Impessionen unseres Wochenende vom 03/04.Juni`17 #wib

Das Pfingstwochenende steht an. Wir haben nicht wirklich etwas geplant und wollen uns treiben lassen. Also wir gehen nicht zu „Rock am Ring“ oder zur Fedcon. Auch wenn mein Mann die Anfrage hatte, ob er mit zur Fedcon möchte, weil dort u.a. einige Schauspieler aus Star Trek sein werden und er nun mal ein eingefleischter Trekki ist. Aber da wird nichts draus. Ich muss meinem Nachtdienst nachkommen und so lassen wir uns einfach durchs Wochenende treiben. 

Freitag

Das Wochenende beginnt mit einem Play Date von Mini mit der Perle. Die beiden treffen sich und gehen dann zur Jungschar.

Die beiden Herzen

Mini ist von der Jungschar zwar erst nicht begeistert, aber das vergeht schnell. Schließlich ist Ihre Perle dabei. 

Nach der Jungschar erwartet uns bereits mein Mann, die Große und die Schwiegereltern. Sie haben den Grill angefeuert und wir grillen gemeinsam. Wir schaffen es tatsächlich noch, mit dem Essen fertig zu sein, bevor das angekündigte Gewitter einsetzt. Nachdem dann Mini im Bett ist, die Große noch einen Film schauen darf und der Papa sein neues Spielzeug mit meinem Schwager testet (irgendein Star Trek Spiel für eine Konsole) fahre ich zur Nachtwache.

Samstag

Nach dem Dienst falle ich müde ins Bett. Zu erst hole ich allerdings noch Brötchen und kuschel mit den Mädchen auf dem Sofa. Die beiden sind nämlich bereits wach. Nachdem dann mein Wecker geht und ich wach bin fahre ich mit den Mädchen zur Tante, meiner Herzdame. Diese hatte der Großen nämlich zum Geburtstag einen Mädchenabend geschenkt und den machen sie heute. Also fahren wir gute 35 Minuten zu Ihr und die Große ist unglaublich aufgeregt, weil sie sich so freut. Sie packt Ihre Habseligkeiten, die sie für eine Nacht benötigt ein und dann kann sie die Ankunft kaum mehr erwarten.

Endlich angekommen und begrüßt fällt mini über das Schafsfell her. „Das ist soooo flauschig“ lautet Ihr Urteil und es ist wirklich schwer sie davon wieder wech zu bekommen. 

Meine Herzdame hat in der Zwischenzeit schnell den Tisch fertig gemacht und ruft dann zum Kaffee. 

Sogar Mini lässt sich davon überzeugen. Bald hat sie schon Puppe Silvia entdeckt und ist wieder in Ihrem Spiel. Was nun mal eine Puppenmama ist, dass ist eine Puppenmama.

Nachdem ich dann mit Mini wieder den Heimweg antrete, machen sich die Tante und die Große daran das Abendessen zu kochen. Die Große ist mit viel Begeisterung dabei, wie mir im nachhinein erzählt wurde.

Die beiden essen am recht neuen Essplatz in der Küche und der Großen schmeckt es vorzüglich. 

Danach wird sich ein Film angesehen und gekuschelt. So gehört es sich für kleine/ große neun jährige Mädchen.

Nach dem gemütlichen Abend machen meine Herzdame und die Große das Schlaflager und dann gehen gegen 23 Uhr die Lichter aus. Ich dagegen schlage mit´r die Nacht im Dienst um die Ohren und freue mich, als mir die Herzdame schreibt, dass die Große schlummert und Sie einen schönen Abend hatten. Von meinem Mann weiß ich auch, dass Mini im Land der Träume ist und so lässt sich mein Dienst in ruhe tätigen.

Sonntag

Nach dem Dienst und dem üblichen morgendlichen kuscheln auf dem Sofa falle ich einen Traumlosen Schlaf. Als ich wach werde, ist die Große bereits zu Hause und Mini unten bei den Schwiegereltern. Die Große berichtet begeistert von Ihrem Abend und schickt mir Fotos, die sie gemacht hat, damit ich sie für das #wib verwende. Ganz wie so ein typisches Blogger-Kind 😉

Mein mann, die Große und ich gehen runter zu seinen Eltern und schauen mal, was dort getrieben wird. Eh wir es uns versehen sitzen wir am tisch und trinken einen Kaffee. Dabei gibt es ausgebackene Holunderblüten und Plätzchen für die Mädchen. Die beiden mögen die Holunderblüten nämlich nicht, was absolut schade ist. Ich trauere dem allerdings nicht so sehr nach, weil dann mehr für mich bleibt. 

Nach dem Essen gibt Mini ein Konzert und singt das ganze Liederbuch rauf und runter. (Auf der facebook- Seite gibt es dazu übrigens ein Video) Mein Mann singt krächtzt immer nur die ersten Takte an und Mini singt dann volle Inbrunst weiter. 

Nach dem Konzert gibt Opa eine Feuerwehrgeschichte zum besten und die Mädchen hängen wie gebannt an seinen Lippen. 

Ich nutze die Beschäftigung der Mädchen und mache die Wäsche. Mini findet mich allerdings und hilft dann mit. Sie entdeckt Ihren „Affi“ und „Schnuffi“ in der Waschmaschine und stellt fest, dass die beiden gerade einen riesen Spass im Karussell haben. 

Das Vorlesen hat ein Ende gefunden und so sitze ich mit der Großen und Mini wieder vor unserem Monopoly spiel. Ja das ist das Speil, welches wir bereits vergangenes Wochenende begonnen haben. Da die große aber nicht Stunden davor sitzen kann, wird immer ein wenig gespielt und dann wieder Pause gemacht. Mini hilft mir heute und würfelt fleißig für mich. Dies macht sie allerdings zu Gunsten ihrer Schwester, denn ich darf ständig Miete zahlen … 

Irgendwann gibt es Lasagne und dann heißt es auch schon wieder Bettzeit für die kleine Dame. Auch wenn morgen ein Feiertag ansteht. Die Mädchen haben, morgen einiges vor. Die Große möchte sich mit Oma treffen und Mini hat ein Date mit der Perle und der Miniperle. Ich kann leider bei dem Date nicht dabei sein, weil mich der, in diesem Fall wirklich „blöde“, Nachtdienst ins Bett zwingt. Aber die Mädchen haben ein volles Programm und beide freuen sich unglaublich auf morgen. Aber genaueres verrate ich morgen dann im #wmdedgt 😉

Daher gibt es jetzt noch eine „Gute Nacht Geschichte“ für die Mädchen und dann mache ich mich auch schon fertig für die Arbeit. 

Das war also unser Wochenende bis her. Mehr vom Pfingst- Wochenende kannst du wie immer bei Susanne auf dem Blog finden.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu