…aber mein haute Couture bettelt förmlich um noch mal zu rutschen -Tag 2

Heute werde ich von der GroßenMaus geweckt. Die MiniMaus schläft noch. Unglaublich aber wahr.
Also wird die GroßeMaus kurzerhand mit ins Bett genommen und morgendlich gekuschelt. Nach 20 Minuten ruft auch die MiniMaus. Also jetzt wirklich aufstehen.

Wir müssen mit Entsetzen feststellen,  dass es in strömen regnet. Na das kann ja ein toller Tag werden. Der Wetterbericht sagt auch noch,  dass es jetzt erst mal so bleiben soll.

image

Wir frühstücken erst mal ausgiebig. Natürlich gibt es lecker Brood und gekochte Eier.
Nach dem Frühstück sehen mein haute Couture und ich im Internet, was man hier so bei Regen machen kann. Wir haben einige Ausflugsziele bereits zu Hause rausgesucht, nur dabei nicht bedacht, dass es auch mal regnen kann.
Wir schreiben uns 2 Adressen für Schwimmbäder raus und eine für ein Fort mit kleinem Aquarium.
Da wir noch einkaufen müssen packe ich die Schwimmsachen direkt mit ins Auto.
Auf dem Weg zum Lebensmittelgeschäft erkundigen wir uns bei den Schwimmbädern, ob wir dort schwimmen dürfen und wenn ja,  ab wann und wie viel es kostet.

image

Da im Internet nicht unbedingt klar geworden ist, ob das Schwimmbad für die Öffentlichkeit oder nur für Schwimmschulen ist.
Wir entscheiden uns für das Aquacenter in Den Helder. Der Eintritt für uns 4 beträgt gerade mal knappe 15€ für den ganzen Tag. Unschlagbar! So viel zahlen wir zu Hause für 2 Std.
Das Bad ist klasse. Gut die gemeinsame offen einsichtige Dusche (von den Umkleidekabinen und vom Bad aus einsichtig) ist etwas anders als bei uns. Aber 2 Baby Becken innen und eines außen in unterschiedlichen tiefen, ein Schwimmerbecken innen, eines außen, eine Rutsche innen mit Schwarzlicht und eine außen in riesig breit. Dann noch ein nicht Schwimmerbecken innen und außen, sowie ein riesiger Whirlpool. Unglaublich. Das einzige,  5 mein haute Couture kritisiert ist,  dass wir keine Liegen haben und die Tasche nicht mit rein nehmen dürfen.
Dafür gibt es noch ein großes Außengelände mit zahlreichen  Spielegeräten. Durch den Regen ist das nur nicht nutzbar.

image

MiniMaus und ich erkunden erst mal die Babybecken. Da steht ein Leuchtturm, der plötzlich Wasser spritzt und MiniMaus quitsch vor Vergnügen. Die sieht lauter andere Kinder. Ist nur etwas komisch, dass die anders reden. Aber das macht ihr nicht viel aus. Ich verständige mich. Mit Händen und Füßen.
Mein haute Couture und die GroßeMaus sind in der Dunkel- Schwarzlicht Rutsche verschwunden. Die haben einen Spaß. Irgendwann merkt man,  dass die GroßeMaus nicht mehr möchte, aber mein haute Couture bettelt förmlich um noch mal zu rutschen.
Die GroßeMaus gibt nach und tut ihrem Papa den gefallen. Irgendwann merkt die MiniMaus, dass sie Hunger bekommt.
Also heißt es Pause machen und Mittagessen.
Natürlich hüpfen wir im Anschluss wieder ins Wasser.
Mittlerweile ist es früher Nachmittag und ich hab keine Lust mehr.
Nach noch ein paar mal rutschen packen wir zusammen.

Jetzt wird eingekauft und im Ferienhaus trinken wir dann Kaffee. Dazu gibt es laut MiniMaus  „Jonas“ (Dounut),  frische Erdbeeren und Poffertjes mit Butter und Puderzucker.

image

Nach so etwas leckerem braucht man doch Bewegung. Ich glaub, das meint der Himmel auch so. Er schließt nämlich gerade die Wasserkräne und die Gelegenheit wird sofort von uns genutzt.
Die Mäuse bekommen ihre Matschsachen an und die Gummistiefel. Dann laufen wir schon los Richtung Strand. Auf den Dünen können wir uns nur mühsam gegen den Wind ankämpfen. MiniMaus muss getragen werden, sonst ist sie weg. Am Strand geht es einigermaßen.
image

Die Mädchen hüpfen durch die ankommenden Wellen und beobachten die Drachen. Leider fängt es dann doch wieder an zu regnen und wir müssen den Heimweg antreten. Pitschnass kommen wir zurück.
Dafür ist die Stimmung gut.
MiniMaus spielt Bootsfahrt und die GroßeMaus spielt mit Papa Kniffel.
image
Ich mache in der Zeit Abendbrot und dann gehen die Mäuse auch bald ins Bett.
Das war unser 2. Tag hier in Noord Holland.
Da mein haute Couture gerade über dem Wetter Bericht sitzt und der nicht so rosig aussieht für morgen, werden wir wohl ein Museum oder so brauchen.
Mal sehen.

image

Schreibe einen Kommentar

*