Unser Wochenende in Bildern vom 22/23.10.16

Das Wochenende steht an und wir haben mal absolut nichts geplant. Ich habe Nachtwache, mein Mann hat seine Lerngruppe und die Kinder sind noch im „Urlaub“ . Nach der Lerngruppe holt er sie ab und dann schauen wir mal was wir so treiben. Es wird ein klassisches herbstliches Wochenende.

Meine drei sind wieder zu Hause. Es ist 14:30 Uhr als ich von der Großen geweckt werde. Ich höre Mini unglaublich schreien, muss mich aber erst um die Große kümmern, die mir auch erklärt, dass Papa sich um die Mini kümmere.

Ich stelle fest, das die Große und ich heute im Partnerlook rum laufen und dass findet die Große noch recht cool. Ich frage mich nur, wie lange noch….

 

Mini ist bei Papa im Arm eingedöst. Sie kämpft noch immer mit Ihrer Erkältung, den Ohrenschmerzen und seit neustem mit unglaublichen Kopfschmerzen. Sie benötigt tatsächlich Schmerzmittel, damit sie es aushält. Mein kleines Mädchen tut mir unglaublich Leid! Ich weiß wie schlimm Kopfschmerzen sein können und wenn sie diese Erfahrung nur annähernd kennen gelernt hat, dann würde ich mir am liebsten alle Beine ausreißen und Arme und das Herz und einfach alles dafür geben, damit sie das nicht erneut durchstehen muss.

Nachdem es Mini mittlerweile etwas besser geht, die Schmerzmittel haben angeschlagen, zieht sie sich bereits Ihren Schlafanzug an und hilft mir dann in der Küche. Es gibt heute Pizza Bolognese und Mini freut sich über die Abwechslung.

 

 

Die Pizza ist im Ofen und Mini kocht in Ihrer Küche weiter. Selbstverständlich musste sie zuvor meine Schuhe aus dem Schrank holen und anziehen. Nur mit guten Schuhen kann man gut kochen, sagt sie. Das ich gerade die Pizza ohne Schuhe zubereitet habe, erwähne ich jetzt mal nicht.

 

Das Essen ist fertig und kommt gut an. Allen schmeckt es.

 

Nach dem Essen gehen die Mädchen gemeinsam, bei der Großen im Zimmer, noch ein wenig Puzzle spielen.

 

Nachdem ich die Küche aufgeräumt habe, spielen ich mit den Mädchen noch ein wenig Memory.

Nach dem Spiel, geht Mini ins Bett. Die Große lässt den Abend gemütlich mit einem Buch ausklingen und ich mache mich auf den Weg zur Arbeit. In meinem Tran bin ich sogar der festen Überzeugung, dass die Nacht die Uhren umgestellt werden, bis ich aufgeklärt werde, dass es bei weitem noch nicht der 29. ist. Das muss man mir auch mal sagen.

Am nächsten Morgen, nach dem Dienst, darf ich erst mal meine Autoscheiben frei kratzen, damit ich den Heimweg antreten kann.

 

Zu Hause werde ich von dem Kürbis Gesicht begrüßt, welches die Große bei Oma und Opa gemacht hat. Ganz schön gruselig, wenn man müde ist und nicht mehr daran denkt.

 

Selbstverständlich ist meine Mini bereits wach und begrüßt mich stürmisch. ich ziehe sie um und mache sie im Bad fertig. Danach spielen wir noch gefühlte 1000 Partien Memory, bis sie mich ins Bett bringt. Ich falle nur noch um und schlafe zügig ein.

 

Während ich schlafe machen meine drei einen ausgiebigen Spaziergang durch den Wald. Es werden Kastanien gesammelt, Geheimnisse ergründet (ein Baum lag auf dem Boden und das auch noch entwurzelt, dass kann ja nicht normal sein…. Die Große ist eine Hobby Detektivin 😉 )

Die frische luft tut denen sicherlich unglaublich gut.

 

Nachdem mich die Mädchen um 16:00 Uhr geweckt haben eröffnen wir die Knete-Bäckerei. Hier entstehen schon mal Protypen für die Weihnachtsbäckerei. Als Überlegung und anreiz.

 

Nach dem Kneten heißt es dann „Bade Zeit“. Da begrüßt mich dann auch sehr schnell ein Schaummonster in der Wanne, während ich mich parallel um das Abendessen kümmer.

 

Das war unser unspektakuläres, aber schönes Wochenende!

Mittlerweile sind die Mädchen im Bett und ich muss los zur Arbeit.

Wie die anderen Wochenenden so waren, wird wie immer unter #wib bei Susanne von geborgen wachsen gesammelt.

 

Einen schönen Start in die Woche und schaut morgen mal bei den #glümo vorbei.

2 Replies to “Unser Wochenende in Bildern vom 22/23.10.16”

  1. Hier auch ALLE krank 😷. Geht’s bei euch wieder besser? Liebe Grüsse Kerstin

    1. Oh je! Ihr armen! Ja hier ist es wieder auf dem Weg der Besserung. Die kleine ist noch auf Antibiose, weil sie die ja bis zum Ende der Packung nehmen muss und der großen geht es wieder blendend. Euch eine Gute Besserung

Schreibe einen Kommentar

*