Leckerer Gluten- u. Lactose freier Blechkuchen mit Apfel

Wir erwarten Besuch! Da unser Besuch weder Laktose, noch Gluten verträgt und mir die fertig zu kaufenden Produkte zu teuer sind, experimentiere ich ein wenig.

Das Experiment beginnt schon beim Einkauf. Ich  kann nämlich nirgends Gluten freies Mehl finden. Also stoße ich auf Hülsenfrucht- und Kartoffelmehl. Beides ist ohne Gluten. Nehm ich also Kartoffelmehl mit, da ich noch Kichererbsenmehl zu Haus hab. Lactosefreie H-Sahne ist da weniger das Problem, die gibt es heute ja schon standartmäßig.

Wieder zu Hause wird erst mal überlegt, was genau ich machen möchte. Ich entschließe mich für einen Blechkuchen. Am besten mit Äpfeln. Schließlich haben die gerade Saison.

Ich stelle mir also alle Zutaten hin und überlege, wie ich die jetzt zu einem appetitlichem und homogenen Teig zusammen rühre, ohne dass der Blechkuchen langweilig aussieht. Das Auge isst schließlich mit.

Ich beschließe mich dazu, den Sahne Becher als Maßstab zu nehmen, da Becherkuchen in der Regel immer easy sind. Da ich prompt das Backpulver vergessen habe und kein Natron im Haus ist muss ich auf eine alt bewährte alternative zurück greifen. Den guten Eischnee. Ich trenne also 4 Eier und schlage erst mal den Eischnee 😉 So hab ich wenigstens schon einen Teil erledigt. Das Eigelb verarbeite ich dann im Blechkuchen.

Ich rühre also einen Becherkuchen an. Der Maßstab des Sahnebechers klappt gut und ich komme gut zurecht. Dann überleg ich mir, wie ich die Äpfel verarbeiten soll. Lege ich die direkt auf den Teig, versinken sie und dass möchte ich nicht. Also backe ich Boden erst mal ein wenig vor, damit die Äpfel nicht mehr absinken können. Lege ich diese aber jetzt einfach so auf den Boden, verbinden sich die Äpfel nicht mit dem Kuchen. Also schlage ich erneut Eischnee, dieses Mal mit Zucker und verteile diesen unter die Äpfle auf den Kuchen. So haben die Äpfel quasi einen kleister um nicht vom Kuchen zu fallen. Es sieht optisch auch noch gut aus. Schmecken tut es auch! Schön fruchtig und unser Besuch wirkt begeistert.

Das genaue Rezept habe ich natürlich auch für dich 😉

Zutaten

1 Becher Lactosefreie Sahne

1,5 Becher Kichererbsenmehl

0,5 Becher Kartoffelmehl

1 Becher Zucker

7 Eier

1 Prise Salz

3 Pck. Vanille zucker

8 Äpfel

etwas Zimt und Zucker zum bestreuen

Zubereitung

Den Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Beide Mehlsorten, Sahne, Zucker 5 Eigelb und Salz und 1 Päckchen Vanillezucker  untereinander Rühren.

4mal Eiweiß zu Eischnee schlagen und unter den Teig haben.

Den Teig auf ein Backblech geben.  Das Blech für 10 Minuten in den Ofen schieben und bei 200° (Ober-/Unterhitze) backen.

Währenddessen  die Äpfel in grobe Würfel schneiden und erneut Eischnee mit 2 Pck.Vanillezucker schlagen.

Das Backblech nach 10 Minuten aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

Nachdem der Boden etwas abgekühlt ist verteilt man die Eischnee Vanillezuckermasse darauf. Auf diese wiederrum gibt man die grob gewürfelten Äpfel. Wer mag kann jetzt noch etwas Zimt und Zucker auf den Äpfeln verteilen. Das Ganze geht dann für weitere 15-20 Minuten zurück in den Ofen.

 

Nachdem der Blechkuchen fertig ist, kann man ihn abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Besonders gut schmeckt der Kuchen mit Sahne.

 

Schreibe einen Kommentar

*