„Hirtensuppe“ weil : Kältere Jahreszeit heißt Suppen-/Eintopf-Zeit

Heut hab ich mal wieder ein leckeres Rezept für dich. Es handelt sich um ein Gericht, welches mein haute Couture über alles liebt. Er kann sich in dieses Gericht reinlegen. Und das wirklich und wahrhaftig das gesamte Jahr über. ich persönlich mag es aber lieber in der kühleren Jahreszeit, weil ich in der wärmen Jahreszeit eher die leichte Küche bevorzuge.
Da jetzt aber die kältere Jahreszeit beginnt, habe ich mich dazu entschlossen, mal wieder unsere Hirtensuppe zu machen. Eine leckere Suppe/ Eintopf. Macht satt und ist auch super für Feten geeignet um alle man satt zu bekommen, wenn man einfach mehr von den zutaten verwendet 😉

Hier kommt das wirklich simple Rezept
Zutaten :

folgendes muss rein
500g Gehacktes
1 Zwiebel
2 Gläser Pusztasalat
3 kleine Dosen Gulaschsuppe
250g Champignons
2 Dosen Kidneybohnen
min. 500ml Brühe je nach sämigkeit etwas mehr oder weniger
ein Becher/Päckchen H-/ frische Sahne

folgendes kann noch zusätzlich rein:
frische Paprika
1 Dose Mais

Zubereitung:
Einen großen Topf erhitzen und das Hackfleisch würzen und anbraten. Die Zwiebel in kleine würfel schneiden und hinzugeben, wenn das Hackfleisch augenscheinlich nicht mehr lange angebraten werden muss. Man möchte sich die Zwiebeln ja nicht anbrennen, sondern nur glasig mit schmoren. Die Champignons vierteln und dazu geben. Kurz unterrühren und dann die abgegossenen Kidneybohnen und den Pusztasalat (ein Glas abgießen, ein Glas mit der säuerlichen Flüssigkeit) hinzugeben. Jetzt die Gulaschsuppe mit in den Topf. Wer noch Mais und Paprika haben möchte sollte diese jetzt hinzufügen. Die Paprika klein geschnitten und den Mais abgeschüttet. Das ganze mit Brühe aufgießen, bis man die Konsistenz erreicht, die man haben möchte. Als Eintopf etwas weniger, als Suppe etwas mehr.
Das ganze wird jetzt ca. 35-45 Minuten bei niedriger Temperatur geköchelt.
Bitte abschmecken und nach belieben mit Salz, Pfeffer, Paprika, Chillie würzen.
Vor dem servieren gibt man die Sahne hinzu, man sollte erneut abschmecken, da Sahne bekanntlich ein Gericht von der Würzung mildert.
Die Hirtensuppe ist recht bürgerlich und gut mächtig. Sie wärmt traumhaft von innen und sättigt unglaublich!

Ich wünsche viel Spaß beim nachkochen und einen Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

*