Kunterbunte Impressionen unseres Wochenende #wib 26/27.08.17

Das Wochenende steht vor der Tür und es verspricht schön zu werden. Die Große ist dieses Wochenende bei meinem Papa und macht dort Urlaub, bevor kommende Woche die Schule wieder beginnt. Die beiden wollen die Oma in der Kur besuchen fahren. Mein Mann und ich hingegen haben was anderes mit Mini geplant, eigentlich auch mit der Großen, aber die hat sich dann lieber für den Besuch bei Oma entschieden.

Samstag

Mini ist schrecklich früh wach, weil sie unglaublich aufgeregt ist. Sie weiß, dass heute eine Überraschung ansteht. Dementsprechend früh sitzen wir dann am Frühstückstisch. Mini hat mit Ihrem Papa Brötchen geholt und ich habe die ruhigen Minuten genutzt, um auf dem Balkon meinen ersten Kaffee in aller Ruhe zu genießen und den Vögeln beim zwitschern zu lauschen. Danach wird dann gegessen und wir erzählen, was für heute geplant ist.

Brötchen und kunterbunte Tasse, das verspricht doch einen guten Tag 😉

Es geht zur Firma meines Mannes. Dort ist nämlich Sommerfest für alle Angestellten mit dessen Familien. Das finden wir total toll, weil in seiner alten Firma gab es so etwas nie. Mein Mann führt uns über das Firmengelände, durch die Hallen und die Büros und erklärt uns, absolut begeistert, was hier alles gemacht und getan wird. Er zeigt uns sein Büro (ich könnte jetzt am Rande erwähnen, dass ich sein altes Büro, in dem er über 6 Jahre gearbeitet hat, nur von Bildern kenne, weil sein Chef nicht so dafür war, dass man sich die Arbeitsstelle ansieht) und Mini stellt fest, dass es viel zu leer aussieht und sie unbedingt Bilder für Papa malen muss. Ich bin begeistert, weil ich sehe, wie sehr mein Mann in seinen Erzählungen aufgeht und weiß jetzt ganz genau, dass Veränderungen manchmal wirklich das Beste sind. (Ich berichtete bereits von den Befürchtungen und der Umsetzung gewisser Veränderungen) Das Sommerfest ist echt gelungen. Es gibt ein Kinder- Schminken und glitzer Tatoos für Kinder, was Mini als aller erstes testet. Dann hat man eine Hüpfburg aufgebaut, die Mini selbstverständlich mehrfachst erstürm und Bungee-Trampolin ist auch da, was wir einmal machen. Dann gibt es ein riesen Grill- Buffet für alle Besucher mit Würstchen und zweierlei Fleisch, sowie Maiskolben, Fritten und dreierlei Salat. Auch einen Stand, an dem es Crêpes gib steht hier und einen Getränkewagen. Alles was hier geboten wird, ist absolut kostenfrei und so genießen wir von 11-14 Uhr den reinsten Luxus. Den ein oder anderen Kollegen meines Mannes bekomme ich vorgestellt und auch sein direkter vorgesetzter und der Firmenchef sagen mir „Hallo“. Ich habe das Gefühl, dass mein mann sich mehr als Wohl fühlt, wobei er erst recht kurz hier arbeitet und dass macht mich unglaublich glücklich.

Nach dem Fest muss noch ein wenig eingekauft werden. Da meine „Erstürmerin“ platt ist, sitzt sie im Einkaufswagen und scannt alles ein, was ich hinein lege.

„Ziiip und das nächste bitte“

Wieder zu Haus wird Ordnung gemacht, was bei uns am Wochenende Tradition hat,  und dann gehen wir zu den Schwiegereltern und essen Kuchen, Apfelstrudel, Vanillepudding und Eis. Eine sehr abgewandelte bergische Kaffeetafel, aber sehr lecker!

die etwas andere bergische Kaffeetafel

Abends gehe ich die Post durch und mir rutscht das Herz in die Hose. Die Anmeldeformulare für mein kleines Baby sind da. Die, mit denen ich mein kleines Kind ganz bald in der Schule anmelden muss. Ist sie denn wirklich schon so groß? Wo ist nur die Zet geblieben. Ich freue mich natürlich auch für mein Mädchen, dass bald ein solcher großer Schritt wartet, aber das Zeigt mir mal wieder viel zu deutlich, dass Kinder so unglaublich schnell groß werden. ich weiß, dass auch die Post für das Große Mädchen bald ins Haus flattern wird. Sie muss nämlich im kommenden Sommer bereits die Schule wechseln. Ich fasse es nicht. Ich habe die Kinder doch erst vor kurzem auf die Welt gebracht… 

So weit ist es schon …

Sonntag 

Danach gab es Frühstück und dann hat Mini noch ein wenig gelesen. 

Mini ließt Ihren Puppen vor

Nach dem Vorlesen geht es zu den Schwiegereltern auf die Trasse. Dort wird der Grill angeschmissen. Mini macht mit Oma Möhren-Apfel-Walnuss Salat und mein Mann kümmert sich mit seinem Vater um den Grill. 

Der Salat schmeckt echt lecker!

Nach dem Essen verpasst Mini allen eine Kopfmassage, in erster Linie um die Zeit schneller vergehen zu lassen, weil sie unbedingt zu ihrer Besten möchte. 

Jetzt darf Opa Mini mal massieren

Endlich ist die Zeit vergangen und wir fahren zur Besten von Mini, dem Patentöchterchen und Nina. Dort schlemmen wir erst mal Kuchen und reden über Bulgarien, den Sommer und Berlin. 

So ein schöner Tisch, mitten im grünen vom bergischen

Nach dem die Mädchen genug im Spielzimmer gewuselt haben und ich mit dem kränkelndem Patentöchterchen geschmust habe wird Ordnung gemacht, damit wir den Perlengarten stürmen können.

Ordnung muss sein

Im Garten mache ich es mir mit der MiniPerle auf der Decke bequem und Nina springt mit der Perle und Mini auf dem Trampolin. Danach testet Nina, ob Sie noch auf Ihren Stelzen aus Kindertagesstätte laufen kann. Die MiniPerle und ich amüsieren uns köstlich. Aber was soll ich sagen, nach einer kurzen Startschwierigkeit läuft Nina über die Wiese. Die großen Mädchen sind begeistert und wollen das auch machen. So kommt es,  dass Nina mit den Mädels im Wechsel auf Stelzen läuft. Leider ist der schöne Nachmittag zu schnell vorbei und Mini und ich müssen aufbrechen um die Große beim Opa, aus ihrem Urlaub, abzuholen. 

Zu Hause gibt es dann kalte Küche mit den Tomaten, die die Große bei Opa geerntet hat. 

Lecker und gesund

Nach dem Essen geht Mini baden und die Große macht ein paar Übungen in ihrem Übungsheft „Englisch Klasse 3+4“. Schließlich geht am Mittwoch die Schule wieder los.

Mein großes Mädchen <3

Mini bekommt noch eine Gute Nacht Geschichte vorgelesen und schwindet dann ins Traumland. 

Arielle, was auch sonst?

Ich sage mit der Großen dem Tag und dem schönen letzten Wochenende dieses Augustes noch „Gute Nacht“.

Sonnenuntergang im bergischen Land

Das war es auch schon mit unseren Impressionen vom Wochenende. Mehr findest du im Wochenende in Bildern bei Susanne von geborgen wachsen.

One Reply to “Kunterbunte Impressionen unseres Wochenende #wib 26/27.08.17”

  1. […] Mini hat Ihre Beste schwer vermisst und freut sich wahnsinnig, als wir uns spontan mit Ihr, dem Patentöchterchen und Nina auf ein Eis treffen. natürlich muss sie gleich Ihr Mitbringsel mit nehmen und es feierlich überreichen. Sie tobt und lacht mit der Perle und den beiden sieht man direkt an, dass sie sich vermisst haben. Am Wochenende fahren wir dann auch gleich nochmal hin. Essen gemeinsam Kuchen und toben dann durch den Perlengarten. Bilder dazu gibt es bei den Impressionen vom Wochenende. […]

Schreibe einen Kommentar

*