Das Wochenende vom vierten Advent 2016 (17/18.12)

Da haben wir schon das Wochenende vom 4.Advent und ich fühle mich absolut nicht nach Weihnachten. Noch steht kein Baum, ich muss dem Christkind noch beim packen helfen und ich habe gefühlt noch 100 Maschinen Wäsche vor mir. Aber das soll mich jetzt erst mal nicht kümmern. Jetzt ist Wochenende und das wollen wir genießen. Es steht einiges auf dem Plan und ich weiß, dass es große Augen und hoffentlich Tränen der Freude geben wird.

Freitagabend ziehe ich erst mal mit meiner ♡Dame über den Weihnachtsmarkt. Wir trinken Kakao, Glühwein und Co und genießen die Stimmung.

„Auf den Weltfrieden und das wir heute zusammen sind“

Nachdem ich zu Haus bin geht es an den Blog. Ich bastel noch bis mitten in der Nacht am Design usw. Aber letztendlich gehe ich glücklich ins Bett. Alles steht, so weit. Ein paar Feinheiten im Hintergrund fehlen noch,aber da muss ich mich erst mal durchdenken. Das Design gefällt mir, nur die mobile Version ist sehr sparsam. Aber der Blogumzug lief gut und ich hoffe,  dass bald auch meine follower wieder da sind und noch mehr zu ihnen stoßen.

Gefühlt nach dem 70 Design, wirkt es erst richtig

Morgens um 7.35 Uhr starten wir, also Mini und ich, ohne Frühstück *dramatische Musik im Hintergrund und ohne meinen ersten Kaffee  *dramatische Musik kommt an ihren Höhepunkt mit Kuchenbacken in den Tag. Und das nur, *Trommelwirbel für meine Beste, die wir heute Nachmittag mit einem Kastenkuchen mit Apfel-Zimt Füllung besuchen wollen.

Mini ist wie immer sehr fleißig

Um 9 Uhr sitzen wir alle am Frühstückstisch. Mein Mann hat Brötchen geholt und ich freue mich da jetzt wahnsinnig drauf. Das wichtigste ist aber mein erster Kaffee.

Man beachte die Aufschrift meiner Tasse 😉

Der Tisch ist abgeräumt und jetzt geht es ins Schwimmbad um die Ecke. Also mit dem Auto ist es um die Ecke. Samstagvormittags ist im Winter immer unglaublich wenig los. Also nutzen wir diese Ruhe. Mini möchte zeigen, was sie alles im Schwimmkurs gelernt hat und die Große plant Bahnen mit ihren Flossen zu ziehen. Mein Mann hat die wahnwitzige Idee, dass er etwas lesen kann. Ich sag dir, die Idee hat er jedesmal aufs neue….

Ich liebe diese Tasche

Nach dem schwimmen fahren wir mit dem gebackenem Kuchen zu meiner ♡Dame, der Patentante. Die Mädchen sind schon gespannt, wie ihre Tante jetzt wohnt. Das erste Highlight, welches die beiden entdecken sind die Enten im Garten der Nachbarn.

Da hocken die beiden staunend vor dem Zaun

Nachdem die Tante herzlich begrüßt wurde schauen sich die Mädchen die Wohnung an und sind fasziniert von der schönen Weihnachtsdekoration. Ich schäme mich beinahe,weil es bei uns zu Haus nicht so aussieht. Ich bin in Sachen Dekoration ein wenig …. spartanischer. Auf dem Tisch stehen sogar Nikoläuse für uns. Einfach schön und gemütlich.

Sieht das nicht toll aus? !

Jetzt wird der Kuchen genossen und Mini erhält ganz viel Lob. Ich meine sehen zu können, dass mein kleines Mädchen bei dem Lob ein Stück größer wird.

Wirklich lecker!

Nach dem Kuchen wird noch gequatscht und die Tante wird von den Mädchen in Beschlag genommen. Leider vergeht die Zeit viel zu schnell und so müssen wir irgendwann Abschied nehmen. Die Mädchen gehen mit strahlenden Augen und dem Versprechen,  dass sie bald wieder kommen. Ich weiß nicht, ob meine Beste das als lieb gemeinte Geste oder Drohung aufnimmt 😉 *Scherz beiseite schiebt.  

Wichtige Gespräche und kuscheln

Wir kommen „mitten in die Nacht“, wie Mini um 17:50Uhr festgestellt, zu Hause an.

Müde und hungrig schleppen sich die Mädchen die Treppe hoch

Nach dem die Mädchen noch etwas gegessen und gespielt haben geht Mini, völlig fertig, um 19.15Uhr ins Bett und schläft zügig ein. Ich verabschiede mich von der Großen und meinem Mann und bin nochmal auf Achse. Ich besorge ein paar Burger, weil ich jetzt zu Janina fahre. Morgen steht ihr Umzug an und da muss noch etwas getan werden. Aber zu erst braucht sie etwas zu Essen.

Man missachtet etwaige Schleichwerbung und beachte meinen Blog im Hintergrund 😉

Nach einer Stärkung geht es daran das Bett der Perle abzubauen, sowie das Bett von Janina und den Kleiderschrank. Die Betten sind zügig abgebaut, der Schrank ist störrisch. Vor allem die Rückwand, die mit ….67 schrauben plus Nägeln fixiert ist. Dadurch, dass der Akkuschrauber das Zeitliche gesegnet hat,  ist es mir ein besonderes Vergnügen alle Schrauben mit dem Kreuzschraubendreher manuell auszudrehen.

Alles ist abgebaut und Janina darf saugen

Sonntagmorgen und die Mädchen kuscheln mich gegen 8 Uhr wach. Ich sag es dir, dass ist quasi ausschlafen. Danach gibt es erst mal Frühstück, mit Kakao und Marshmallow. Man soll positives mit positiven bestärken. Ich hoffe,  dass die Mädchen uns jetzt öfters lange schlafen lassen.

Sie lieben es

Dann machen sich die Mädchen daran ein Lebkuchenhaus zu bauen.

Fleißig sind meine zwei und hoch konzentriert

Die Ergebnisse kommen dich sehen lassen. Ja es mussten zwei Lebkuchenhäuser sein. Ich mochte nicht unbedingt, dass die zwei sich in die Haare bekommen.

Schööööön

Mittags benötigt meiner Mutter Hilfe. Sie bekommt jetzt „der Internet“ und weiß nicht, wie das mit „der Dingens geht. Das Dingens, das mit dem Kabelgedöns“. Also fahren wir hin und versuchen zu entschlüsseln, was sie möchte. Mein Mann baut dann mal flott die T-net Box auf.

Meine Mutter lebt hinterm Mond,was das Internet angeht…

Zum Dank gibt es Kaffee und Kuchen

Schmeckt!

Ich hole mit Mini die Perle bei ihrem Papa ab. Wir haben nämlich eine Überraschung für die Perlenmama! Nachdem ich die Perle hab, gehen wir zur Oma der Perle. Dort spielen die Mädchen erst mal etwas zusammen,  bis auch die anderen für die Überraschung da sind.

Die Perle kauft bei Mini ein

„ÜBERRASCHUNG“ Willkommen Janina! Trotz deines heutigem Umzuges gibt es eine Babyparty! Viele wichtige Freunde von Nina hab ich aufgetrieben und gemeinsam haben wir diese Party geplant. Natürlich musste Janina ihren Umzug genau auf heute timen. So gab es eine Umzugs-Babyparty

Der Tisch ist liebevoll von der Perlenoma dekoriert worden und das Nachbarsmädchen hat die Torte dekoriert

Wir bemalen Bodys für die Bauchperle und Mini und die Perle sind mit vollster Begeisterung dabei! Auch tippen wir den ET, sowie das Geburtsgewicht. Nebenbei läuft der Umzug weiter.

Kleine Künstler

Nach der Party hole ich die Große bei meiner Mutter ab. Da es dort gerade Abendessen gibt, essen wir mit. Dann geht es nach Haus. Die Mädchen wollen mit uns noch den Baum schmücken.

Selbstverständlich hat meine Mutter für eine ganze Kompanie gekocht 😉

So schnell bekomme ich Weihnachtsfeeling:Ich stelle die Weihnachtsdekokiste mitten ins Wohnzimmer und mache Musik an.  (Natürlich die CD mit den Kinder- Weihnachtshits). Im Handumdrehen haben die Kinder dann die Führung der Dekoration übernommen und man muss nur machen, was sie selbst nicht schaffen. Sie können ja so gut deligieren, unsere beiden Mädchen. Naja, jetzt ist auch Dekorationstechnisch bei uns Weihnachten eingekehrt. Die beiden hatten aber auch einen Spaß, vor allem am Baum schmücken.

Weihnacht

Danach geht Mini erschöpft ins Bett. Auch die Große folgt bald und mein Mann und ich lassen den Abend gemütlich ausklingen.

WeTeresa #wib sammelt wie immer Susanne von geborgen wachsen.

Schreibe einen Kommentar

*