Glücksmomente #2/17

Auch heute habe ich ein paar unserer Glücksmomente aus der letzten Woche für dich. (Was es genau damit auf sich hat, dass kannst du wie immer hier nachlesen.) Falls du auch glückliche Momente hattest, dann kannst du diese gerne mit der Kommentarfunktion unter dem Beitrag teilen. Ich würde mich freuen.

Aber jetzt erst mal unseren Glücksmomente:

Die Schule hat wieder begonnen und ich weiß nicht genau, wer glücklicher darüber war. Meine Große oder mein Mann und ich  😉 Sie genoss den Schultag bei Ihren Freunden. Zumindest so lange, bis mein Telefon klingelte und Sie anrief um mir zu sagen, dass Ihr schrecklich Übel sei und ich sie doch abholen solle. Da sie aber zu Hause mit der Zeit wieder deutlich fitter wirkte, ging sie am darauf folgendem morgen wieder zur Schule.

Wir besuchten meine Mama und es gab neben Kaffee und Plätzchen, leckeren Kuchen. Als dann auch noch der Opa von der arbeit kam und sich spontan auch noch der andere Opa ankündigte waren meine Mädels selig. Sie lieben Ihre Großeltern und haben es sichtlich genossen zwei von drei Opas an diesem Nachmittag bei sich zu haben.

Die Große hatte Ihr letztes Billard- Training vor Ihrer anstehenden Landesmeisterschaft und Ihr erstes Training nach den Ferien. Sie hat zu Weihnachten ein neues Queue und einen dazu passenden Köcher bekommen, welche sie jetzt stolz vorführte. Das Training lief auch gut und sie ist recht motiviert die Landesmeisterschaft zu spielen, auch wenn sie schon anfängt nervös zu werden.

Ich habe mich spontan mit Janina auf einen Latte Macchiato bei Ihr getroffen. Wir haben eine Stunde bei Ihr am Esstisch gesessen und über alles mögliche gequatscht. Mir tat es gut und ich freue mich immer, wenn wir die Zeit finden um uns zu treffen.

Die Ferien der Tanzschule sind vorbei und beide Mädchen freuten sich riesig, dass es mit dem Tanzen wieder los ging. Mini war hell auf begeistert, weil sie Ihre neuen Stulpen anziehen konnte und die Große freute sich, weil sie Ihre Tanzgruppe wieder getroffen hat.

Die Große hatte sich im vergangenen Jahr für die Landesmeisterschaft NRW der Jugend- Mädchen qualifiziert und hat dieses Wochenende das Spiel bestritten. Nach einem Anfall von akuter Nervosität, gepaart mit absoluten Versagensängsten, die sie auf mich projiziert hat (sie sagte, dass sie nur Billard spiele, weil mir das gefallen würde, wobei sie immer von sich aus kommt und Billard spielen möchte) hat sie erfolgreich die Bronze- Medaille  geholt und ist unsagbar stolz auf sich selbst!

Das waren unsere glücklichen Momente

Schreibe einen Kommentar

*