WmDedgT im Juli 2016

Wie an jedem 5. im Monat fragt auch heute Frau Brüllen „Was machst du eigentlich den ganzen Tag? „. Das bedeutet Tagebuch bloggen. 

Dieser Frage werde ich mich stellen und verblogge über den Tag, was wir so machen. Es wird also in Etappen gebloggt. 

Mein 5. begann im Nachtdienst. Bis 06.30 Uhr hatte ich Schicht und dann ging es nach Hause.

Ich wecke zu erst die große. Die braucht immer am längsten um aus dem Bett zu kommen. Sie nölt mal wieder herum, weil sie findet,  dass die letzte Woche vor den Ferien doch eigentlich nicht mehr so nötig ist. Aber ich bleibe hartnäckig.

Danach gehe ich auf suche nach Mini. Sie finde ich in meinem Bett. Mini ist,wie immer sofort wach und erzählt mir, was wir gestern alles gemacht haben. Dann strahlt sie mich plötzlich an. Ihr ist gerade eingefallen, dass heute die Perle mit ihrer Mama zum spielen kommt. Sie zieht sich schnell an und setzt sich an den Tisch um ihre Kornflakes zu essen. Ich mache währenddessen die Schul- u. Bürobrote, schneide Melone und packe das Mittagessen für meinen haute Couture ein. Mittlerweile ist auch die große in die Küche geschlurft und isst ihr Müsli. 

Der haute Couture kommt in die Küche und fragt,  ob Mini bald fertig ist. Ich mache Ohr flott die Haare und sie zieht ihr Schuhe an. Dann brechen die beiden auf. Mini wird nämlich, wenn ich Nachtdienst habe vom Papa zur KiTa gebracht.

Die große ist jetzt auch fertig und ich kann sie,nachdem ihre Frisur sitzt, zur Klassenkameradin bringen. Ich lasse die große um 07:25Uhr bei ihrer Freundin aus dem Auto. Von hier aus laufen die beiden Mädels das letzte Stück zur Schule. 

Mittlerweile ist es 07:40Uhr und ich mache mich fertig fürs Bett. Um spätestens 14:45 Uhr geht mein Wecker.

 Am liebsten hätte ich den Wecker an die Wand geschmissen! Gefühlt hab ich mich gerade erst hingelegt. Ich hüpfe erst mal unter die Dusche, in der Hoffnung, dass ich wach werde. 

Duschen bringt nix. Bin noch immer müde. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich mich jetzt auf den Weg mache die Mini aus der KiTa abzuholen und die große von der OGS. In circa einer Stunde kommen die Perlenmädels und ich möchte vorher noch flott saugen. Also muss ich mich beeilen. 

Die Mädchen sind abgeholt und wir räumen gerade noch ein wenig auf. Das Bad hab ich flott geputzt und die Wohnung gesaugt. Da klingeln die Mädels auch schon. Ach was freut sich Mini,  dass die Perle da ist.
Es gibt Kaffee und Rhabarberkuchen für uns große. Die Kinder möchten lieber ein Eis. Ich vermute, dass ihnen der Rhabarber zu gesund ist.

Nach dem schlemmen gehen die kleinen spielen und die große geht in Ihr Zimmer. Janina und ich bleiben im Wohnzimmer und quatschen. Wir planen u.a. unser erstes September Wochenende. Da haben wir nämlich beide eine Einladung zum „Open House für Blogger“ von Ehring Möbel bekommen. Da planen wir einen kleinen Roadtrip, wir fünf Mädels. 

Mein haute Couture kommt nach Haus. Er wirkt perplex, als er den Kuchen sieht. Verzieht aber gleich das Gesicht. Der Kuchen sei ja gesund …. Er lässt uns zügig allein in d wir können weiter quatschen, während die Perle und Mini, gefühlt, die Wohnung auseinander nehmen in ihrem Spiel. 

Plötzlich kommt die große weinend an. Ich soll sofort mit kommen. Sie hat in ihrem Zimmer Ball gespielt und die Lampe von der Decke ist runter gekommen. Da muss dann der Papa dran. Gesagt getan, die Lampe hängt wieder und die große möchte erst mal kein Ball mehr spielen.

Mittlerweile ist es 18Uhr. Die Perlen sind gerade aufgebrochen und die Lasagne ist fertig. Die habe ich vorhin in den Ofen geschoben, damit wir pünktlich Abendessen können.
Das machen wir dann auch. Mini würfelt den Gebetswürfel und die große liest das Gebet ab. Dann wird gegessen. Die Mädchen mosern im wechsel. „Der Käse ist zu heiß, der Käse ist zu wenig, die hat mehr Käse als ich, der Käse ist zu dunkel…“ Um halb sieben haben dann alle ihren Teller leer. Die Mädchen gehen sich Bettfertig machen und nach dem Zähneputzen dürfen sie noch eine Folge „Bibi und Tina“ sehen.

Mittlerweile habe ich Mini ins Bett gebracht, nachdem wir noch ein Bilderbuch vom kleinen Gespenst gelesen haben. Dieses werde ich ganz bald hier auf dem Blog verlosen, weil „das kleine Gespenst“ bald Geburtstag hat und ich eine Anfrage vom thienemann Verlag erhalten habe,  ob ich das nicht rezensieren möchte. Dem habe ich gerne zugestimmt, unter der Prämisse, dass ich das Buch dann an einen von euch verschenken darf. (Also wenn ihr mögt, dann haltet den Blog im Auge,so verpasst ihr es nicht). 

Mini liegt und hört noch ein wenig Musik. Die große ist in ihrem Zimmer in ihrer Bücherwelt verkrochen und mein haute Couture sitzt am PC. Ich habe noch flott ein wenig gesnapchattet und muss mich jetzt auf den Weg zur Arbeit machen. Meine Achte von neun Nächten ruft.

Euch wünsche ich noch einen schönen Abend und wenn ihr mögt,dann schaut mal bei den anderen Blogs nach den #wmdedgt .

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu