Wenn es ein Junge wird schieben wir Ihn zurück in den Bauch…

In die Zeitmaschiene gesetzt und Schwupp, es ist März 2011

Okay, die Maus ist mittlerweile 3 Jahre alt. Sie läuft, sie redet wie ein Wasserfall, ist trocken, braucht Ihren Nuckel nicht mehr und die Milchflasche sind wir auch los. Oh man…. Sie wird so schnell groß!

Eigentlich wollten wir ja nicht noch ein Kind. Also mein Freund mehr als ich. Wobei, wenn ich an die Geburt und den damit verbundenen Wehen schmerz zurück denke… Aber eigentlich wäre noch ein Baby doch was Schönes. Also ich meine, wenn ich es mal von der anderen Seite der Medaille sehe, nicht von der mit dem Wehen Schmerz und der Zickerrei der Maus und den Wutausbrüchen, wenn Sie Ihren Willen nicht bekommt. Sondern von der Seite der liebe die Sie einem schenkt und dem Gefühl, dass hast du gemacht und du Liebst Sie abgöttisch … Dann laufen mir zur Zeit so viele Mamis über den Weg mit kleinen Babys …. Doch ich glaube ich möchte noch ein Kind.

Okay, ich bin mir da echt sicher, aber wie bekomme ich meinen Freund dazu?

Ich fange das Thema langsam an. Ja genau, schöööön langsam!

Ich warte bis die große Maus im Bett ist und falle dann mit der Türe ins Haus. Ich sage Ihm, dass es doch schön sei, wenn unsere große ein kleines Geschwisterchen hätte. Er ist sprachlos. Als er mir antworten will rede ich einfach weiter. Ich lasse Ihn einfach nicht zu Wort kommen. Ich habe mir schließlich vorgenommen Ihm es langsam beizubringen. Naja, ob es jetzt sooo langsam ist, sei mal dahin gestellt…. Also ich rede weiter und erkläre Ihm, dass die große maus schließlich jetzt endlich aus dem gröbsten raus ist. Also sie ist trocken, man kann vernünftig mit Ihr reden, sie braucht keinen Nuckel und keine Flasche mehr. Sie läuft und er kann ja auch super mit Ihr spielen. Mein Freund antwortet doch glatt:“ Genau, sie ist aus dem gröbsten raus“  Ich argumentiere mit dem was er sagt, indem ich Ihm erkläre, dass wenn wir wirklich ein 2. Kind wollen (und ich setze jetzt einfach mal voraus, dass er auch noch ein zweites will, auch wenn das ja eigentlich nicht so ist…bis jetzt…) wir ja nicht noch 2 Jahre warten sollten, weil wir dann ja wieder mit allem von Vorne anfangen würden. Jetzt wäre schließlich der Perfekte Zeitpunkt, weil wir quasi nahtlos anknüpfen. Die große Maus ist aus dem gröbsten raus und in 3 Jahren, bzw. 4 Jahren wäre dann das kleine auch aus dem gröbsten raus. Hah, ich hab Ihn! Ich sehe es in seinem Gesicht. Er denkt über das nach, was ich gesagt habe. Und er gibt sein okay. Also, wir werden noch ein Baby bekommen.

April-August 2011

Wir haben uns vorgenommen einfach nicht mehr zu verhüten und abzuwarten was passiert. Ganz zwanglos. Wir wollen uns keinen Druck machen und nicht nach Termin Sex haben.

Ich halte das genau 4 Wochen aus… Mittlerweile erwische ich mich dabei, wie ich im Internet recherchiere, wann mein Eisprung ist. Wie ich es merke und wie ich indirekt eine Empfängnis beeinflussen kann. Ich mache nach dem Sex eine Kerze im Bett usw.

Aber leider werde ich nicht Schwanger. Ich merke, wie ich beginne mich langsam unter Druck zu setzen… Aber ich hüte mich meinem Freund etwas davon zu erzählen.

Mittlerweile ist August, genauer der 28.08.11. Ich habe mal wieder Nachtdienst und merke plötzlich, dass ich ein merkwürdig vertrautes Ziehen im Unterleib habe… Ich habe direkt einen Verdacht, und da ich mittlerweile an dem Punkt angelangt bin nix mehr dem Zufall zu überlassen, habe ich selbstverständlich eine SST in der Handtasche. Ich schnappe mir also meine Tasche und laufe zum WC. Stäbchen in den Strahl halten und gefühlte Ewigkeiten warten. Und dann…. POSITIV! Ich könnte Platzen vor Freude! Ich muss nur flott mein 360 ° Strahlen wieder reduzieren, schließlich bin ich auf der Arbeit. Als ich am Morgen nach Hause komme, will ich meinem Freund noch nix erzählen. Er hat Anfang September Geburtstag und ich fänd es eine schöne Idee ihm das quasi als Geschenk zu verkünden. Den Gedanken schaffe ich auch genau 3 Tage zu halten und dann werfe ich Ihn über Board. Ich habe einen Nuckel gekauft und Ihn schön Verpackt. Am Abend überreiche ich meinem Freund das kleine Päckchen und er schaut mich nur verdutzt an. Ich sage Ihm dass er es auspacken soll und als er sieht was drinnen ist beginnt er zu Strahlen. Wir sind beide auf Wolke sieben.

Ende September habe ich einen Termin bei meinem Gyn. Ich bin in der 5. Woche und habe es jetzt offiziell. Ich bin Schwanger und unsere Familie wächst. Im Oktober erzählen wir unserer Großen dass sie ein Geschwisterchen bekommt. Sie freut sich genauso wie wir.

In die Zeitmaschiene gesetzt und schwupp es ist Oktober 2011

An einem Abend kommt sie zu mir und sagt, dass sie eine Schwester will. Ich versuche ihr zu erklären, dass man sich das nicht aussuchen kann und man nehmen muss was kommt. Sie sagt: „Nein“. Und das mit einer Bestimmtheit, die einfach nichts anderes gelten lässt. Dann erklärt sie mir noch wie einfach das geht, dass sie eine Schwester bekommt. „Mama, wenn es ein Junge wird, dann schicken wir Ihn zurück in deinen Bauch und sagen Ihm, dass er erst wieder rauskommen soll, wenn er seinen Penis im Bauch drinnen lässt“. Damit war das Thema für Sie durch. Ich bin echt am Verzweifeln mit der Maus. Wie soll ich es Ihr nur vernünftig beibringen, wenn sich rausstellt, dass wir einen Jungen bekommen und kein Mädchen? Mein Freund und ich sind Ratlos…

Dann ist der Tag X gekommen, an dem der Gyn. uns sagen kann, was es wird. Und wir haben echt Glück! Unsere große Maus bekommt eine kleine Schwester. Als wir es Ihr erzählen sieht sie uns nur an und sagt: „Ich hab es doch gesagt“. Unsere große beginnt Pläne zu schmieden und räumt fast Täglich in Ihrem Zimmer umher um zu sehen, mit welchen Spielsachen Ihre kleine Schwester spielen darf und mit welchen nicht.

In die Zeitmaschiene gesetzt und schwupp es ist November 2011

Unsere große Maus darf mich zum Gyn. begleiten und sieht zum ersten Mal Ihre Schwester auf dem Ultraschall. Das Bild welches wir bekommen nimmt sie überall mit hin und erzählt stolz, dass sie eine große Schwester wird.

Jeden Abend kommt sie zu mir und zieht meinen Pulli vom Bauch. Sie flüstert ihrer kleinen Schwester Geheimnisse durch den Bauchnabel zu und legt dann Ihr Ohr darüber um die Antworten von Ihr zu hören. Natürlich muss ich mir die Ohren zu halten, damit ich nicht belausche was die große Maus Ihrer Schwester erzählt.

Mein Freund und ich sind begeistert, mit welcher Freude sich unsere Große für das zukünftige Familienmitglied begeistert.

Ich hoffe dass diese Freude anhält! Mittlerweile kommt unsere Große regelmäßig mit zu den Kontrollterminen und Ultraschalluntersuchungen. Sie ist vom CTG absolut begeistert. „Mama, horch! Da, das Herz von meiner Schwester.“

Ende Dezember hänge ich meinen Gedanken mal wieder nach und stelle fest, dass ich keinerlei Schwangerschaftsbeschwerden habe und eigentlich geht die Schwangerschaft an mir vorbei, wenn unsere große Maus uns nicht darauf Aufmerksam machen würde. Ich bin überzeugt, dass wir alles richtig machen. Wir werden nächstes Jahr ein kleines Baby in den Armen halten und wenn alles gut geht, wird unsere große nicht eifersüchtig werden.

In die Zeitmaschiene gesetzt und schwupp es ist April 2012

Die Kugel wächst und wächst. Ich bin im Mutterschutz und die Babysachen liegen bereit. Meine Hebamme kommt regelmäßig vorbei und unsere große ist noch immer Feuer und Flamme für das Baby.

Ich treffe mich mit einer Freundin und wir machen einen Gipsabdruck vom Babybauch und es ist wunderschön! Eine super Erinnerung.

Natürlich laufe ich wieder ohne Ende Treppen, wasche ewig viel Wäsche und bin es langsam echt Leid! Die Schwangerschaft beginnt mich zu nerven! Ich werde immer runder und habe ehrlich keine Lust mehr! Ich trinke täglich Himbeerblätter-Tee und nehme Heubäder. Ich gebe mein bestes um zu beeinflussen dass die kleine endlich kommt. Und in der Nacht zum 1. Mai ist sie dann endlich da!

4 Replies to “Wenn es ein Junge wird schieben wir Ihn zurück in den Bauch…”

  1. Hey, total schön dein Bericht 🙂 Sehr spannend, mal die ganze Geschichte zum (zweiten) Wunschkind zu lesen… Danke fürs Teilen! Liebe Grüße, Janina

    1. Danke dir für deinen netten Kommentar. Ich werde weiterhin Geschichten aus unserm Leben schreiben und hoffe es wird weiter gern gelesen. 😉

  2. Ach wie schön 🙂
    Ich bin gespannt, wie Bambina sein wird, wenn sie mal ein Geschwischterchen bekommt <3

    1. Bestimmt wird sie auch solche Sprüche bringen , einen Wunsch haben ob Bruder oder Schwester und sich im Endeffekt über das Baby freuen.

Schreibe einen Kommentar

*