Ferien an der Ostsee ~Tag 13~

21.07. oder Tag 13 und somit der letzte richtige Urlaubstag für uns. Ach was bin ich Wehmütig: mein Mann und ich sind uns einig, dass dieser Urlaub gefühlt wirklich nicht schon am Ende sein kann. Sonst hatten wir immer nach den 2 Wochen Urlaub das Gefühl, dass wir uns wirklich wieder auf zu Haus freuen und dieses Mal ist es eher so, dass wir gut noch eine Woche dran hängen könnten. Aber das geht nicht und unser Kater freut sich schon auf uns. Auch der Haussitter möchte wieder Heim. Also werden wir morgen noch auf einen Trip nach Hamburg fahren um dann endgültig zurück nach Haus zu fahren.

Der Tag beginnt relativ spät, weil Mini ENDLICH lange, also bis fast 08:30Uhr, schläft. Nachdem wir wach sind, müssen wir schnell feststellen, dass draußen die Welt untergeht. Es ist ein Megamäßiges Gewitter am toben und meine gesamte Wäsche, die ich über Nacht zum trocknen rausgehangen hatte, wurde ein zweites Mal gewaschen.

Wir frühstücken heute ohne Brötchen, weil keiner von uns freiwillig bis zum Bäcker und zurück laufen möchte. Das Brot reicht schließlich auch ist unsere Devise. Dafür gibt es Frühstückseier.

Nach dem Frühstück beginnen wir einen Teil unserer Sachen zu packen, weil es noch regnet fällt uns das echt nicht schwer. Irgendwann am späten Vormittag reißt der Himmel endlich auf und die Sonne kommt raus. Wir nutzen die Gunst der Stunde und schmeißen uns in unsere Badesachen und laufen zum Strand.

Mädels voraus und kein weitere Mensch in Sicht

Wir sind quasi beinahe alleine und die Kinder können sich austoben. Leider können wir nicht ins Wasser, weil zu viele Algen und Quallen unterwegs sind, aber mich persönlich stört das weniger. Die Mädchen finden es toll, dass der Sand noch so freut ist, weil sie jetzt viel bessere Burgen bauen können. Ich genieße mein Buch und mein Mann lauscht seinen … Ich weiß nicht was, politischen Geschwafel oder so, was auch immer er hört. (Ich bin eher für gute Hörbücher, aber mein Mann ist eher so ein „Professor“ und hört sich Bildende Dinge an. Also Wissenschaftssendungen, irgendwelche Theorien, oder halt irgendwelche Bundestagsdebatten. Ist nicht meine Welt, aber so lange es Ihm Spass macht!). Als es auf 15 Uhr zu geht packen wir langsam unsere Sachen. Wir gehen zur Freude der Mädchen noch mal zum Strand Spielplatz und dann dürfen die Beiden noch einmal auf dem Bungee- Trampolin springen. Da ist der Tag für die Mädchen quasi bereits perfekt! Die haben einen Spass und weil keine anderen Kinder dort anstehen, dürfen sie sogar fast 15 Minuten hüpfen.

Die beiden haben einen Spass!

Wir gehen schnell duschen und fahren dann nach Burg auf Fehmarn. Dort haben wir nämlich ein sehr leckeres kleines Lokal entdeckt und wollen da zum Abschluss noch einmal Essen gehen.

Das Essen ist wieder super und wir rollen uns aus dem lokal! Danach schlendern wir noch ein wenig an den Geschäften vorbei und entdecken für Opa und Opa und Oma noch eine Kleinigkeit. Die große findet sogar eine schöne Freundschaftskette für Ihre beste Schulfreundin, die Sie mitnimmt und die Mini findet ein Armand, welches sie haben möchte. Dann entdeckt die große noch Stimmungsringe und ich bin deutlich begeisterter als das Kind. Ich fühle mich direkt in Kindheitserinnerungen zurück versetzt und kann nicht wiederstehen nicht nur der großen einen Ring, sondern auch mir so einen Ring zu kaufen. Bei 3 € finde ich das absolut okay. Mein Mann hingegen hält mich jetzt gerade für völlig übergeschnappt, muss dann aber doch lachen, weil ich mich so freue wie ein Kind!

Wir sind zurück in unserer Ferienwohnung und gehen noch einmal zum Strand. Wir laufen am Meer entlang und lassen, jeder für sich den Urlaub Revue passieren. Wir kommen zu dem Entschluss, dass wir uns gut vorstellen könnten, dass wir hier nochmal hinkommen. weil es für die Kinder schön war und auch uns recht gut gefallen hat. Ob es erneut Großenbrode, oder ein anderer Ort an der Ostsee wird, dass wissen wir nicht. Die Mädchen toben und albern vor uns her und wir halten Händchen und genießen den Moment. Wir laufen über die Seebrücke und dann können die Mädchen nochmal ein wenig auf dem Spielplatz toben. Zum Abschluss gibt es noch ein Dänisches Softeis für die beiden und dann geht es zurück. Wir sagen dem Meer noch ein letztes Mal „Auf Wiedersehen“ und blicken dann nicht mehr zurück.

Da toben die Mädchen

In der Wohnung angekommen fange ich an, die letzten Sachen einzupacken, die wir jetzt nicht mehr brauchen und nur noch das nötigste für morgen früh bleibt draußen. Der haute Couture läuft einige Male zum Auto und bringt alles andere schon mal dorthin. Den Rest müssen wir morgen früh mitnehmen. Die Mini wird zu Bett gebracht und bekommt die Geschichte von der „Struweliese“ vorgelesen. Danach schläft sie, wiedererwartend, zügig ein. Die große hilft mir noch ein wenig. Also sie sitzt auf dem Sofa und erklärt mir, was ich noch einpacken könnte. Das macht sie so lange, bis ich die Nase voll habe und Ihr den Lappen in die Hand drücke. Mit gerümpfter Nase macht sie sich daran den Tisch zu wischen. Ich erkläre Ihr währenddessen, dass auch mein Urlaub an dieser Stelle eigentlich zu Ende ist. Sie ist leider immer ein wenig unmotiviert, was Hausarbeit anbelangt und ich muss sie regelmäßig von Ihrem hohen Ross runterholen. Aber wenigstens Malt sie nicht rum und das reicht mir auch.

Mittlerweile ist der Großteil gepackt und im Auto, ich bereite noch ein wenig zu Essen morgen für die Fahrt vor und verblogge unseren Tag.

Mit dem Haus- und Katzensitter habe ich auch bereits telefoniert und mich nach dem rechten erkundigt.

Jetzt werde ich gleich nur noch ins Bett fallen und hoffen, dass wir morgen gutes Wetter haben und uns in aller Ruhe Hamburg ansehen können.

One Reply to “Ferien an der Ostsee ~Tag 13~”

Schreibe einen Kommentar

*