Glücksmomente #1/17

Auch in diesem Jahr wird es die Wöchentlichen Glücksmomente geben. (Was es genau damit auf sich hat, dass kannst du wie immer hier nachlesen.) Ich habe im vergangen Jahr kurz vor Weihnachten mit den Glücksmomenten aufgehört und dir am Ende meines letzten Artikel der #GlüMo einige Veränderungen für 2017 vorgestellt. Daran werde ich mich halten und ich hoffe dennoch, dass du weiterhin gerne meine glücklichen Momente liest und vielleicht auch mit machst. Ich freue mich über jeden einzelnen, der dabei ist. Du kannst gerne einen eigenen Artikel zu deinen Glücksmomenten schreiben und diesen bei mir in den Kommentaren verlinken, falls du einen eigenen Blog hast. Du kannst mir aber auch als Kommentar deine glücklichen Momente der vergangenen Woche erzählen. Es ist schön, wenn man sich an das schöne, glückliche und positive erinnern kann. 

Unsere Woche begann mit einer wirklich sehr gemütlichen, kleinen, Silvesterfeier bei guten Freunden, den Paten unserer Mädchen, und unserem Patenkind. Wir sind im vergangenen Jahr nämlich erneut Paten geworden und so durften wir den Jahresabschluss mit unserem Patenkind feiern. Natürlich kann man das mit einem Säugling nicht feiern nennen, aber es war nett. Es gab Raclette auf Schweizer Art und die Kinder hatten noch etwas vom Christkind unter dem Baum Ihrer Paten. Wir saßen also gemütlich, mit insgesamt 6 Erwachsenen, 2 Kindern und einem Baby bei Raclette. Die Mädchen sind immer wieder spielen gegangen oder durften einen Film schauen. Irgendwann ging es auf 0 Uhr zu und wir stießen auf das Jahr 2017 an. Danach folgte ein wenig Knallerei, weil die Mädels sich das wünschten. Selbst unsere, wirklich sehr Geräusch sensible, Mini ging mit raus. Sie machte eine XXL Wunderkerze an und erfreute sich im Anschluss, Ohren zu haltend, am Feuerwerk. Um 00:30 Uhr war das Schauspiel zu Ende und wir gingen nach Haus.

Die Große hat Ihre Freundin zu Besuch. Aber nicht nur einfach zu Besuch, sondern als Schlafgast. Sie ist völlig aus dem Häuschen und unglaublich aufgeregt. Das letzte Mal, als sie jemanden zur Übernachtung da hatte, liegt bereits über 4 Jahre zurück. Da wir Mini bekamen und mir das zu stressig war und danach Mini und die Große sich ein Zimmer teilten blieb Übernachtungsbesuch aus. Im letzten Jahr kam nie die Frage danach auf und jetzt ist das Kind so weit und freut sich Wahnsinnig. Natürlich wird bis Mitternacht gezaubert und irgendwann weicht das Gekicher einem regelmäßigem schnarchen. Morgens kommen die Mädchen mit tiefen Augenringen aus dem Zimmer und ich bin im ersten Moment versucht Ihnen Kaffee zu geben. Lasse das aber sein. Die beiden essen in aller stille Ihr Müsli und beginnen danach wacher zu werden. Es folgt eine Duschparty und somit sind sie richtig wach. Das Zimmer der Großen versinkt im Chaos, aber so muss das wohl sein. Die Mädels halten noch bis zum Nachmittag aus und dann wird die Freundin abgeholt. Ich musste den beiden aber versprechen, dass sie die Pyjama Party wiederholen dürfen.

Mini sieht ihre Herz-Beste-Freundin wieder. Die Perle kommt mit Nina vorbei. Ach was für eine Freude bei den Mädchen. Dabei haben sie sich erst vor ein paar Tagen gesehen. Aber: „Noch nicht im neuen Jahr“ muss ich mich von Mini belehren lassen und da das letzte Jahr „schon soooooooooo lange her ist“…. Muss man da was dran ändern. Die Mädchen spielen, nachdem Mini Ihr neues Hochbett vorgeführt hat und wir zwei sitzen gemütlich auf dem Sofa und genießen Kaffee und ein Stück von dem leckeren Kuchen, den Mini gebacken hat. (Das Rezept gibt es übrigens hier)

Die KiTa geht wieder los und Mini freut sich unbeschreiblich auf Ihre Freunde. Sie ist morgens schon sehr früh wach und kann es kaum erwarten, bis wir uns endlich auf den Weg machen. Der Kindergartentag ist ein voller Erfolg und Mini fällt abends glücklich, aber völlig müde ins Bett.

Die Große macht drei Tage Urlaub bei Oma und Opa. Sie hat noch Ferien und genießt es, dass Oma sie gefragt hat, ob sie bei Ihnen schlafen möchte. Die Große liebt es, wenn sie bei Oma und Opa alleine ist und die beiden nur für sich hat. Sie darf länger wach bleiben als zu Hause und hat den Luxus der ungeteilten Aufmerksamkeit.

Wir hatten eine schöne erste Woche in diesem Jahr. Falls du Lust hast mir zu erzählen, was deine schönen Momente waren kannst du das liebend gerne über die Kommentarfunktion machen. Gerne kannst du auch einen eigenen Artikel schreiben und diesen hier unten verlinken.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu