Ferien an der Ostsee ~Tag 7~

Freitag, der 15.07.16 und unser siebter Tag an der Ostsee.

Mini kommt um 07:30Uhr zu mir und beschwert sich, dass die große noch schläft. Das passt Ihr im Moment absolut nicht, weil sie viel lieber spielen möchte und dann komme ich blöde Mama auch noch und erkläre Ihr, dass Sie bitte die große schlafen lassen soll. Daraufhin stampft Mini wütend in die Küche und setzt sich schimpfend an ihr Müsli. Keine 15 Minuten später ist die große dann wach und beide Mädchen „wecken“ und um 08:00Uhr. Die große will endlich mit Papa Brötchen holen, weil sie mit Ihrem Mini-Board fahren will. Mein haute Couture schlägt sich allerdings seit gestern Abend mit Halsschmerzen rum….und man kennt ja Männer! Dem entsprechend dauert es ein wenig, bi er fertig ist und die beiden los können.

Nach dem Frühstück schmiere ich Brötchen für unseren Ausflug. Es geht nämlich gleich nach Fehmarn ins Meereszentrum (her der Link, damit du dir ein Bild machen kannst, wenn du magst). Wir hatten doch, bei der Ostseeerlebniswelt, das Kombiticket geholt und da heute das Wetter echt zu wünschen übrig lässt, nutzen wir das Ticket heut.

Wir sitzen im Auto und mir fällt prompt auf, dass ich die geschmierten Brötchen schön eingepackt auf dem Tisch habe liegen gelassen… Das ist mal wieder so typisch für mich! Na gut, geht’s halt ohne Snack los.

Im Meereszentrum angekommen können wir ohne Wartezeit direkt rein. Es ist im Eingangsbereich brechend voll und verläuft sich erst nach einer Weile. Aber es ist traumhaft schön. So viele Aquarien und so unglaublich viele schöne und vor allem bunte Fische. Von Nemos und Doris bis hin zu Muränen, wie bei Arielle. Es gibt eine Menge korallen zu sehen, in den unterschiedlichsten Farben und Seepferdchen mit Ihrem Nachwuchs. Wir sehen uns das Ozeanaquarium an mit bunten Korallenfischen, gehen durch den Unterwassertunnel. Die Muränen, Rochen Katzenhaie schwimmen über uns hinweg und Mini bekommt erst etwas Angst und schreit dann voller Hochachtung „Ach ist das COOOOOOL!!“.

Am Ende geht es in die Haiwelt. Unglaublich cool ist das Hai Aquarium. Die Mädchen staunen nicht schlecht, als Ihnen Bewusst wird, dass Haie Ohren haben und eine Nase zum riechen. Ihnen fallen bald die Augen raus, als ein riesen Hai am Fenster vorbei schwimmt und sind ganz Ehrfürchtig. Der Besuch ist definitiv sein Geld wert. Gerade in der Kombination mit den Heimischen Unterwassertieren. Ich bin echt davon überzeugt, dass dieses Erlebnis besser gewesen ist als ein Besuch bei Sealife. Aber das muss bekanntlich jeder für sich selbst entscheiden. Uns hat es definitiv gefallen!

Nach dem Besuch des Aquariums fahren wir nach Burg auf Fehmarn rein. Es wird im Zentrum ein Parkplatz ergattert und wir gehen erst mal genüsslich Essen. Es gibt für uns großen Fisch und die Kinder essen Nuggets mit Pommes bzw. Spagetti.


Gut gestärkt bummeln wir noch ein wenig durch den Nieselregen. Mini bekommt eine Robbe, in die sich schon beim letzten Besuch verliebt hat und möchte für Ihre Freundin, die Perle, auch eine mitnehmen. Alleine schon, weil sie an Ihre Freundin gedacht hat, hole ich Ihr das Mitbringsel. Wir schauen uns die Kirche an und ein paar Postkarten werden auch noch besorgt. Dann geht’s auch schon wieder Richtung Auto. Der Nieselregen wird nämlich stärker und ist nicht mehr wirklich nur ein Nieselregen.

Ich muss noch mal schnell in ein Geschäft hüpfen, weil das Müsli der Mädchen leer ist und neues Toilettenpapier auch langsam her muss. Da entdeckt die große die Bücherecke und verliebt sich in einen Pferdekrimi. Was wäre ich für eine Mutter, wenn ich das lesen nicht unterstütze? Zumal ich sie so gut verstehen kann! Lesen ist nun mal was Tolles. Für Mini entdecken wir auch ein Buch und der Papa holt sich eine Fachzeitschrift.

Nachdem wir jetzt eine knappe Stunde in der Ferienwohnung gewesen sind klart der Himmel auf und die Sonne bricht durch. Es ist zwar weiterhin sehr stürmisch, aber es ist trocken. Die Gelegenheit nutzen wir und gehen noch eine Runde spazieren. Wir laufen über die Promenade zur Seebrücke und zurück. Es gibt auf dem Rückweg einen Zwischenstopp am Eiscafé. Sehr lecker!


Die große hat im Übrigen ihr Mini-Board dabei und begreift einfach nicht wirklich, wie sie damit fahren soll. Also wo am besten das Standbein stehet und mit welchem sie sich anstoßen soll. Ich bekomme irgendwann die Krise und sage Ihr, dass sie mich mal fahren lassen soll, weil ich das schließlich früher auch mal gefahren bin. Ich konnte das auch. Ich habe nur nicht bedacht, dass meine Füße gewachsen sind, ich mittlerweile 30 bin und schon mindestens 18 Jahre nicht mehr auf so einem Teil gestanden habe. Das Resultat ist eine Katha, die dezent auf Ihren Allerwertesten fliegt und sich dabei den linken Fuß umschlägt. Ich habe dem Kind wenigstens demonstrieren können, wie man nicht fallen sollte. Alle haben gelacht, einschließlich mir und so geht dieser Nachmittag lustig zu Ende. Nein, mein Fuß ist nicht dick, geschwollen oder hat sonstiges. Ich habe echt verdammt Glück gehabt.

Nach dem Spaziergang bin ich völlig erledigt und Hundemüde. Daher lege ich mich frech eine halbe Stunde ins Bett und schlafe auch tatsächlich diese halbe Stunde. Mein haute Couture ist total perplex und denkt, dass ich krank werde. Ich habe Ihm nur erklärt, dass auch ich einfach mal fertig sein kann und darf. Schließlich ist das hier zwar ein Urlaub, aber es ist schon ein Unterschied, ob man einen All-In Urlaub macht, oder ob man sich selbst versorgt. Da kommt dann schließlich nicht nur dass >essen machen, sondern auch ein wenig aufräumen, Ordnung halten, fegen usw. hinzu. Zudem möchten die Mädchen laufend etwas und ich höre immer nur „Mama, Mama, Mama“. Das empfinde ich schon etwas anstrengend. Ach wenn wir natürlich am Strand sitzen, ich ab und zu zum Lesen komme und wir uns einiges ansehen. Es ist aber dennoch was anderes. Ich mag diesen Urlaub trotzdem und genieße Ihn auch.

Als Abendessen gibt es heute diverse Reste. Pizza von gestern, Nudeln aus dem Lokal von Mittags, Brötchen, die ich geschmiert aber nicht mitgenommen habe und Rohkost. Mittlerweile sitzen die Mädchen vor dem Kinderprogramm. Mini möchte gleich noch Ihr neues Buch vorgelesen bekommen und die große wird wohl gleich auch noch ein wenig schmökern.

Ich werde später noch eine Mail von einer Bloggerkollegin beantworten, die mir ein paar Fragen zum Thema Hebammen geschickt hat. Sie möchte da wohl etwas anleiern um auf die Situation der Hebammen in Deutschland aufmerksam zu machen. Ich bin von der Idee sehr angetan und werde da gerne mitmachen!

Das war dann auch schon unser heutiger Tag. Morgen möchten wir ggf. mal nach Fehmarn zum Hafen und das Marinemuseum besuchen. Auch den alten Stützpunkt vom Opa. Mal sehen, was der Tag so bringt.

One Reply to “Ferien an der Ostsee ~Tag 7~”

Schreibe einen Kommentar

*