Gemüse-Puffer

Wie du ja weißt, rette ich regelmäßig Lebensmittel vor dem Müll via foodsharing. Ich stehe dazu und finde es gut, dass es Menschen gibt, die sich dafür einsetzen, das Lebensmittel, die nicht verdorben sind vor dem Müll gerettet werden. Nur weil das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, oder das Obst und Gemüse nicht mehr „schön“ anzusehen ist, heißt es ja noch lange nicht, dass es schlecht ist. Mehr zu diesem Thema kann man übrigens bei meiner lieben Freundin und Blogger- Kollegin Nina von Perlenmama lesen, die dazu mal einen sehr Informativen Artikel geschrieben hat.

Ich habe also wieder gerettet und dieses mal gab es richtig viel Gemüse. Aber was macht man mit so viel Gemüse? Ich habe daraus, gemeinsam mit den Mädels, Gemüse- Puffer gezaubert und möchte dir heute das Rezept verraten. 

Zutaten

500g Zucchini ( geraspelt)

500g Steckrüben ( geraspelt)

500g Möhren ( geraspelt)

200g Kohlrabi (geraspelt)

1 Zwiebel gehackt

1 Knoblauchzehe gehackt

3 Eier

200g (Dinkel- )Mehl

Gewürze nach Geschmack

(Raps- ) Öl für die Pfanne

Alle Zutaten werden geraspelt, gehackt und untereinander vermengt. Danach die Masse mit Gewürzen abschmecken. Das Öl in der Pfanne erhitzen um darin die Gemüse Puffer in der Pfanne auszubacken. 

Dazu schmeckt sehr gut Quark oder Naturjoghurt, welcher mit Salz, Pfeffer und Kräuter abgeschmeckt ist. Alternativ geht natürlich auch fertiger Kräuterquark oder ähnliches.

Die Vorbereitung, also das raspeln der Zutaten und auch das Ausbacken sind ein wenig Zeit intensiv, aber es lohnt sich. Vor allem lohnt es sich, wenn man Kinder hat, die sonst nicht gerne Gemüse essen, oder sich nur schwer auf unbekanntes Gemüse einlassen.

Guten Appetit und viel Spass beim kochen 😉 und schau mal durch meine anderen Rezepte.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu