WmDedgT im August 2016

Wie an jedem 5. im Monat fragt auch heute Frau Brüllen „Was machst du eigentlich den ganzen Tag? „.
Dieser Frage werde ich mich stellen und verblogge über den Tag, was wir so machen.

08:00Uhr 

Ich bin vor etwas über einer Stunde vom Dienst gekommen, der rellativ entspannt verlaufen ist und gehe jetzt erst mal schlafen. 

Zu Hause hab ich erst mal Mini und meinen haute Couture geweckt. Mini und ich sind dann zügig ins Bad verschwunden. Nachdem das Kind fertig gewaschen und angezogen ist gab es Frühstück und im Anschluss noch das übliche Zähneputzen. Während Mini gegessen hat schrieb ich der großen einen Brief. Mini hat nämlich KiTa und die große schläft noch,  da sie noch den Luxus der Ferien genießt. Ich werde mich aber gleich erst mal etwas schlafen legen müssen und appelliere an die große, dass sie sich ein wenig selbst beschäftigt. Alternativ könnte sie auch zu Oma und Opa gehen, die ja direkt mit im Haus wohnen. 

Mein haute Couture und Mini brechen auf zur KiTa. Und ich lege mich hin,da ich weiß, dass die große noch bis mindestens  8.30Uhr schläft. Mein Wecker wird gestellt und dann heißt es für mich :schnelles Schäfchen zählen,die Zeit ist gegen mich!  Schließlich möchte ich nicht, dass die große sich den halben Tag allein beschäftigen muss. 

13:00Uhr 

Die große kommt zu mir. Sie hat gerade mit Papa telefoniert und wollte fragen, ob sie in der Nachbarschaft zu einer Freundin kann. Die ist aber noch nicht zu Hause. Da ist natürlich Enttäuschung angesagt. Ich stehe dann auf und die große flitzt nach unten zum Opa um zu Fragen, ob ein wichtiges Paket für mich angekommen ist. Mein erhoffte Paket ist leider noch nicht da,aber dafür das mit dem Geburtstagsgeschenk für meinen haute Couture. 

14:00Uhr

Ich folge der großen nach unten, wo sie bereits eine halbe Stunde ist, zum Schwiegervater. Dort werde ich mit einem frischen Kaffee begrüßt. Vater berichtet von seiner ärztlichen Kontrolle, bei der er heute war. Währenddessen essen er und die große Brötchen. Ich rege mich über den Paketzustelldienst (mit den 3 großen Buchstaben) auf und gehe nach einer Stunde wieder hoch.

15:00Uhr 

Die große möchte jetzt sehen, ob die nachbars Freundin da ist und ich backe Cup Cakes.Ich möchte Haselnuss- Apfel- Blaubeer Cakes mit einer Frischkäse Haube machen.Ich habe nämlich ein Playdate mit der besten Minifreundin, der Perle, ausgemacht. Die Perle wird bereits seit Tagen sehnsüchtig erwartet, dabei haben die Mädchen sich erst am Dienstag gesehen. Ich weiß noch nicht, ob die Perlenmädels zu uns kommen oder ob wir dort hin fahren. Aber Cup Cakes kann man auch transportieren und schmecken überall. 

15:30Uhr

Die große hat Glück und tobt jetzt im Garten mit der Freundin.

Währenddessen fliege ich auf meinem Staubsauger durch die Wohnung und sauge das Fell, welches Monsieur in einem „Puff“ Moment fallen gelassen hat, auf. Ich versuche ein wenig das Chaos einzudämmen. Hey, hier leben Kinder, da herrscht immer Chaos und eine Beseitigung dessen ist quasi unmöglich, aber eindämmen geht. Da ich noch nicht weiß,  ob die Perlenmädels zu uns kommen oder wir zu denen fahren muss ich schließlich ein wenig gewappnet sein. Zudem müssen die Muffins abkühlen, bevor die Frischkäsecreme drauf kann.

16:15Uhr 

Mein haute Couture und Mini sind zu Haus.  Die KiTa war toll, berichtet Mini. Im Büro gab es nichts besonderes, erzählt mein Mann. Die große steht mit ihrer Freundin plötzlich auch in der Küche und fragt ob die beiden in Ihrem Zimmer spielen dürfen. So hab ich schlagartig „Full House“. Die Perlenmädels kommen nämlich auch gerade und haben mir sogar Blumen mitgebracht.

16.30Uhr

Nina und ich sitzen gemütlich auf der Couch,trinken Tee, essen Cup Cakes und beobachten die kleinen Mädchen beim spielen.

Ich öffne einen Umschlag, den mir Nina in die Hand gedrückt hat und beginne zu lesen. Die wird plötzlich still und beobachtet mich. Ich les Zeilen, in denen sie mir von unserer Zeit des Kennenlernens erzählt. Das war 1997. Ja die Perlenmama und ich kennen uns so richtig seit dem Sommer 1997, unglaubliche 19 Jahre… Ich lese weiter und plötzlich merke ich,  dass mir Tränen über die Wange laufen. Ich blicke auf,  lächle und sehe,  dass auch die Tränen in den Augen hat. Ich möchte ihr was sagen, schaffe aber nur so etwas wie:“Du verrückte, JA“, und Mini läuft plötzlich völlig verstört zu mir und beginnt bitterlich zu weinen,  weil ich weine. Ich versuche zu erklären, dass es Freudentränen sind, aber das beruhigt Mini nicht. Erst als die Perle völlig ungeduldig nach ihr ruft beruhigt sich mein kleines Mädchen und geht wieder spielen.

Mein haute Couture kommt zu uns und erzählt vom Schwiegervater. Dann stehen die große mit ihrer Freundin bei uns und fragen ob sie noch zu den Nachbarn können. Ich komme nur noch dazu zu rufen, dass sie um 18.30Uhr zurück sein soll,  da fällt bereits die Tür ins Schloss. Ja mein großes Mädchen wird groß. 

18.30Uhr 

Nina und die Perle brechen auf und mein haute Couture fährt los um Abendessen von der Pommes- Bude zu holen. 

18.45Uhr 

Mein haute Couture ist wieder da und macht sich auf die Suche nach der großen. Sie ist bei ihrer Freundin ein paar Häuser weiter und hat „verstanden “ , dass sie erst um 19 Uhr zu Haus sein sollte. 
19:00Uhr 

Wir essen und die Mädchen dürfen noch eine Folge „Heidi“ schauen. Ja heute essen wir im Wohnzimmer. Es ist Freitag, also Wochenendeund damit quasi Ritual einmal beim Fernsehen zu essen.

20:15Uhr

Ich bin mittlerweile auf dem Weg zum Nachtdienst. Die große kuschelt noch mit Mini, der ich gerade noch eine Gute Nacht Geschichte vorgelesen habe. Ich denke,  dass die große noch ein wenig sog bleibt,  bevor sie dann auch ins Bett geht. 
Das war also unser 05.08.16. Ein ganz normaler Tag, in den Sommerferien, im Hause Mamas Mäuse. 

Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende! . 

Schreibe einen Kommentar

*