Glücksmomente #23/17

Auch heute gibt es eine Sammlung unsere Glücksmomente aus der vergangenen Woche. Es waren sommerliche und sehr schöne Momente. Was es genau mit den so genannten “ Glücksmomente “ auf sich hat, dass kannst du unter diesem -> Link <- nach lesen. Vielleicht magst du ja mit machen. Ich würde mich freuen.

Besuch beim Orthopäden und endlich eine Antwort

Wir waren mit der Großen beim Orthopäden und wissen jetzt endlich, warum sie Ihre Beine immer nach innen gedreht aufsetzt wenn sie geht und läuft. Das ist bei Kleinkindern ja normal, aber die Große ist da nie raus gewachsen. Jetzt wissen wir endlich Bescheid und können sagen, das Kind läuft nicht irgendwie komisch oder behindert, das ist eine genetische Disposition. Was genau das ist, das erkläre ich dir am Donnerstag der nächsten Woche ganz ausführlich 😉

Dienst-Block geschafft

Meine neun Nächte sind vorbei und ich kann mich auf 6 Nächte im Heimischen Bett freuen. Zeiten, in denen ich schlafen kann, wie jeder normale Mensch auch. Nachts, wenn es dunkel ist und dass mit mehr als nur 5 Stunden Schlaf! Das tut unglaublich gut!

4 mal Geburtstag in einer Woche

Unsere Patenmaus hat Ihren 3. Geburtstag gefeiert, nachdem einen tag zuvor der Patenonkel unserer Großen ein Jahr älter wurde. Die Patenmaus hat im Garten bei strahlendem Sonnenschein gefeiert. Aber auch die Uhroma der Mädchen hat Geburtstag  gefeiert. Mit der ganzen Familie und Kegeln, sowie sehr leckerem Essen. Und damit nicht genug, hat meine Patentante ihren 60. Geburtstag bestritten. Es war eine sehr volle „Geburtstagswoche“ und ein geprägtes „Party- Wochenende“ und wir haben uns für jeden gefreut!

Mini und Ihre Beste

Mini hat sich Ende der Woche mit Ihrer Besten in der Jungschar getroffen. Eigentlich stand auf dem Programm, dass sie zum „Piratenspielplatz“ wollten. leider machte das Wetter einen dicken Strich durch die Rechnung. Dafür hat die Leitung, dann die Kinder dazu animiert Seifenblasen zu machen und mi den Seifenblasen die Regenwolken zu vertreiben. Was soll ich sagen, dass hat wunderbar geklappt und so konnten die Kinder im Garten der Jungschar einen wunderschönen Nachmittag in der Sonne mit vielen lustigen Spielen verbringen. Zudem gab es das Versprechen, dass sie den Ausflug zum „Piratenspielplatz“ nachholen. Mini habe ich am Ende des Tages mit bester Laune in Empfang genommen, auch wenn mir Ihre Beste nicht hallo oder Tschüss gesagt hat, aber so kenne ich ja die kleine.

(M)Ein kleiner Herz-Moment

Ich persönlich fand dann noch sehr schön, dass die Leitung mich mit „Katha“ ansprach und mir ein herzliches Lächeln schenkte. Sie hat einen kurzen Smaltalk mit mir gehalten und wirkte erfreut, dass Mini jetzt regelmäßig kommt. Diese Situation hat mich an meine Tage in der Jungschar erinnert. Ich fühlte mich nämlich, nachdem ich nicht mehr zur Jungschar gegangen bin, immer ein wenig unwohl, wenn ich der Leitung über den Weg lief, da sie mich scheinbar kaum beachtete. Das hat mich irgendwo verletzt, weil ich immerhin meine Kindheit dort verbracht habe und die Jungschar und Kirche und alle Menschen die dort waren, quasi meine zweite Familie gewesen sind. Diese zeit hat mich in meinem Leben geprägt und mich mit zu dem menschen gemacht, der ich heute bin.

Das waren im groben unsere glücklichen Momente.

Schreibe einen Kommentar

*