Wochenende in Bildern 03/04.09.2016

Hach was haben wir uns auf dieses Wochenende gefreut und jetzt ist es endlich da.

Wir haben nämlich von „ehring Möbel“ eine Einladung zum „open house für Blogger“ bekommen. Wir, dass sind neben mir und meinen Mädchen auch die Perlenmädels. Also haben wir ein Mädels Wochenende geplant.

Morgens um 6 Uhr geht mein Wecker. Die große verflucht mich dafür, aber wir müssen uns noch fertig machen, frühstücken, das Auto bestücken und dann Janina und ihre Perle abholen.

Wir kommen auf der Autobahn gut durch und sind um kurz vor 11Uhr in Homberg Efze bei ehring Möbel.

Wir sind dann mal beim „Open House für Blogger“. Mal sehen,  wer noch so da ist.

Es ist ein buntes Event. Drei regionale Betriebe stellen sich und ihre Produkte vor. Es gibt eine Werksführung, super leckeres Essen und die Kinder werden unglaublich liebevoll betreut. Natürlich haben wir auch die Gelegenheit uns mit anderen Bloggern auszutauschen. Unter anderem sind Mama Schule,  Dajana von MitKinderaugen und Phinabella da. Einen ausführlichen Artikel werde ich noch verbloggen, daher ist es jetzt alles nur kurz und knackig.

Die Mädchen und wir erobern nach dem Event erst mal unser Hotelzimmer und diskutieren aus, wer wo schläft.

Danach wird der Garten erkundet.

Irgendwann suchen wir eine Lokalität, in der wir essen können.

Wir finden die „Alm am Silbersee“ , wie auch ein paar andere Blogger. Es wird ein sehr angenehmer Abend. Den wir mit Zicklein und Böckchen mit Familie, mit „werden und sein„, „Kuchen,Kind und Kegel „, „Sonea Sonnenschein“ und ihrem Mann, sowie „Mamamazde“ und ihren Töchtern verbringen.

Lecker gegessen wird natürlich auch.

Nach guten Gesprächen, Networking und ausgelassenem toben unserer Kinder, verabschieden wir uns gegen 21:30Uhr. Wir machen eine Nachtwanderung zum Hotel. Die Mädchen quitschen vor Vergnügen.

Im Zimmer wird noch schnell geduscht und dann lese ich den drei Damen noch „die Struwelliesel“ vor. Bevor es dann auch ins Bett geht.

Um 23:30Uhr legen Janina und ich uns dann auch hin. Wobei ich echt nicht begeistert von von dem Bett. Schrecklich unbequem, aber es ist zu Haus eh immer besser. Dafür, dass wir ein so schönes Wochenende haben,  nehme ich das Bett auf mich. Nachdem ich dann noch eine Stunde immer wieder auf die Uhr gesehen habe bin ich eingeschlafen.

Nachts liegen Janina und ich zwischenzeitlich zu viert im Bett. Die Perle kam muckeln mit Mama und ich hatte Mini zum schmusen bei mir. Um 08Uhr geht der Wecker und es müssen tatsächlich meine Mädchen geweckt werden.

Gegen 9Uhr sind wir dann beim Frühstück, wo wir auf die ganze Truppe vom Vorabend treffen und zusätzlich auf Frida und ihre Familie. Es wird ein heiteres Frühstück. Die Kinder haben Spaß und wir erwachsenen tauschen uns weiter aus.

Die Gruppe immer kleiner und auch wir brechen irgendwann auf. Das Zimmer muss geräumt werden und da uns das Wetter wirklich nicht gesonnen ist, fahren wir Richtung Heimat. Wir verabschieden uns von Mamazde und tauschen noch unsere Nummern aus.  Man weiß ja nie.

Eigentlich wollten wir auf dem Weg noch einen Zwischenstop in einem Indoorspielplatz einlegen. Das viel allerdings ins Wasser. Dieser Spielplatz sei wohl vor über einem Jahr ausgebrannt. Nur erfuhren wir das erst,  nachdem wir bereits gute 40 Minuten gefahren sind und davor standen.  Daraufhin kehrten wir bei der „goldenen Möwe“ ein. Quasi als Entschädigung.

Die Heimfahrt ist super anstrengend. Das Wetter ist unglaublich. Wir fahren durch Gewitter, sehen kaum durch den Regen, umfahren Staus und müssen durch Baustellen.

Irgendwann haben wir es aber nach Haus geschafft. Völlig erledigt, aber echt Happy von dem tollen Wochenende. Nachdem wir bei den Großeltern, meinen Schwiegereltern, waren versucht sich die große an Ihrer Blockflöte und muss entsetzt feststellen, dass das „nicht üben“ in den Ferien wohl nicht ihre beste Idee war. Ich mache in der Zwischenzeit ein schnelles warmes Abendessen mit Hilfe von Mini. Es gibt Milchreis für meine Große und meinen Mann und für Mini und mich Grießbrei. Jeder nimmt nach belieben noch Apfelkompott und/ oder Zimt und Zucker dazu.

Nach dem Essen spielen wir noch ein neues Gesellschaftsspiel. Die Kinder sind begeistert und auch mich zieht es in den Bann.

Die große spielt jetzt lieber Friseur und ich bin das „Opfer“. ..*hüstel* äääähm der Kunde … aber so lange sie Spaß hat.

Dann folgt unsere übliche Abendroutine. Zähneputzen, Pipi machen,  Vorlesen und ab ins Bett.

Das war also unser Wochenende. Noch mehr Wochenenden in Bildern findet Ihr wie immer bei Susanne von geborgen wachsen.

2 Replies to “Wochenende in Bildern 03/04.09.2016”

  1. […] Es klingelt ab der Tür. Ein Blickauf die Uhr verrät mir, dass es nur meine Mama sein kann. Es ist nämlich schon 17 Uhr. Ich behalte recht. Sie begrüßt die Kinder und lässt sich dann vom Wochenende in Homberg berichten.  […]

Schreibe einen Kommentar

*