Veganer Fanta-Kuchen

Mini wollte unbedingt backen

Da wir heute Nachmittag bei meinen Eltern sind haben die Mädchen dann auch gleich den Opa angerufen und ihn gefragt,ob sie nicht einen Kuchen backen sollen. Opa war von der Idee begeistert und so machten wir uns daran zu überlegen, was es denn geben soll.

Als erstes haben wir die Zutaten gesichtet.
Die Große wollte einen Fanta-Kuchen. Ich dachte mir „schaffen wir“. Da Ostern ist, haben wir nur noch hart gekochte Eier im Haus also habe ich als Ei Ersatz Apfelmus genommen.
》Ich weiß, dass man pro Ei 60-80g Apfelmus rechnen kann.《
Also entstand aus unserem normalen, lecker süßem, Fanta-Kuchen ein „Veganer Fanta-Kuchen„.

Zutaten

• 1 Tasse Zucker
• 3 Tasse/n Mehl
• 1 Tasse Pflanzen Öl
• 1 Pck. Vanillezucker
• 1 TL Natron
• 1 Tasse Fanta Zero (natürlich geht auch normale Fanta, Limonade oder Multivitamin Saft, je süßer das Getränk, je süßer der Teig)
• 305 Gramm Apfelmus
• 1 Prise Salz
• 1 Dose Mandarinen (abgetropft)
• Fett oder Backpapier für das Blech

▪Vorgeheizten Backofen auf 180°
▪ Backblech oder Springform
▪Schüssel
▪Mixer bzw. Küchenmaschiene

  • Ich habe als Tasse eine kleine Tasse genommen, keinen Pott.

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander verquirlen.
image

Auf einem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten  Backblech oder in einer Springform verteilen.
image

Die Mandarinen auf dem Teig verteilen.
image

Bei 180°C 40 – 45 Minuten backen (in der Springform etwas länger)
Am besten am Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen.

image

Der Kuchen kam mehr als gut an und ist immer wieder ein himmlich süßer Erfolg. Gern mache ich ihn auch, dies ist jetzt aber nicht vegan, mit einer Quark- Schmand- Creme oben als Topping. Das nimmt etwas die Süße und ist auch herrlich lecker. Falls da Jemand eine Vegane alternative zu kennt, dann freue ich mich darüber unten in den Kommentaren. 

3 Kommentare bei „Veganer Fanta-Kuchen“

  1. Aufpassen der Kuchen ist sehr sehr süß !!!
    Wir haben das Rezept nachgebacken und mussten den Kuchen aber leider wegschmeißen. 🙁 Obwohl ich bereits weniger Zucker genommen hatte als angegeben war er nicht zu verzehren.

  2. Vegan ist (fast) immer gut 🙂

    1. Wir sind weder Vegetarier noch Veganer, aber ich esse es dennoch gerne und mag die Rezepte.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu