Mit Kinderaugen 05/16 #21

image

Es ist der 17. und Zeit sich die Welt aus Kinderaugen anzusehen.
Die ganze Sammlung ist wie immer bei Dajana zu finden.

Ich finde es immer aufs neue sehr spannend mir die Welt aus Sicht der Mädchen anzusehen.
Ein paar Momente und Empfindungen habe ich gesammelt :

Wir haben das beste Wetter bis her und die große hängt krank zu Haus.
Jetzt hab ich hier gerade ein Drama in 7 Akten, weil ihr JETZT aufgefallen ist, dass man nicht raus kann, wenn man nicht in der Schule war ….
Auch wenn sie auf dem Weg der Besserung ist und keine Symptome mehr hat.
Ich bekomme gerade so Sachen wie „Du bist ja so gemein“ an den Kopf geknallt.
Als wenn ich dem Kind heute morgen nicht schon erklärt hätte, dass es die Tatsache mitbringen wird „Rausgehen ist tabu,wenn man nicht zur Schule geht“.
Mit Kinderaugen bin ich eine völlig und absolute Rabenmutter.

Vor einiger Zeit hatten wir „Deutschland spielt Billard“. Die große hat durch ihre Vereinszugehörigkeit ein eigenes Trikot. Für Mini war dies ein absolutes Desaster. Sie ist nicht im Verein und hat folglich kein Trikot.
Da Mini darüber so traurig war haben wir kurzerhand für Sie ein Trikot gestaltet. In ihren Augen hat sie jetzt das Welt beste und schönste Trikot. Damit kann man nämlich gleich Billard spielen, wie die großen!

image

Mini ist jetzt 4. Sie hat Geburtstag. Mit ihren Augen ist das ein Meilenstein. Mit 4 darf man ohne Erzieher, in der KiTa, mit Freunden in den Turnraum. Mit 4 kann man ohne eine Träne zu vergießen die Haare gewaschen bekommen. Mit 4 kann man auf dem Spielplatz ohne Hilfe über Hängebrücken laufen und ein Kletternetz hoch klettern. Mit 4 ist man nämlich fast erwachsen. Man ist so groß, dass man abends länger wach bleiben kann. Auch wenn man in der Verhandlung übers länger wach bleiben einschläft. Mit Kinderaugen ist 4 ein super Alter.
image

Mit Kinderaugen gibt es einfach nichts was besser ist als ein Eis essen zu gehen. Am besten täglich und erst recht, wenn man das bei richtig warmen Wetter genießt.

image

Mit Kinderaugen ist es völlig unverständlich, dass man auf dem Geburtstag der Tick-Tack-Oma keinen Geburtstagskuchen bekommt und das man kein Geburtstagslied singen sollte. Absolut unverständlich! Vor allem für Mini.
Die große versucht Mini zwar zu erklären, dass die Party im Himmel stattfindet, aber das versteht Mini noch weniger.
image

Gespräch am Wunschteich:
Große :“Mini du musst dir was wünschen, bevor du das Geld da rein wirfst“
Mini:“Was soll ich mir denn Wünschen? “
Große :“ Ach wünsche dir einfach ein riesen großes Eis!“
Das sind noch gut erfüllbare Wünsche !!!
image

Mini hat die Nase gestrichen voll. Ständig muss man ihr die Haare kämmen und ständig hat sie knoten im Haar. Da kommt der Besuch beim Friseur wie gerufen! Mit ihren Augen ist der nämlich ihr ganz persönlicher Held, da er sie von den langen Haaren und den Knoten befreit. Das Kind ist einfach nur glücklich.
image

Ja die Welt ist mit Kinderaugen betrachtet teilweise ganz schön kompliziert und andererseits unglaublich cool.

image

Schreibe einen Kommentar

*