besichtigt wird. In die Naturschule wird es auch immer wieder gehen. Aber auch die Tagespflege der Caritas wird besucht und dort werden die Kinder nicht nur mit den älteren Menschen singen, sondern auch spielen und vielleicht mal etwas backen. Nebenbei werden die Vorschulkinder in der KiTa selbst die ersten Buchstaben lernen. Sie werden das Schuhe binden gezeigt bekommen und werden beginnen die Uhrzeit richtig zu lesen. Es kommt also eine ganze Menge auf mein kleines Mädchen zu. Und sie freut sich sichtlich, dass sie bald groß ist und in die Schule Ihrer Schwester gehen darf.

Tag der offenen Tür

Morgen steht ein sehr wichtiger Termin für unsere kleine an. Morgen geht sie nämlich zum Tag der offenen Tür ihrer zukünftigen Schule. Ja wir haben uns bereits entscheiden auf welche Grundschule sie gehen wird. Da wir von der Schule der Großen so begeistert sind, wird auch Mini dorthin gehen. Die Schule ist nicht zu groß, aber auch nicht ganz klein. Sie hat eine wirklich sehr gute Betreuung und ein sehr schönes Programm. Wir sind mit der Technik des Unterrichtens voll zufrieden und finden es schön, dass es dort auch 2 Montessori Klassen gibt. Unsere Kinder gehen bzw. werden in eine Regelklasse gehen. Nichtsdestotrotz spielt auch in den Regelklassen ein wenig des Montessori- Leitfadens eine Rolle. So werden die Schüler zügig zum selbstständigen Lernen und erarbeiten animiert. Also kurz gesagt, wir sind von der Schule einfach nur begeistert mit all Ihren Aspekten und daher steht für uns außer Frage, dass Mini sie auch besuchen wird. Mini kennt die schule natürlich schon vom Abholen der Großen. Dennoch wollen wir uns morgen die Schule ganz genau ansehen gehen. Mini kennt nämlich eigentlich nur, die Räumlichkeiten der Betreuung und den Schulhof. Sie weiß aber nicht, was es wirklich bedeutet „in die Schule zu gehen und unterrichtet zu werden“. Das können wir uns morgen aber ansehen. Da halten die Schüler der Schule nämlich Probeunterricht ab, den wir uns ansehen können und so kann Mini sich das mal live anschauen und vielleicht ein Gefühl dafür bekommen, was wirklich auf sie zukommt.

Spannende Zeiten

Sie ist schon total aufgeregt und freut sich wahnsinnig auf morgen. Ich hoffe, dass Ihre Freude keinen Dämpfer bekommen wird und dass sie nicht zu hohe Erwartungen hat. Ich finde es wirklich schön zu beobachten, dass mein kleines Baby bald ein Schulkind sein wird und es ist schön, dass ich diese Aufregende Zeit noch einmal miterleben darf und dennoch kann ich mir mein kleines Mädchen noch nicht mit einem Schulranzen auf dem Rücken vorstellen… Aber ich glaube, dass geht allen Eltern so, wenn die Kinder vor dem nächsten großen Schritt in Ihrem Leben stehen.

Es wird spannen werden!

Was man so braucht

Als nächstes wird dann ein neuer Schulranzen auf dem Programm stehen. Für uns ist es selbst verständlich, dass Mini nicht den Schulranzen der Großen auftragen muss, auch wenn dieser noch recht gut aussieht. Aber wir sind der Ansicht, dass sie für diesen großen Schritt einen eigens ausgesuchten neuen Rucksack haben soll. Schließlich wird man nur einmal in eine Grundschule eingeschult. Mini schaut sich schon immer wieder in der Stadt die Schaufenster an, wenn dort ein Schulranzen steht, aber sie weiß noch nicht so richtig, was Ihr gefallen würde. Wir lassen uns überraschen. Zum Glück, können wir schon ein wenig planen, was die Finanzierung zum Schulbeginn angeht, da wir die Ausgaben bereits schon mal hatten. Dieses Jahr kommt nur erschwerend hinzu, dass Mini nicht nur eingeschult wird, sondern die Große auch noch auf die Weiterführende Schule wechselt. Dann wird früher oder später die Liste mit der Grundausstattung der Schulmaterialien ins Haus flattern und das gleich zwei mal. Die Große braucht schließlich für die Weiterführende Schule auch Sachen für den Unterricht. Das bedeutet für uns eine finanzielle Doppelbelastung. Aber gut, wir haben ja noch Zeit zum Sparen. Jetzt werden wir erst mal bewusst das Vorschuljahr genießen und uns mit den Kindern gemeinsam freuen, dass sie beide bald auf eine Schule bzw. eine neue Schule gehen werden.

Besuchst du auch mit deinem Kind die Grundschule vor der Anmeldung? Welche Gedanken gehen dir da durch den Kopf oder weißt du prinzipiell auch schon, was alles auf dich und dein Kind zu kommt?

3 Replies to “Der Weg geht weiter „Kindergarten -> Vorschule -> Schule“”

  1. Oh man, da bin ich ja richtig neidisch, was euer Kindergarten so alles mit den Vorachulkindern macht. Hier lief noch gar nichts dergleichen, es wird nur immer groß getönt.

  2. Liebe Katha, ich kenne viele der Gedanken sehr gut. Kommende Woche ist auch die Schulanmeldung für meine „kleine“ Tochter. Es ist so schön zu beobachten, wie sie als Vorschulkind wächst und sich entwickelt. Nur bin ich mit der Schule des Bruders so mäßig zufrieden und bin am Überlegen, ob ich sie nicht an der Schule anmelde, zu der ihr bester Freund gehen wird. Das bereitet mir gerade etwas Kopfzerbrechen, aber es wird sich schon finden. Genießt die Vorschulzeit! LG, Svenja

  3. […] hat ein tolles Vorschuljahr und macht bereits jetzt schon einige Ausflüge. Am Wochenende kam dann noch, dass ihre […]

Schreibe einen Kommentar

*