Ferien an der Ostsee ~Tag 11 ~

19.07.2016
Dienstagmorgen und Mini musste in der Nacht dreimal zurück in Ihr Bett gebracht werden. Da unser Bett hier deutlich schmaler ist, als zu Hause klappt das mit dem „Ich schlafe bei Mama und Papa“ und wirklich. Dem nach fühle ich mich heute Morgen gerädert. Dann fällt mein Blick auch noch aus dem Fenster und von dem angekündigtem Sonnenschein ist hier weit und breit nichts zu sehen….
Nachdem die Mädchen uns den Tisch eingedeckt haben und mein haute Couture mit den Brötchen da ist, frühstücken wir erst mal. Beim Frühstück entscheiden wir uns dafür, erst mal ins „FUNTASIA“(Wie immer der link, falls du es dir genauer ansehen möchtest) zu fahren. Das ist, angeblich, Deutschlands größter Indoor Adventure Minigolfplatz.
Gesagt getan. Ich packe ein wenig an Getränken und geschmierten Brötchen ein und wir starten in das Abendteuer Minigolf. Ich glaube, dass Mini noch nie Minigolf gespielt hat und hoffe, dass sie Spass haben wird.


Wir sind natürlich erst mal 10 Minuten vor der offiziellen Öffnung vor Ort. Das Gebäude, eine alte Halle am Hafen von Burgstaaken auf Fehmarn, sieht von außen alles andere als einladend aus. Dann dürfen wir rein und ich muss sagen, ich bin echt geflashed. Also mit so etwas habe ich nicht gerechnet! Es ist der Wahnsinn. Überall sind die Minigolfbahnen verteilt, dazwischen liegen kleine Gärten, Teiche, Brücken Piraten und ein Schatz. Alles ist irgendwie beleuchtet und wirkt einfach, wie aus einen anderen Welt. Eine Mischung aus „der Schatzplanet“ und „Nimmerland“. Toll! Den Mädels gefällt es auch auf Anhieb! Wir kommen zur Kasse und die Dame ist super nett und freundlich. Mini muss noch keinen Eintritt zahlen, denn Kinder bis 6 Jahren sind frei. Für die Große und uns 2 Erwachsenen lohnt sich eine Familienkarte nicht, die kostet nämlich für 2 Erw. und 2 Kindern 22€. Wir brauchen aber für die Einzeltickets für 2 Erwachsene und 1 Kind nur 20€ zahlen. Da wir die Ostseekarte haben bekommen mein Mann und ich noch jeweils 50Cent abgezogen. Also kostet uns das Minigolf 19€ für uns vier.
Jetzt liegen 22 Bahnen vor uns, wovon 4 Bahnen in einem Schwarzlichtbereich liegen.
Mini spielt außerhalb der Wertung, hat aber unglaublichen Spass. Die Große kommt voll auf Ihre Kosten und hat ebenfalls riesen Spass. Mein haute Couture und ich haben einen richtigen Wettkampf laufen. Er versucht immer besser zu sein als ich und wir lachen alle viel zusammen. Wir spielen eine Stunde und 15 Minuten, bis wir alle 22 bahnen fertig haben und kommen bester Stimmung aus dem Abenteuer. (Ich habe übrigens gewonnen).
Nach dem Minigolf haben alle Hunger und wir fahren zurück in die Ferienwohnung, wo ich uns erst mal eine Kleinigkeit zu Essen mache. Parallel dazu schmeiße ich eine Maschine Wäsche an, hänge die Wäsche von gestern ab und packe den Bollerwagen für den Strand. Nach dem Essen ist dann auch die Waschmaschine fertig, also Wäsche aufhängen. Die Mädchen werden danach mit Sonnenmilch versorgt und es kann los gehen zum Strand.


Am Strand richten wir den Strandkorb ein und gehen erst mal mit den Füßen ins Wasser. Danach wollen die Mädels eine Burg bauen. Naja, eigentlich nur die große und die kleine will sie zerstören. Es gibt also Zoff zwischen den beiden, welcher sich nach einer Weile wieder legt um dann erneut zu entfachen, weil beide Mädchen die kleine Schaufel haben wollen. Wir haben aber nur eine kleine und eine große Schaufel dabei. Es ist also ein totales Drama. Irgendwann habe ich die Nase so voll, dass ich zum Laden an der Strandpromenade laufe und 2 identisch geformte und große Schaufeln hole für geschlagene 2,40€. Die eine in blau und die andere in Gelb, damit jeder weiß, welche seine ist. War natürlich total falsch, weil beide blau wollen…. Jetzt gebe ich es auf und kassiere die Schaufeln ein. Da habe ich keine Lust drauf. Die beiden Mädchen bekommen sich dann vor Schreck wieder ein und einigen sich rasant schnell, wer die gelbe und wer die blaue haben möchte. Siehe da, die beiden Spielen in Eintracht im Sand und am Meer und lachen vergnügt vor sich hin.
So komme ich endlich dazu die Sonne zu genießen, bevor sich schon wieder Wolken über die Sonne schieben. Das hindert mich und die große aber nicht noch mal ins Meer zu gehen und ein wenig mit dem Ball zu spielen. Also wenn ich in Bewegung bin, dann empfinde ich das Wasser auch nicht als zu kalt. Aber ich darf nicht ruhig stehen bleiben, dann ist es nämlich eisig!
Der Wind frischt langsam auf und es wird zunehmend dunkler am Himmel. Dann zieht auch noch ein unglaublich fischiger Duft vom Meer herüber und da haben wir keine Lust mehr. Wir packen unsere sieben Sachen und holen auf dem Weg zur Ferienwohnung noch für jeden ein Eis.
Wieder in der Wohnung wird sich geduscht und ich mache Lasagne. Das ist neuerdings, also seit heute, übrigens ein nicht mehr gemochtes Essen der großen. Die hat zurzeit Marotten am Start! Sie will keine geflochtenen Haare, weil das nicht gut aussieht. Sie will nicht diese Schuhe, sondern jene Schuhe anziehen, weil die besser zum Haarband passen. Sie regt sich auf, weil sie ein kleines Pickelchen hat, seit 5 Wochen wohlbemerkt. Sie wird wirklich zum ausgeprägten Exemplar des Prä-Pubertierchen.
Nach dem Essen geht es schon auf die 19:30uhr zu und Mini wird zusehend müde. Allerdings streitet sie dies vehement ab. Nach dem Vorlesen fallen Ihr dann aber schnell die Augen zu. Ich nutze die Chance und nehme mir ein wenig #MeTime. Ich gehe noch eine knappe Dreiviertelstunde spazieren. Laufe am Strand entlang und genieße ein wenig Zeit für mich und frei von „Mama, Mama, Mama“.
Jetzt sitze ich hier am Tisch, verblogge unseren Tag und überlege, ob ich noch etwas Erdbeerkuchen essen soll….

One Reply to “Ferien an der Ostsee ~Tag 11 ~”

Schreibe einen Kommentar

*