Auf Regen folgt Sonnenschein- Inspirationen des Wochenende vom 9./10.09.17 #wib

Das Wochenende steht an. Ich hab meinen ersten Wochenenddienst nach den Urlaub,  dabei freuen sich die Kinder auf Family-Time und ich bin mir unsicher, ob ich das bieten kann. Hinzu kommt, dass es aus Eimern Regnet und meine Stimmung dadurch einen ordnungsgemäßen Dämpfer bekommt. Aber wir wollen mal sehen, ob es das Wochenende doch gut mit uns meint und ob auf Regen Sonnenschein folgt. 

Samstag 

Meine Kollegin kommt zur Übergabe und zaubert mir Pralinchen aus ihrer Tasche. „Als Dankeschön, weil du immer so lieb bist und auch mal etwas eher kommst, wenn ich dich bitte. Vor allem wenn ich einen kurzen Wechsel von spät auf früh hab“. Ich bin gerührt, freue mich und sehe es trotzdem als selbstverständlich an, dass ich so handel. Für mich gehört das zum Schichtübergreifenden arbeiten. Ich nehme trotzdem die Pralinchen ( es ist Schokolade! Da kann ich nicht „Nein“ sagen) und meine Kollegin zum Dank in den Arm. Dann geht’s in die letzten Minuten meiner Nachtwache.

Das ist so lieb!

Auf den Weg nach Hause hole ich die obligatorischen Brötchen. Zu Haus ist noch alles ruhig und ich schmeiße mich auf die Couch. Schon bald ist Mini da und kuschelt erst mal mit mir,  bevor sie spielen geht und mich ins Bett entlässt. (Keine Bilder vom morgen,da mein Akku leer war)

Um 15 Uhr wecken mich die Mädchen und wir fahren zu meinen Eltern. Die haben sich nämlich gemeldet und gefragt, ob die Mädchen nicht Lust hätten bei Oma und Opa zu schlafen. Das haben sie natürlich und so wird schnell die Tasche gepackt und wir fahren los. Meine Eltern sind echt die besten!  Nicht nur das sie mich mit einer Kanne Kaffee begrüßen, sondern auch das sie die Sonne für die Mädels sind an diesem Regnerischen Wochenende. Meine ♡Mama erzählt,  dass sie gern am Sonntag mir den Kindern aufs Altstadtfest nach Hückeswagen möchten und ich freue mich mit Ihnen. (Würde selbst gern hin). Ziemlich zügig komplementieren mich meine Mädchen nach Haus,  damit sie Oma und Opa für sich haben. 

Koffein ist Lebensmittel Nummer Eins, wenn ich Nachtwache hab

Ich springe noch flott in den Discounter und kaufe ein paar Kleinigkeiten ein. 

Was man nicht alles so macht

Dann heißt es für mich Couch, duschen und danach wieder ab zum Dienst. Pünktlich zum Sonnenuntergang bin ich auf der Arbeit. 

Die Sonne macht dem Mond platz

Sonntag 

Der Mond steht hoch und ist endlich dabei abzunehmen. Dennoch hat eine Vollmondphase gute 7 Tage/Nächte und das bedeutet, dass man sich die Füße heiß rennt…

Der Dienst ist geschafft und ich falle gleich in mein Bett. Mein Mann hat heute Lerngruppe und ist bereits auf den Beinen. Die Kinder werden parallel zu uns bei meinen Eltern geweckt, damit sie dann gemeinsam Frühstücken können um im Anschluss zum Altstadtfest nach Hückeswagen aufzubrechen. (Warum schlafen Kinder bei den Großeltern eigentlich immer länger?) Am späten Vormittag kommen Sie dann auch an Ihrem Ziel an und die Sonne blitzt durch die Wolken. Wenn das kein gutes Zeichen für die vier ist.

Mit Oma und Opa on Tour bedeutet viel gute Laune und Spass

Mini stürm u.a. das Kinder- Karussell und auch die Große lässt sich auf eine Fahrt ein. Danach geht es über den Trödel und auf den Rest des Marktes. Es riecht herrlich, viele Menschen nutzen die Trockenen Minuten und man trift allerhand bekannte Gesichter. 

Das ist sooo toll!

Um 14.30 Uhr werde ich wach und schaue direkt in Monsieur Spots Augen. Im Hintergrund höre ich die Mädchen und dann auch meinen Mann. Es scheint, als wenn Leben in der Hütte ist und das wiederum motiviert mich aufzustehen. 

Irgendwie schaut er verkniffen aus

Die Mädchen spielen in Mini ihrem Zimmer und laben sich kringelig. 

Ach ist das schön!

Als sie bemerkt haben, dass ich auf bin flitzen sie in den Flur und holen aus ihrer Tasche, was sie von Oma und Opa auf dem Altstadtfest bekommen haben. Besonders interessant finde ich die 1×1 Rechentafel der Großen! Die Kinder freuen sich total über ihre kleinen Geschenke vom Trödelmarkt und spielen damit gleich weiter. 

Die Mädchen spielen und toben weiter und ich mache mich daran das Abendessen vorzubereiten. Heute hab ich Lust auf Möhren- untereinander mit lecker bergischen Mettenden. Immer wieder kommt Mini in die Küche und möchte, dass ich Ihr beim verkleiden helfe. da die Kostümkiste hier recht voll ist, hat sie einige Outfits zu testen. 

Am Ende wird es das Teufelchen

Später gehen wir noch flott zu den Schwiegereltern und trinken einen Kaffee, bevor es dann zum Abendessen geht. Mein Mann freut sich schon auf das Essen und legt sich quasi hinnein.

Lecker!

Dann geht es auch schon wieder Richtung abendlicher Routine. Wir spielen zwei spiele, dann geht es ins Bad um dann zum Vorlesen zu gehen. Während ich Mini eine Geschichte vor-lese schreibt die Große mit Papa in Ihrem Erfolgs- Journal.

Damit endet unser Tag und auch das Wochenende geht so zu ende. Ich fahre gleich wieder zur Arbeit und morgen startet eine normale Woche.  Wie die anderen Blogger Ihr Wochenende verbracht haben, dass kannst du wie immer bei Susanne sehen. 

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu